Motorsense

Immer da, wo Rasenmäher aufgrund widriger Verhältnisse nicht mehr eingesetzt werden können, haben Motorsensen Ihren Einsatz. Die Motorsense zählt zu den Schneidwerkzeugen, wenn es darum geht, Mäh- oder Ausputzarbeiten im Garten, um und an Bäumen oder Büschen durchzuführen. Je nach Einsatzgebiet sollten Sie nicht nur die Motorsense sondern auch die entsprechenden Schneidewerkzeuge auswählen.

Motorsense – Funktionsweise

Bei den Motorsensen handelt es sich um handliche Geräte, die aus einem Handgriff mit Bedienelement einem langen Führungsstab sowie einer meist runden Schneidekopf verfügen, in dem sich das jeweilige Schneidewerkzeug befindet. Beim Schneidewerkzeug handelt es sich entweder um starke Fäden oder aber Schneideblätter. Schneideblätter für Motorsensen werden für die unterschiedlichsten Arbeiten angeboten. So finden Sie hier

  • Grasschneideblätter,
  • Häckselmesser,
  • Kreissägeblätter,
  • Meißelzahnblätter
  • Spitzzahnblätter und
  • Hartmetallblätter

Die jeweiligen Schneideeinsätze werden durch einen kleinen Motor angetrieben, so dass diese in Rotation kommen. Kommt die Motorsense bzw. die Schneideblätter dann mit Gras oder ähnlichem in Kontakt, wird dieses mit den rotierenden Schneideblättern abgeschnitten.

Motorsense – Auswahlkriterien

Wenn Sie sich eine Motorsense kaufen möchten, sollten Sie sich vorher Gedanken darüber machen, für welche Zwecke Sie diese einsetzen möchten. Für kleinere Ausputzarbeiten, bei welchen Sie lediglich leichtes Unkraut und Gras entfernen  möchten, eignen sich die kleineren Ausführungen, welche in der Regel mit Hilfe eines aufgefädelten Fadens die Halme abschneiden. Sollten Sie eine Motorsense aber auch für andere Arbeiten einsetzen wollen, können Sie auf ein stärkeres Modell setzen, welches auch den Vorteil hat, dass sich die Schneideblätter austauschen lassen. Je nach Anforderung sollten Sie demnach ein Modell aus der dazugehörigen Leistungsklasse auswählen.

Motorsense – Schneideblätter

Genauso wichtig wie das Leistungsvermögen der Motorsense ist die richtige Wahl des Schneidewerkzeugs.

Gras/leichtes Unkraut

Für einfache Mäh- und Ausputzarbeiten an Randsteinen oder Hindernissen genügt eine Bearbeitung mit einem rotierenden Faden.

Stärkeres Unkraut

Bei stärkerem Unkraut ist die Motorsense, welche nur mit einem Schneidfaden bestückt ist, nicht mehr geeignet. Hierzu benötigen Sie einen Mähkopf, der mit einem Kunststoff-Schneidemesser ausgestattet ist. Für Schilfgras oder Brennnesseln eignet sich eher ein Mähkopf aus Stahl, der unter anderem über mehrere Schneiden verfügt.

Büsche

Wenn Sie Büsche mit der Motorsense kürzen möchten, sollten Sie Schneideblätter aus Stahl oder auch ein Häckselmesser verwenden. Für besonders knorriges Buschwerk eignet sich eine spitzzahnige Kreissäge.

Starke Büsche und dünne Bäume

Mit einer Motorsense können Sie auch dünne Baumstämme durchtrennen, sofern Sie auch hier über das richtige Schneidewerkzeug verfügen. Hier eignen sich insbesondere Kreissägen mit Meißelzahn- oder Spitzzahnbesatz.

Da sich diese Kreissägen aber bei Arbeiten mit der Motorsense in sehr trockenen oder auch bodennahen Bereichen nicht unbedingt eignen, gibt es für diese Anforderungen Kreissägen, welche aus Hartmetall gearbeitet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.