B2B - von A bis Z

Modulbau

Modulbau kann heute unterschiedlichste Ansprüche an ein repräsentatives und hochwertiges Gebäude erfüllen. Durch das flexible Bauraster ermöglicht der Modulbau eine freie und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Grundriss-Gestaltung. Die Modulbauvorhaben sind heute besonders aufgrund der kurzen Bauzeiten sehr beliebt und werden im Industrie- und Gewerbebau, aber auch im Wohnbaubereich zunehmend eingesetzt.

Modulbau – Bauzweck und Finanzierung

Planen Sie ein neues Büro- oder Verwaltungsgebäude? Wollen Sie Ihre Firma auf ein weiteres Lagerraum, Produktionsraum, Versammlungsgebäude oder eine großräumige Kantine erweitern? Modulbauten vereinfachen Ihnen diese Aufgabe und bieten schnelle Lösungen zu Bauvorhaben für verschiedenste Zwecke unabhängig von der gewünschten Stockwerkanzahl und benötigter Grundflächengröße Ihres Wunschbaus.

Modulbauten werden in der Regel zum Kauf, aber auch aufgrund anderer Konditionen wie Leasing oder Langzeit-Miete angeboten. Bevor Sie sich für eine der angebotenen Finanzierungsformen entscheiden, fragen Sie nach einer ausführlichen Beschreibung aller im jeweiligen Angebot enthaltenen Leistungen, Verpflichtungen und Garantiemodalitäten.

Modulbau – Zeitfragen

die modulare Bauweise zeichnet sich durch einen besonders zeitsparenden Bauprozess aus. Die Bauanbieter befassen sich parallel zu ihren Bauprojekten mit laufender Vorfertigung der Module. Während Sie sich in der Planungsphase befinden, sind die einzelnen Module des geplanten Hauses oft bereits angefertigt und einsatzbereit. Die Fragen der Systemstatik und viele Planungsdetails für jedes einzelne Bauprojekt sind auch meistens gelöst, das sich die Modulbauunternehmen oft auf verschiedenste Bauvariationen im Vorfeld vorbereiten. Die Planungen für den Brand- und Schallschutz liegen vor und sind staatlich geprüft. Die Montage der Module kann meistens wenige Wochen nach der Auftragserteilung vor Ort beginnen und dauert in der Regel bis zu Fertigstellung des Rohbaus je nach Größe und Komplexität des Modulbaus zwischen 1 Woche und 2 Monaten.

Modulbau – Konstruktion nach Ihren Wünschen

Die Gebäude bestehen aus Einzelmodulen im frei wählbaren Bauraster. Die Auswahl an Einzelmodul-Größen ist sehr groß, jedoch können Module auch Ihren ganz individuellen Wünschen und der Gebäudenutzung entsprechend geplant und produziert werden. Tragende Elemente eines einzelnen Moduls sind oft vier Eckstützen und die erforderlichen Mittelstützen. Die Module werden auf der Basis eines Stahl-Skelettrahmens aufgebaut und mit Hilfe eines Autokrans zu einem Gebäude zusammengesetzt. Die Module können für Sie innen wie außen individuell und objektbezogen konzipiert und gestaltet werden. Hier haben Sie die Möglichkeit, den entstandenen Raum nach Bedarf einzuteilen. Anschließend beginnen der Innenausbau, die Fassaden- und Dachabdichtungsarbeiten, die haustechnischen Installationen und das Verlegen des Estrichs. Die Wand- und Deckenbekleidung sowie die verschiedenen Bodenbeläge werden nach Ihren Wünschen ausgeführt. Bei Fenster und Türen können Sie meistens zwischen Aluminium, Kunststoff und Holz auswählen.

Falls es erforderlich wird, die Raumaufteilung zu verändern, können die Wände und Türen leicht versetzt und Ihrem neuen Bedarf angepasst werden. Natürlich sollten dabei auch die Bedingungen des Standortes und des Grundstückes berücksichtigt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass alle Ihnen Angebotenen Lösungen mit den aktuellsten Wärmeschutz- und Schalldämm- Verordnungen gemäß DIN-Standards übereinstimmen.

Modulbau – Weitere Leistungen der Anbieter

Die Beantragung einer Baugenehmigung wird in der Regel vom Bauherrn oder seinem Architekten durchgeführt. Meistens kann das Baugenehmigungsverfahren jedoch auch von Modulbau-Anbieter als eine Zusatzdienstleistung übernommen werden. Auf Wunsch kann die komplette Bauantragsabwicklung über die Anbieterfirmen erfolgen.

Bei Bedarf können Modulgebäude von den Modulbauanbietern demontiert und an einer anderen Stelle wieder aufgebaut werden. Aufgrund der besonderen Bauweise stellt jede Raumeinheit ein geschlossenes statisches System dar. Daher können in einem Modulgebäude einzelne Einheiten entfernt werden, ohne dass die Statik des gesamten Gebäudes beeinträchtigt wird.

Kommentar abgeben