Hobby & Haustier

Modellauto

Modellautos sind ein beliebtes Hobby. Lesen Sie hier welche Arten von Modell-Autos es gibt, was ein gutes SammlerstÜck ausmacht, welche Maßstäbe es bei Modellautos gibt und was man generell wissen sollte zum Thema Modellauto.

Modellautos – Ein Hobby für Automobilfreunde

Modellautos sind selten Spielzeuge, sondern in der Regel dekorative Sammlerstücke. Daher finden diese oft in limitierten Auflagen gefertigten Modelle ihren Platz häufig in einer Vitrine.

Modellautos – Maßstäbe

Die Modelle werden in verschiedenen Maßstäben angeboten. So gibt es unter anderem Modelle in 1:18, 1:24, 1:43 oder 1:87. Der letztgenannte Maßstab eignet sich gut als Dekoration beziehungsweise Zubehör für die Modelleisenbahn. Der wohl beliebteste Maßstab ist 1:43. Hier finden Sie eine besonders große Auswahl an Modellen.

Modellautos – Sammlerstücke

Wenn Sie Wert auf Details legen, müssen Sie auch mit einem entsprechenden Preis rechnen. Ein Modellauto, für das 150,00 Euro oder wesentlich mehr investiert werden muss, kann dem Autoliebhaber dafür auch gute Qualität bieten: eine in authentischer Farbe lackierte Metallkarosserie, detailgetreue Felgen, Ledersitze, eine präzise Nachbildung des Motorblocks oder Kleinteile wie Zierleisten und Scheibenwischer. Diese Kleinteile werden als Fotoätzteile bezeichnet. Neben diesen Modellen gibt es allerdings auch etwas schlichtere Modelle aus Plastik oder Resine, einer Art Kunstharz. Eine weitere Art von Modellautos bietet eher ein spaßiges Design als sich am Original zu orientieren, mit Beulen im Kotflügel oder lustig aussehenden Fahrern, die im Auto sitzen. Aber auch diese Modelle finden ihre Sammler. Auswirkungen auf die Qualität und somit auch auf den Preis hat die Art der Fertigung. Manche Modelle werden industriell hergestellt, andere in Handarbeit.

Modellautos – Spielzeuge, auch für Erwachsene

Funkferngesteuerte Modellautos gibt es in verschiedenen Größen, manche nur in der Größe einer Streichholzschachtel, andere im Maßstab 1:12. Als Zubehör finden Sie für diese Modelle Reifen, Motoren, Akkus und vieles mehr. Falls Sie mit Kollegen oder Bekannten ein Rennen fahren möchten, sollten Sie darauf achten, dass die Modellautos und deren Fernbedienungen auf unterschiedlichen Frequenzen liegen, damit Sie sich nicht gegenseitig stören. Der Akku ist bei manchen Modellen schon nach wenigen Minuten erschöpft. Die Kapazität des Akkus sollten Sie ebenfalls beim Kauf berücksichtigen, oder zumindest bedenken, dass Sie diesen in manchen Fällen nach fünf Minuten wieder aufladen müssen.

Modellautos – Weitere Arten

Manche Modellautos sind mit Kartenhaltern ausgestattet. Diese können Sie auf den Schreibtisch stellen und beispielsweise Postkarten an dem Halter befestigen. Andere Modellautos sind eher preisgünstig und auch für Kinder als Spielzeug geeignet.

Modellautos – Pflege

Wenn Sie Sammler sind oder werden wollen, empfiehlt sich die Anschaffung einer Vitrine. Ansonsten sollten Sie Ihre Modelle regelmäßig mit einem kleinen Pinsel abstauben. Schützen Sie Ihre Sammlerstücke auch vor Sonnenstrahlen, da die Farben ausbleichen könnten. Auf jeden Fall gehören ihre kostbaren Modellautos nicht in Kinderhände.

Modellautos – Verkaufen

Sollten Sie vorhaben, Ihre Modellautos jetzt oder in Zukunft zu verkaufen, ist der Zustand von Wichtigkeit. Selbst kaum sichtbare Kratzer können den Wert schon um 50 Prozent mindern. Den besten Wiederverkaufswert erzielen Sie, wenn sich das Modell im tadellosen Zustand befindet und Sie sogar noch die Originalverpackung anbieten können.

Modellautos – Kaufen und Tauschen

Im Internet finden Sie zahlreiche Web-Seiten oder Online-Shops, die sich mit Modellautos und deren Verkauf, Tausch oder Hintergrundinformationen beschäftigen. Selbstverständlich können Sie auch im Supermärkten oder Spielwarengeschäften fündig werden. Vielleicht erhalten Sie sogar Modelle bei Ihrem Autohändler. Auf Modellautobörsen lässt sich bestimmt auch das eine oder andere interessante Modell finden. Achten Sie aber besonders hier auf den Preis, da einige Händler die Sammelleidenschaft der Käufer ausnutzen und teures Geld verlangen.

Kommentar abgeben