Wohnen

Möbelpackdecken

Möbelpackdecken bieten den richtigen Schutz beim Transport von Möbeln, Maschinen und größeren empfindlichen Gegenständen. Sie werden aus gewebten Material oder aus Nähwirkvlies angeboten. Sie sind ringsum eingefasst, fusseln nicht, sind lange haltbar und geruchsneutral.

Möbelpackdecken aus Nähwirkvlies

Das gängigste Material für Möbelpackdecken ist Nähwirkvlies. Dieses robuste Vlies wird aus Recyclingfasern hergestellt, in der Materialzusammensetzungen Acryl und synthetische Fasern oder Baumwolle/Viskose und synthetische Fasern. Das Flächengewicht liegt bei 320 g/qm, 380 g/qm, 400 g/qm, 500 g/qm bis zu 600 g/qm je nach Ausführung. Geraute Möbelpackdecken eignen sich für den extremen Einsatz und für sensible Oberflächen. Sie werden zudem auch als Unterkunftsdecken verwendet. Diese Decken haben einen angenehmen weichen Griff, fühlen sich flauschig an und liegen bei einem Flächengewicht von 400 – 500 g/qm. Sie sind wie die festere Variante, die überwiegend von Möbelspediteuren genutzt wird, in den Abmessungen, Breite 150 bei einer Länge von 100 cm, 200 cm, 250 cm oder in einer Breite von 200 cm und einer Länge von 100 cm, 130 cm oder 150 cm, standardmäßig erhältlich. Konfektioniert sind Möbelpackdecken, 2-seitig oder 4- seitig gesäumt.

Möbelpackdecken – Webdecke

Unter einer Webdecke versteht man auf Webstühlen hergestellte Rohware, die durch anschließendes Walken, Rauen und Scheren zu unterschiedlichen einsetzbaren Decken veredelt wird, wie z.B. eine Möbelpackdecke. Decken die aus gewebten Material bestehen und als Möbelpackdecken angeboten werden, sind in der Regel ringsum eingefasst, sehr reißfest und äußerst strapazierfähig.

Möbelpackdecken – Kauf

Erhältlich sind Möbelpackdecken in Baumärkten und in größeren Mengen bei Fachanbieter, dessen Kontaktadressen Sie z.B. im Internet finden können. Die Verpackungsmöglichkeiten bei Großabnahme sind gebündelt auf der Palette, in Folienballen gepresst, in Kartonverpackung oder Folienpackungen. Für Handel und Großhandel werden die Möbelpackdecken zudem in 1er Abpackung in neutraler Folie mit oder ohne Einleger angeboten. Für Großabnehmer (Baumärkte sowie Handelsketten) bieten viele Fachanbieter zusätzlich zu den Standardmodellen, eine individuelle Konfektionierung in z.B. Breite, Länge, Flächengewicht, Einzelverpackung, Barcodelabel etc., an. Möbelpackdecken dienen auch als Werbeträger, Herstellerfirmen bieten daher auf Kundenwunsch das Einnähen eines Etiketts oder z.B. einen Vliesdruck des Firmennamens oder Logos an. Für Drucke eignen sich besonders ungeraute Möbelpackdecken.

Kommentar abgeben