Mode & Accesoires

Miederwaren

Unter dem Kategorienamen Miederwaren laufen sämtliche Arten von Damenunterwäsche. Neben den klassischen Dessous zählen auch Strümpfe und Nachtwäsche zu den Miederwaren. Wenn Sie heutzutage Miederwaren kaufen möchten, steht Ihnen eine Riesenauswahl in allen Qualitäten zur Verfügung.

Miederwaren – auf das Darunter kommt es an

Dessous sind gefragt. Nach den BH-losen Zeiten sind schöne Miederwaren Dauertrend und das Darunter wird immer wichtiger. Ob sportlich-schlicht oder üppig in Spitze, Frauen lieben schöne Unterwäsche. Das wissen auch die Hersteller von Miederwaren und erweitern ihre Angebotspalette deshalb ständig. Zu den wichtigsten Miederwaren gehören:

  • Wäsche-Sets, bestehend aus Top oder BH und Hose, in den verschiedensten Designs von sportlich bis verspielt
  • Etliche Arten von Damenunterhosen: Slips, Pants, Strings, French Knickers, …
  • Bodys – aufknöpfbare Dessous-Badeanzüge: Oberteil und Höschen sind aus einem Stück
  • Spezielle Miederhosen aus fest straffendem Material, welches dabei hilft, kleine Pölsterchen zu verstecken
  • Büstenhalter in allen Formen, Farben und Materialien, mit und ohne Bügel, als Push-up für kleine Busen oder extra stützend für die größere Büste, mit Trägern oder trägerlos
  • Strumpfhosen und halterlose Strümpfe, uni oder gemustert, hauchzart oder blickdicht
  • Korsagen und Korseletts betonen die Figur, bringen besonders Taille und Hüfte zur Geltung und erinnern an die klassischen Mieder früherer Jahrhunderte. Sie werden heute auch schon einmal als Oberbekleidung getragen.
  • Nachtwäsche, beispielsweise edle Nachthemden oder sexy Baby Dolls

Miederwaren – Miederwaren kaufen

Wenn Sie sich ein schönes Dessous anschaffen möchten, haben Sie die Qual der Wahl. Es lohnt sich jedoch, einige Kriterien zu beachten, besonders, wenn Sie etwas mehr Geld ausgeben wollen.

  • Miederwaren werden auf der bloßen Haut getragen. Achten Sie auf die Verarbeitung und prüfen Sie die Nähte! Fühlen diese sich hart oder rau an, so wird Sie das neue Stück unter Umständen unangenehm zwicken.
  • Aufgepasst auch bei Bügel-BHs: Diese sollten weich gepolstert sein, damit die Bügel nicht drücken.
  • Generell bei BHs gilt: Anprobieren ist Pflicht, wenn Sie Ihre Größe nicht kennen. Achtung: Auch die genormten Körbchengrößen können unterschiedlich ausfallen. Bei einem neuen Modell ist der Gang in die Umkleidekabine unvermeidlich. Nehmen Sie gleich ein paar Teile mit hinein oder lassen Sie sich von einer Verkäuferin helfen.
  • Miederwaren müssen passen und sich angenehm tragen. Wählen Sie hautfreundliches Material und im Zweifelsfall lieber eine Nummer größer.
  • Wenn Sie eine Miederhose kaufen, gilt das Gleiche: Diese Hosen formen zwar, sollen Sie aber nicht zusammenquetschen.

Miederwaren – Stoffe und Materialien

Schöne und günstige Dessous finden Sie heute vielfach aus Mikrofaser, das sind hochelastische, atmungsaktive, feuchtigkeitsabweisende und sehr formstabile Kunstfasern. Aber auch Baumwolle, Leinen, Satin und Seide werden zur Herstellung von Miederwaren verwendet. Ein Stretchanteil macht die Unterwäsche angenehmer auf der Haut und langlebiger. So haben auch Dessous aus Naturmaterialien meistens ein paar Prozent davon in sich. Exotischere Miederwaren werden auch mal aus Leder oder Latex gefertigt – eine erotische Mode, die aber nicht unbedingt alltagstauglich ist. Im Bereich Farbe gibt es bei den Miederwaren keinerlei Grenzen. Neben den klassisch-schlichten Unterwäschefarben weiß, haut und schwarz gibt es eine Fülle von Mustern und Farbtönen. Denn auch Miederwaren unterliegen aktuellen Moden: Regelmäßig zeigen Dessous-Modenschauen, Frauenzeitschriften und Wäschekataloge saisonale Trends. Im Bereich Dessous sind die Preise nach oben hin offen – so können Sie einen Slip unter einem Euro erstehen, aber auch ein paar Tausender für einen Brillant besetzten Büstenhalter ausgeben. Teure Stücke wollen gepflegt werden: Gönnen Sie Ihren besonderen Miederwaren eine Handwäsche oder zumindest ein Wäschesäckchen.

Kommentar abgeben