Mechatroniker Ausbildung

Mechatroniker – Berufsbild
Der Mechatroniker baut nicht nur mechatronische Systeme, die auch sehr komplex sein können, aus verschiedensten Bauteilen, welche aus den Mechanik-, Elektrik- und auch Elektrobereichen kommen. Er stellt auch die einzelnen Komponenten her, setzt diese zusammen und installiert die dazugehörige Steuerungssoftware und programmiert die Maschine letztendlich, um diese in Betrieb zu nehmen. Gebaut werden diese Anlagen nach vorgefertigten Konstruktionszeichnungen und Schaltplänen.
Zum Beruf des Mechatronikers gehört es des Weiteren, dass er nicht nur die Maschinen bzw. Anlagen baut, sondern auch instandsetzt und gegebenenfalls repariert.
Mechatroniker – Voraussetzungen
Die Mindestvoraussetzung, um einen Ausbildungsplatz zu bekommen, ist der mittlere Bildungsabschluss. Manche Ausbildungsfirmen jedoch stellen auch Lehrlinge ein, die lediglich über einen Hauptschulabschluss verfügen. Der Bewerber sollte auch nicht jünger als 16 Jahre alt sein.
Da die Arbeit der Mechatroniker oft auf Betriebsanleitungen und Schaltplänen basiert, die nicht immer in deutscher Sprache verfasst sind, sollten die Auszubildenden über genügend Fremdsprachenkenntnisse, zumindest in Englisch, verfügen.
Mechatroniker – Ausbildungsinhalte
Die Ausbildung ist dual aufgebaut. Der praktische Teil findet vornehmlich im Ausbildungsbetrieb statt, der theoretische auf der Berufsschule.
Die Lernfelder sind unter anderem
  • Analyse der Zusammenhänge an mechatronischen Systemen
  • Herstellen von mechanischen Teilsystemen
  • Elektrische Betriebsmittel installieren
  • In elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Baugruppen die Informations- bzw. Energieflüsse untersuchen
  • Kommunikation mittels Datenverarbeitungssystemen
  • Arbeitsabläufe planen und organisieren
  • Einfache mechatronische Komponente realisieren
  • Erstellen mechatronischer Systeme.
  • Untersuchung komplexer Systeme
  • Planen, Montage und Demontage von mechatronischen Anlagen
  • Fehlersuche, Instandsetzung, Inbetriebnahme
  • Wartung

Mechatroniker – Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Mechatroniker dauert 3,5 Jahre.
Mechatroniker – Ausbildungskosten 
Die Ausbildungsvergütung beträgt im 1. Ausbildungsjahr ca. 760 Euro. Im letzten Jahr ca. 930 Euro.
Mechatroniker – Berufsaussichten / Gehalt
Die heutigen Maschinen und Anlagen bestehen nicht mehr nur aus mechanischen oder elektrischen Komponenten. Sie wurden zusehends immer komplexer. In fast jedem Auto steckt mittlerweile genauso viel Elektrik, Elektronik wie Mechanik. Selbst bis zur Nanotechnologie geht mittlerweile das Berufsbild des Mechatronikers. Mechatroniker finden also nicht nur – wie oftmals vermutet – im Kfz-Bereich ihre Anstellung, auch Autopiloten der Flugzeuge, Produktionsanlagen oder die Waschmaschine, die programmgesteuert ist,  werden von Mechatronikern gebaut bzw. gewartet.
Der Einsatzbereich eines gelernten Mechatronikers ist als sehr umfangreich und somit seine Chancen am Arbeitsmarkt gesichert.
Die Branchen, in denen die Mechatroniker tätig sind, sind unter anderem:
  • Elektrische Bauteile
  • Automatisierungstechnik
  • Maschinenbau
  • Werkzeugbau
  • Anlagentechnik
  • Kraftfahrzeugbau
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Feinmechanik
  • Optik
  • Telekommunikation
  • Informationstechnik
  • Orthopädie
  • Zahntechnik
  • Medizintechnik
  • Schienenfahrzeuge
Das Einstiegsgehalt eines ausgebildeten Mechatronikers richtet sich je nach Branche und dem dort gültigen Tarifvertrag. Es liegt in der Regel zwischen 2.400 Euro und 2.800 Euro
Mechatroniker – Weiterbildungsmöglichkeiten
Die Weiterbildungsmöglichkeiten der Mechatroniker sind sehr umfangreich. So kann beispielsweise der Industriemeister der Fachrichtungen Elektrotechnik mit unterschiedlichen Schwerpunkten oder im Fachbereich Maschinentechnik erlernt werden. Aber auch der Techniker der Fachrichtung Maschinenbau steht dem Mechatroniker offen. Daneben kann der Technische Fachwirt angestrebt werden.
Wenn der Auszubildende noch das Abitur oder die Fachhochschulreife mitbringt, kann er sich beispielsweise vom Mechatroniker zum Bachelor im Bereich Mechatronik weiterbilden.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!