Mode & Accesoires

Mantel

Obwohl ein Mantel in erster Linie vor Regen, Wind und Kälte schützen soll, gehört ein Mantel auch zu den Bekleidungsstücken, die auch vom Design her modisch kleidsam sein sollen. Mäntel werden aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt, so dass Sie hier nicht nur Mantel-Variationen für die kälteren Jahreszeiten finden sondern auch Mäntel, die Sie auch im Sommer tragen können.

Mantel – Materialien

Mäntel werden aus fast allen Materialien gefertigt, die sich zum Nähen eines Kleidungsstücks eignen. Hierbei kommt es vor allem darauf an, welchen Zweck der Mantel erfüllen soll.

So werden Mäntel, die gerade in den kalten Wintermonaten getragen werden, aus wärmenden Materialien hergestellt. Hierzu zählen nicht nur viele Variationen aus Wolle und Glatt- und Wildleder sondern auch Pelze bzw. Kunstpelze. Um nicht nur gegen die Kälte sondern auch gleichzeitig gegen Nässe schützen zu können, wird zur Herstellung von Wintermänteln oft gewalkte Wollfaser eingesetzt, die die Eigenschaft hat, Feuchtigkeit abperlen lassen zu können. Diese Abperleigenschaft kann diese gewalkte Wollfaser zwar nicht über einen großen Zeitraum hinweg beibehalten, doch reicht diese Fähigkeit über ein paar Stunden, so dass Sie hier im Ernstfall einige Stunden durchaus geschützt sind.

Für einen Mantel, der den Körper vor Wasser und Feuchtigkeit schützen soll, wurde früher Gummi oder gewachste Baumwolle verwendet. Diese Materialien haben aber die Eigenschaften, dass sie Feuchtigkeit nicht nur hinein, sondern auch nicht hinaus lassen, so dass der Träger aufgrund seiner eigenen Transpiration ein unangenehmes Feuchtklima auf der Haut verspürt. Aus diesem Grund wird ein Mantel, der vor Regen und starkem Wind schützen soll, aus speziellen Stoffen, welche über Klimamembranen verfügen, genäht.

Für die Übergangszeit von Frühling auf Sommer bzw. Sommer auf Herbst werden vorwiegend Baumwoll- und Leinenstoffe für die Herstellung eines Mantels verwendet. Zwar eignen sich diese weniger bei ausgesprochenem Regenwetter, doch erfüllen Sie funktionell weitestgehend ihren Zweck, in dem sie den Körper vor Wind und kälteren Temperaturen schützen.

Mantel – Arten

Modedesigner sagen, dass es für jeden Anlass den passenden Mantel gebe. Dass diese Aussage stimmt, zeigt die Vielfalt der Angebote im Handel. Je nach Mode und Jahreszeit finden sich im Handel unterschiedliche Mantelarten, welche sich vor allem nach dem Schnitt sowie der verarbeiteten Materialien unterscheiden. Der klassische Mantel ist zwar in etwa knielang, doch finden Sie auch kurze Swinger, die die Länge eines Minirocks meist nicht überschreiten, dafür aber sehr weit geschnitten sind oder auch bodenlange Ledermäntel, die eher auf Figur geschnitten sind.

Zu den klassischen Mänteln zählt beispielsweise der Lodenmantel. Dieser Mantel wird aus gewalkter Wollfaser hergestellt, ist meist wadenlang und relativ weit geschnitten, was besonders die im Rückenteil eingearbeitete senkrechte Falte noch unterstützt.

Ein weiterer Klassiker, der gerade bei Studenten immer noch beliebt ist, ist der Dufflecoat. Der aus Wolle gearbeitete Mantel besitzt eine Kapuze, Knebelverschlüsse anstatt Knöpfe oder einen Reißverschluss sowie aufgesetzte Taschen.

Zu den bekanntesten Klassikern zählt auch weiterhin der Trenchcoat. Der Trenchcoat ist vor allem für die Übergangszeiten und auch kältere Sommernächte geeignet, da dieser vorwiegend aus leichten Materialien gefertigt wurde.

Kommentar abgeben