B2B - von A bis Z

Lostrommel

Wo verlost wird, braucht man auch eine Lostrommel. Lesen Sie hier welche Arten Lostrommel es gibt, welche Lostrommel fÜr welchen Zweck geeignet ist und auf was Sie generell achten sollten bei einer Lostrommel.

Lostrommel

Das Glücksspiel befriedigt nicht nur die Spielleidenschaft des Einzelnen, sondern darüber hinaus beschert es dem jeweiligen Veranstalter lukrative Gewinne oder eine hohe Werbewirksamkeit. Um Gewinnspiele ausrichten zu können, gibt es eine Vielfalt von Hilfsmitteln, die gerade bei der Gewinnermittlung zum Einsatz kommen. Als einen Apparat des Schicksals könnte man eine Lostrommel bezeichnen. Die bekannteste Lostrommel ist und bleibt die des Deutschen Lottoblocks, der aus den Lottogesellschaften der einzelnen Bundesländer besteht, und seit dem Jahre 1955 jeden Samstagabend zum wöchentlichen Ritual für viele Deutsche einlädt. Das legendären "Lotto am Samstag" mit dem System "6 aus 49" feiert 2005 sein 50 jähriges Bestehen. Eine Zeit in der Millionen von Menschen dem Glück entgegenfiebern, beim Drehen der Lostrommel. Diese magische Funktion einer meist transparenten Trommel hat sich schon lange bei Gewinnspielen auf Werbeveranstaltungen, Festen und Großveranstaltungen bewährt.
Lostrommel – Einsatzbereiche und Ausführungen

Die "Glückstrommeln" werden aus Metall, Acrylglas bzw. Plexiglas hergestellt und kommen zum Einsatz bei Gewinnspielen von Privatverbraucher, Vereine und Industrie. Sie sind elektrisch angetrieben, mit Handkurbel und ohne Handkurbel erhältlich und werden im Regelfall für ihren meist einmaligen Einsatz gemietet. Lostrommeln, der Blickfang für alle Verlosungen sind drehbar und im Regelfall mit Einwurfschlitz, großer Entnahmeöffnung und Schiebeschlossverriegelung versehen. Zur Verlosung selbst benötigt man zusätzlich Rolllose, Rubbellose, tennisballähnliche Kugeln mit Nummer usw. Für Gewinnspiele kommen noch weitere Varianten der Gewinnermittlung in Frage: Losboxen- Loswürfel, Glücksräder manuell oder mit elektronischen Spielsystem, Knobelstechbretter und Bingogeräte. Eine umfangreiche Auswahl an Anbietern bietet das Internet. Kostengünstige Mietverträge auch für 24 Stunden sind für den kurzfristigen Gebrauch während einer Tages Veranstaltung oder einer Werbeaktion die ideale Lösung. Ein Kauf lohnt sich meist nur bei einem ständigen gewerblichen Gebrauch, wie bei Schaustellern oder Eventfirmen, die Werbe oder Unterhaltungsveranstaltungen mit Gewinnspielen organisieren und ausführen.

Lostrommeln – Gewinnspiele

Ein unzulässiges Preisausschreibens/Gewinnspiels kann in aller Regel eine Abmahnung von Mitbewerbern oder Wettbewerbsvereinen zur Folge haben, verbunden mit der Aufforderung zur Abgabe einer strafbewährten Unterlassungserklärung. Daher sollte man sich im Vorfeld über die rechtlichen Grundlagen eines öffentlichen Gewinnspiels informieren. Kostenpflichtige Gewinnspiele müssen grundsätzlich behördlich genehmigt werden. Liegt eine behördliche Genehmigung nicht vor, macht sich der Veranstalter strafbar nach den § 284 und 286 des Strafgesetzbuches (StGB). Der Veranstalter ist zwar rechtlich nicht verpflichtet, die Größe der Gewinnchance oder die Zahl der ausgesetzten Gewinne oder der vorgesehenen Gewinnlose anzugeben. Macht er hierzu jedoch Angaben, müssen diese stimmen und klar formuliert sein. Als wettbewerbswidrig wird ebenfalls eingestuft, wenn der Gewinn mit verdeckten und vorher nicht bekannt gemachten Kosten verbunden ist, z. B., wenn eine Reise gewonnen wird, zusätzlich aber Anreise und ggf. Nebenkosten von den Gewinnern selbst zu bezahlen sind. Trotz aller Regeln, Gewinnspiele steigern den Aufmerksamkeitswert einer Werbung und machen ein Produkt "sympathisch". Das Spiel um das große Glück mit dem kleinen Einsatz gehört zu den beliebtesten Freizeitangeboten und ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der viele Menschen zum Mitmachen animiert. Eine Lostrommel hat daher eine größere Anziehungskraft als jede Verkaufsausstellung.

Kommentar abgeben