B2B - von A bis Z

Leuchtreklame

Eine gute Leuchtreklame kann Wunder wirken. Lesen Sie welche Arten der Leuchtreklame es gibt, was eine gute Leuchtreklame ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei Leuchtreklame.

Leuchtreklame – Allgemeines

Leuchtreklamen zählen zu den Sichtwerbemitteln. Sie erregen in der Regel hohe Aufmerksamkeit beim Betrachter und bleiben Untersuchungen zur Folge länger im Gedächtnis als Plakate oder andere gleichartige Werbemittel.
Gerade in den Abend- und Nachtstunden helfen Leuchtreklamen, wie die Namen von Restaurants oder anderen Lokalitäten, die zur Unterhaltung einladen, sich zu orientieren.

Leuchtreklame – Funktionsweise

Die Reklameschilder werden in der Regel mit Gasentladungslampen, wie Neonlampen, zum Leuchten gebracht. Diese werden entweder hinter das Schild angebracht oder in dieses, welches dann als Gehäuse gearbeitet wird, integriert. Die Schilder selbst sind aus bedrucktem oder eingefärbtem Kunststoff oder Glas gearbeitet, so dass diese auch bei Tageslicht erkennbar und lesbar sind.

Leuchtreklame – Bauarten

Leuchtreklamen werden entweder in der Form von Schildern oder als einzelne Buchstaben angefertigt.
Die Schilderform ist die kostengünstigere Variante einer Leuchtreklame. Sie wird meist von kleineren Einkaufsmärkten oder sonstigen Geschäften bevorzugt, die ihre Kundschaft nicht unbedingt in den Abend- und Nachtstunden auf sich aufmerksam machen möchten.
Einzelne Buchstaben oder Symbole für die Leuchtreklame zu verwenden, ist weitaus kostenintensiver – nicht nur bei der Anschaffung sondern auch während des Betriebes. So sind für jedes Einzelteil der Gesamtwerbung einzelne Gastentladungslampen notwendig, die einzelnen mit Strom gespeist werden müssen. Diese Werbung hebt sich aber auch deutlich von den anderen Werbeschildern ab und verschafft so die gewünschte Aufmerksamkeit.

Leuchtreklame – Montagearten

Leuchtreklamen werden in der Regel auf oder an Gebäuden montiert. Es gibt aber Varianten, die an speziellen Reklametürmen befestigt werden. Bei Nacht können diese je nach Mach- und Bauart dann den Eindruck erwecken, dass diese quasi in der Luft schweben, was ihnen einen besonderen Marketingeffekt verleiht.

Leuchtreklame – Rechtliches

Das Anbringen von Leuchtreklamen an Hauswänden oder Dächern stellt immer eine bauliche Veränderung des Gebäudes dar. Es bedarf hier unter anderem der Genehmigung des Hausbesitzers, sofern Sie hier nur lediglich Mieter oder Pächter des Hauses oder eines Teiles hiervon sind. Existieren aber schon Leuchtreklameschilder an diesem Gebäude und/oder sind Werbeschilder in der näheren Umgebung durchaus üblich, so benötigen Sie keine spezielle Genehmigung des Hauseigentümers.
Eine Genehmigung der zuständigen Gemeinde- oder Stadtverwaltung benötigen Sie allerdings dann, wenn die Gefahr besteht, dass die Leuchtreklame Verkehrsteilnehmer vom allgemeinen Verkehrsgeschehen ablenken kann. Gerade in der Nähe von Hauptverkehrsstraßen, Autobahnen oder auch Kreuzungen und Ampelanlagen kann dies der Fall sein.

Leuchtreklame – Designmöglichkeiten

Die Möglichkeiten, eine Leuchtreklame erfolgreich und werbewirksam einzusetzen, sind sehr vielseitig. Mit etwas Phantasie und gestalterischem Talent lassen sich viele Ideen verwirklichen. So ist das Anbringen einzelner Buchstaben und Symbolen zwischen zwei Pfeilern vor einem unbebauten Hintergrund eine Möglichkeit, die Illusion zu schaffen, dass diese in der Luft schweben. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, diese an rotierenden Flügeln zu befestigen. Der eigentliche Schriftzug ist dann nur während der Rotation zu erkennen. Eine etwas kostengünstigere Möglichkeit, die Leuchtreklame aus der Masse abzuheben, ist es, diese mit aufwendigen Lichtspielen, dass heißt diese mit abwechselnden oder auch blinkenden Intervallen in Betrieb zu nehmen.

Leuchtreklame – Kosten

Die Beschaffung von Leuchtreklameschildern oder auch Buchstaben ist je nach Modell unterschiedlich hoch. Greifen Sie auf vorgegebene und gebräuchliche Maße und Schrifttypen zurück, ist dies noch die kostengünstigste Variante. Möchten Sie allerdings eigene Ideen und Designentwürfe verwirklichen, müssen die Teile der Leuchtreklame in der Regel gesondert hergestellt werden, was wiederum sehr kostenträchtig ausfallen kann. Des weiteren sollten Sie hierbei beachten, dass auch die Inbetriebnahme der Leuchtreklame mit Stromkosten verbunden ist.

1 Kommentar

Kommentar abgeben