Technik

Leinwand Rollo

Das Leinwand Rollo findet hauptsächlich Verwendung als Projektionsfläche für Filme, Datenpräsentationen oder Diashows. In privaten Haushalten ist das Leinwand Rollo ebenso praktisch wie zur Nutzung im Büro. Welches Leinwand Rollo für Ihre Zwecke geeignet ist und auf was Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie hier.

Leinwand Rollo – Größe

Das Leinwand Rollo gibt es in unterschiedlichen Größen (bis ca. 3,50 x 3,50). Die passenden Maße sind abhängig von der Raumgröße und vom Abstand des Projektors oder Beamers. Hier werden Sie von den Anbietern beraten, die Ihnen anhand von diesen Kriterien die Bildgröße und somit die optimale Größe des Leinwand Rollos errechnen können. Die Kastenbreite ist immer einige Zentimeter breiter als die spätere Nutzfläche der Leinwand.

Leinwand Rollo – Ausstattung und Eigenschaften

Abgesehen von der Größe unterscheidet sich die Ausstattung des Leinwand Rollos in weiteren Punkten:

  • Optik des Kastens: Farbe, Form und Material
  • Mit Aufhängung: zur Wand und / oder Deckenmontage (bei häufiger Nutzung, z. B. in Besprechungszimmern oder als Heimkino)
  • Mit Stativ: zum Aufstellen (sinnvoll bei seltener Nutzung)
  • Mehrstufig oder stufenlos arretierbar: zum Einstellen flexibler Leinwandgrößen, z. B. 16:9 oder 4:3
  • Schwarze lichtundurchlässige Rückseite: Das Leinwand Rollo kann auch vor Fenstern platziert werden und gewährleistet ein besseres Bild
  • Schwarzer Rand der Leinwand: rahmt das Bild kontrastreich ein und stabilisiert zusätzlich
  • Schwarzer Vorspann: Zusätzlicher schwarzer Vorlauf (Black Drop), der ein weites Herunterziehen vom weißen Leinwand Rollo ermöglicht
  • Ausziehstop: verhindert Beschädigungen am Leinwand Rollo
  • Mit Zugschnur oder Griff am Rollo
  • Dreh- und Neigevorrichtung: zum Ausgleich von Trapezverzerrungen (z. B. wenn der Projektor nicht gerade vor dem Leinwand Rollo stehen kann)
  • Das Rollo sollte wellenfrei und glatt hängen (guter Federmechanismus und eine möglichst breite Rolle)

Leinwand Rollo – Leinwandoberfläche

Das wichtigste Kriterium für eine optimale Bildwiedergabe ist die Leinwand selbst. Hier sollte man besonders darauf achten, die richtige Leinwandoberfläche zu wählen. Entscheidend hierfür ist der Lichtverstärkungsfaktor, der in Gain angegeben wird. Der Standardwert ist 1,0 Gain und ist optimiert für LCD und DLP Beamer und Diaprojektoren mit guter Leistung. Die Oberfläche ist in diesem Fall sehr weiß und matt.

Ein Leinwand Rollo mit dem Gainfaktor 0,8 ist mattgrau und dann empfehlenswert, wenn der Beamer einen schlechten Schwarzwert (Resthelligkeit) hat.

Wenn der Beamer hinter dem Tuch steht, sollten Sie ein Rückprojektionstuch mit Gainfaktor 3,2 wählen.

Leinwand Rollo – Anbieter

Das Leinwand Rollo erhält man in unterschiedlichen Qualitäten und Preisklassen. Wenn das Leinwand Rollo nur selten für eine Diashow im privaten Kreis genutzt wird, genügt sicher ein Modell mit einfacherer Ausstattung als wenn man regelmäßig Filme und Präsentationen in hoher Qualität zeigen möchte.

Kommentar abgeben