Mode & Accesoires

Ledermantel

Ein Ledermantel ist ein zeitloses Kleidungsstück mit hohem Haltbarkeitsdatum. Je nach Qualität kann ein Ledermantel bei guter Pflege etliche Jahre Freude bereiten. Da Leder immer wieder im Trend ist, findet sich auch in aktuellen Kollektionen der eine oder andere Ledermantel im neusten Look.

Ledermantel – Macharten und Leder

Wenn Sie sich einen Ledermantel kaufen wollen, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Lederarten, Schnitten und Farben. Zudem müssen Sie sich für einen gefütterten oder ungefütterten Ledermantel entscheiden. Auch das Futter kann – wie bei anderen Oberbekleidungsstücken auch – aus ganz unterschiedlichen Materialien sein, vom schlichten Stofffutter bis zum gewachsenen Fell. Grundsätzlich gibt es Glatt- und Wildledermäntel aus echtem Leder von Lamm, Ziege (Ziegen-Velourleder von der Kaschmirziege ist das feinste Leder), Hirsch, Rentier oder Elch (eines der zartesten Leder, rar und teuer!). Als Wildleder werden Häute von wild lebenden Tieren bezeichnet. Als Glattleder werden Lederarten, deren obere Seite (Narbenseite) ungeschliffen nach außen verarbeitet ist bezeichnet. Ein typisches Glattleder ist das für Ledermäntel sehr gebräuchliche Nappaleder: Dieses Leder aus Häuten verschiedener Tiere wird mit der Haarseite nach außen, also narbenseitig verarbeitet. Nappaleder ist in der Regel griffig, sehr elastisch und für die Verarbeitung zu Bekleidungstücken gut geeignet.

Ledermantel – Spezielles und Moden

Bekleidungsstücke unterliegen Trends, auch der Ledermantel macht hier keine Ausnahme. Zum einen gibt es immer wieder neue Schnitte und Längen. Mal ist der angesagte Ledermantel weit und lang, mal gibt er sich militärisch streng, mal kommt er in bunten Farben daher. Neben dem bewährten Nappa gibt es diverse, modisch interessante Materialien für einen Ledermantel wie zum Beispiel Knautschleder, Nubuk oder Antikleder.

  • Beim Knautschleder wird die Oberfläche von Nappaleder lackiert oder mit einem dünnen, synthetischen Film überzogen und anschließend geknittert. Knautschleder – ob schwarz oder farbig – war schon in den 60ern hip und taucht immer mal wieder in Designer-Kollektionen auf.
  • Nubukleder ist besonders widerstandsfähiges und festes, auf der Fellseite geschliffenes, Kalbs-, Rind- oder Büffelleder, das sich durch eine samtartige Oberfläche auszeichnet. Ein Ledermantel aus Nubukleder ist besonders witterungsbeständig und hält auch schlechtestes Wetter aus.
  • Ein Ledermantel aus Antikleder hat immer das Zeug zum Kultstück. Die besondere Färbetechnik gibt dem Leder eine alte (antike) Patina – ein Look, der sich hoher Beliebtheit erfreut. Denn so ein künstlich auf Alt getrimmter Ledermantel sieht einfach gut aus!
  • Lackleder wird ebenfalls häufig zu Ledermänteln verarbeitet. Dieses hochglänzende Leder entsteht durch die Lackierung der Oberfläche oder einen Überzug mit einem speziellen Glanzfilm. Ein Mantel aus Lackleder ist Wasser abweisend und damit ein prima Regenschutz, aber in gewissen Kreisen auch eine Fetischbekleidung.

Ledermantel – Kauf, Pflege, Besonderheiten

Grundsätzlich ist ein Ledermantel keine ganz billige Anschaffung. Das gute Stück sollte dementsprechend vernünftig verarbeitet und von ordentlicher Qualität sein, damit Sie lange etwas davon haben. Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft seinen Ledermantel im Fachgeschäft. Ein Ledermantel ist praktisch: Er hält warm, schützt vor Regen, Wind und Schnee und kann – wenn Sie ein klassisch geschnittenes Modell kaufen – durchaus mehrere Modesaisons überdauern. Pflegen Sie Ihren Ledermantel mit den entsprechenden Pflegemitteln, er wird es Ihnen danken. So ist regelmäßiges Imprägnieren eine gute Sache. Manche Ledermäntel können Sie übrigens getrost in die Reinigung geben. Kleine Risse richtet der Lederfachbetrieb, der auch geplatzte Nähte repariert. Ledermäntel können sogar umgefärbt werden, so dass Sie aus einem alten Stück ein ganz neues Modell machen lassen können. Umarbeiten geht übrigens auch! Ein Ledermantel ist ein Kleidungsstück mit Coolness-Faktor, das sich mit vielen Stilen von lässig bis traditionell gut verträgt.

1 Kommentar

  • Liebe Leute,
    ich hätte da mal eine Frage. Ich habe mir einen Ledermantel mit einem Plüschkragen angeschafft. Das gute Stück ist von einem Second Hand Laden und stammt aus den 70er Jahren.
    Mein Problem ist nun, dass ich nicht weiss, wie ich es reinigen soll. Es besteht aus Glatt- und Wildleder und hat dann auch noch den Plüschkragen. Ich habe einige Reinigungen gefragt und musste mit Entsetzen feststellen, dass mich dies um die !100 Euro kosten würde.
    Könnte mir vielleicht jemand einen Tip geben, wie ich die Reinigung selbst in die Hand nehmen könnte?
    Ich wäre sehr dankbar…
    Liebe Grüsse

Kommentar abgeben