Party & Events

Lasershow

Eine gute Lasershow ist oft das Highlight einer Veranstaltung. Lesen Sie hier wie eine solche Lasershow funktioniert, was eine gute Lasershow ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei einer Lasershow.

Lasershow

Eine Lasershow ist eine Unterhaltungsshow, bei der als Beleuchtungseffekt Laserstrahlen verwendet werden. Hierbei wird ein Laser benötigt und eine Strahlenablenkung. Dies kann z.B. ein Motor mit rotierendem Spiegel sein, die horizontal und vertikal schnell geschwenkt werden können oder ein professionelles XY-Scanningsystem mit zwei oder drei Galvanometern zur Erzeugung von computergenerierten Laserbildern. Bei einer Lasershow unterscheidet man zwischen Beamshows und Grafikshows. Lasershows werden überwiegend eingesetzt um Showeffekte in Diskotheken, auf Konzerten, Werbeveranstaltungen, Präsentationen usw. zu erzielen. Oft bildet eine gute Lasershow den krönenden Höhepunkt einer Veranstaltung und begeistert große Menschenmassen. Eine Laseranlage besteht grundlegend aus folgenden Elementen, den so genannten Scanner (Laser- Grafikprojektor), der Farbmischeinheit, Laserkopf (Laserrohr) mit Netzteil und evtl. Transformator (luftgekühlt oder wassergekühlt) und die evtl. optische Bank. Gesteuert wird der komplette Aufbau entweder manuell per Hand (live) oder mit entsprechender Computersoftware synchron zur Musik.

Lasershow – Arten

Laserbeamshow:
Dabei werden die Laserstrahlen mittels elektromechanischer und optischer Komponenten so durch den Projektionsraum geführt, dass der gesamte Raum mit Lasereffekten ausgefüllt wird. Bei einer Beamshow werden also die Laserstrahlen von vorne ins Publikum (bzw.! übers! Publikum) "gebeamt". Es können Spiegel im Raum angestrahlt werden, die ihrerseits den Laserstrahl umlenken oder in zusätzliche Lasereffekte aufteilen. Dabei wird in den Projektionsraum meist Kunstnebel geblasen, wodurch sich die sonst unsichtbaren Laserstrahlen an den Nebelpartikeln reflektieren und damit besser sichtbar werden.

Lasergrafikshow:
Dabei wird mit dem Laserstrahl auf einer geeignete Projektionsfläche eines Stars oder bewegtes grafisches Muster erzeugt, wie Bilder oder Schriften. Als Projektionsfläche eignen sich alle größeren Flächen, die zumindest etwas Licht reflektieren ( Kinoleinwände, aber auch Hauswände oder sogar Kühltürme von Industriekraftwerken). Für den Zuschauer bietet sich bei bewegten Mustern in der Lasergrafikshow ein ähnliches Bild, wie bei einem filmproduzierten Trickfilm. In der Regel werden aus technischen Gründen nur die Umrisse des darzustellenden Bildes projiziert. Die Darstellung von farbigen Flächen ist nur bedingt möglich.

Waterscreens:
Eines der neusten Projektionsverfahren auf großflächigen Wasserwänden

Lasershow – Laserstärke

Die Stärke eines Laser hängt davon ab, ob man nur eine Lasershow für den Partykeller, oder für kleine Discotheken oder sogar für große Outdoor Veranstaltungen verwenden. Um eine Grafikanimation auf eine Wand zu produzieren, genügen oft schon kleine Leistungen ab 2mW – wobei ein guter Kontrast bei Tageslicht erst bei etwa 5mW entsteht. Um eine Outdoor-Show in der Dämmerung zu machen, steigert sich die Stärke auf höhere WATT Zahlen je nach den Bedingungen bei dem der Laser eingesetzt wird. Bei großen Lasershows werden Leistungsklassen zwischen 1 bis 50 Watt Weißlicht, in Verbindung mit Farbwechselkristallen verwendet.

Lasershow – Gesetzliche Vorschriften

Laser werden nach der Verordnung der WHO in folgende 5 verschiedene Schutzklassen eingeteilt, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3a, Klasse 3b, Klasse 4. Ab Klasse 2 muss unabsichtiges Einschalten mittels Schlüsselhalters verhindert werden. Wird ein Laser der Klasse b oder höher (diese Klasse ist die bedeutende Klasse für Lasershows) öffentlich in Betrieb genommen, muss dies bei der für Arbeitsschutz zuständigen Behörde gemeldet werden. Weiter muss der Unternehmer schriftlich einen sachkundigen Laserschutzbeauftragten bestellen.

Lasershow – Anbieter

Gerade das Internet bietet in diesen Bereich viele Anbieter, die mit unterschiedlichsten Techniken und Effekten werben. Bei der Auswahl spielen viele Faktoren eine entscheidende Rolle, welche Leistung Haltbarkeit; Farbbalance; Divergenz; Strahlqualität und vieles mehr werden Angeboten. Wählen sie ein Unternehmen mit Erfahrung, denn Experimente können zulasten des Veranstalters gehen. Bei Massenveranstaltungen sollte die Sicherheit immer im Vordergrund stehen, nicht nur der besondere Effekt.

Kommentar abgeben