B2B - von A bis Z

Ladungssicherung

Eine ausreichende Ladungssicherung gehört zur Verantwortung eines Fahrers. Lesen Sie hier welche Arten der Ladungssicherung es gibt, was eine gute Ladungssicherung ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei der Ladungssicherung.

Ladungssicherung – Allgemeines

Wer Ladung in oder auf einem Fahrzeug transportiert, muss vor allem darauf, dass die Ladung verkehrssicher verstaut und festgemacht ist. Unsachgemäß verstaute Ladung gefährdet nicht nur den Fahrer selbst, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmen, wenn sich diese beispielsweise während der Fahrt selbständig macht und auf die Fahrbahn rutscht. Die Verantwortung hierfür trägt vor allem der Fahrer. Bei der Nichtbeachtung der einschlägigen Vorschriften hierfür drohen empfindliche Bußgelder.

Ladungssicherung – Grundsätzliches

Grundsätzlich gilt beim Beladen eines Fahrzeuges folgendes: Je tiefer Sie die Ladung in Ihrem Fahrzeug verstauen können, desto sicherer ist diese dort.
Die schweren Sachen sollten immer unten und die leichten Sachen oben auf zum Liegen kommen.
Versuchen Sie, möglichst viel in Ihrem Kofferraum unterzubringen. Achten Sie hierbei aber unbedingt darauf, dass der Inhalt des Kofferraums nicht im Falle einer stärkeren Bremsung nach vorne rutschen kann, wie dies bei Kombis oder anderen größeren Fahrzeugen, wo der Kofferraum nicht als getrennter Bereich vorhanden ist, der Fall sein kann. Nutzen Sie hierzu entweder feste Abtrennungen aus Metall oder ein Netz, welches die Ladung hinten zurückhalten kann.
Die Ladung sollte immer so im Fahrzeug verstaut werden, dass diese relativ gleichmäßig auf die Achsen verteilt wird.
Jedes Stück der Ladung sollte einzeln gegen Verrutschen, Kippen und Wegrollen gesichert werden. Hilfreich sind hier auch rutschfeste Matten, die sich im Kofferraum oder auf der Laderampe auslegen lassen. Viele Fahrzeuge verfügen auch über so genannte "Verzurr-Ösen". Hier können Sie Spanngurte festmachen, mit denen Sie die Ladung zusätzlich sichern können.

Ladungssicherung – Lademöglichkeiten am PKW

Im PKW können Sie die Ladung entweder im Kofferraum oder mit einem Dachgepäckträger transportieren. Hierbei müssen Sie aber unbedingt die Abmessungen Ihres Fahrzeugs sowie der Ladung beachten. Ist das Fahrzeug beladen, darf die zulässige im Kraftfahrzeugbrief ausgewiesene Höchstachslast nicht überschritten werden.
Bei den Dachgepäckträgern haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Systemen. Grob können diese in offene sowie geschlossene Systeme unterteilt werden. Bei beiden gilt aber, dass Sie diese nach den Herstellerangaben der Dachgepäckträger sowie Ihres Fahrzeugherstellers montieren sollten.
Wenn Sie größere Gegenstände befördern, die über die Fahrzeuggrenzen hinausragen, sollten Sie die einschlägigen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung beachten.

Ladungssicherung – Tipps

Wenn Sie Ihre Ladung in einem Kombi transportieren oder mit einem Fahrzeug, bei denen die Rückbank lediglich als Trennung zwischen Fahrzeuginnenraum und Kofferraum dient, sollten Sie – sofern die Rücksitze frei sind – die dort befindlichen Sicherheitsgurte über Kreuz schließen. Diese dienen dann gleichzeitig als zusätzliche Halterung für die Sitze, wenn die Ladung bei einer starken Bremsung nach vorne drücken sollte. Die Sitze klappen so nicht so schnell nach vorne und geben den Weg für die Ladung in das Fahrzeuginnere frei.

Gerade bei längeren Fahrten empfiehlt es sich immer einmal nachzuschauen, ob sich während der Fahrt eventuell etwas gelockert hat und hier nachgespannt werden muss.

Kommentar abgeben