Urlaub & Reise

Paleochóra


Paleochóra
Paleochóra liegt auf einer Halbinsel an der Südwestküste von Kreta. Die Lage von Paleochóra hat schon etwas. Die Halbinsel ist fast rundum von Wasser umgeben und relativ klein, sodass Ihr von dem Städtchen Paleochóra aus problemlos von der einen auf die andere Seite schauen könnt. Die Küste der Halbinsel besteht hauptsächlich aus steil abfallenden Felshängen. Westlich jedoch findet Ihr einen kilometerlangen Sandstrand, der die Touristen scharenweise jährlich anzieht. Und dadurch, dass er flach ins Wasser abfällt, ist er auch für Familien mit Kindern geradezu ideal. Paleochóra ist zum Mittelpunkt des Tourismus an der westlichen Südküste von Kreta geworden. Hier trifft sich alles vom Pauschal- bis zum Rucktouristen.

Trotz der Touristen ist es den Bewohnern von Palechóra gelungen, den kretischen Charakter der Stadt zu bewahren, da die großen Hotels gänzlich fehlen. Die Stadt selbst hat zwar nicht viel Sehenswertes und ist an sich auch nicht besonders anziehend, doch die Atmosphäre, die gerade in den Abendstunden sehr zu spüren ist, lässt das schnell vergessen. Dann wird die Hauptverkehrsstraße für den Verkehr gesperrt und die Stühle aus den Tavernen und Cafes auf die Straße gestellt.

Plateau auf der südlichen Spitze

Hier stand einst das venezianische Kastell von Paleochóra, wovon heute nur noch das Plateau übrig ist. Zerstört wurde es übrigens von dem berüchtigten Piraten Chaireddin Barbarossa. Von hier aus habt Ihr einen tollen Überblick auf den Ort, die Küste und den Strand. Ringsherum wachsen duftende Kräuter, so dass Ihr nicht nur mit den Augen sondern auch mit der Nase voll und ganz in den Zauber Kretas im Geiste eintreten könnt.

Kommentar abgeben