Urlaub & Reise

Mália


Mália
Mália liegt im Norden Kretas direkt an der Küste und ist vor allem wegen seiner schönen in der näheren Umgebung liegenden Stränden bekannt geworden. Hier findet Ihr auch alles, was das Wassersportherz so begehrt: Wasserski, Tretboote, Surfbretter, Jet-Skis, usw. Und für diejenigen, die lieber am Strand liegen und entspannen, gibt es Liegen und Sonnenschirme.

Vom eher unscheinbaren und nun fast vollständig für die Touristen umgestalteten Ort führt eine ca. 2 km lange Straße direkt zum Strand, die links und rechts von Läden, Restaurants und Cafes gesäumt ist. Hier findet Ihr einfach alles, was man von einer Touristenstadt so alles erwartet.

Abends heißt es dann: Party! In den Discotheken und Bars in der Altstadt und um Mália herum wird gefeiert bis zum Morgengrauen.

Ihr seht also: Mália ist für diejenigen unter euch der Urlaubsort auf Kreta schlechthin, die Unterhaltung am Tag sowie am Abend suchen.

Aber auch die Kultur kommt in Mália nicht zu kurz. Nur wenige Kilometer entfernt wurden bei Ausgrabungen die Reste eines minoischen Palastes entdeckt, der Einiges über das Leben der damaligen Zeit preis gibt. Und nach der Besichtigung könnt Ihr euch an einem der schönsten Strände in der Umgebung von Mália ausruhen, der ganz in der Nähe der Ausgrabungsstätte liegt.

Palast von Mália

Der erste Palast von Mália, dessen Reste hier gefunden wurden, stammt aus dem 19. Jh. v. Chr. Etwas mehr ist allerdings von dem jüngeren Palast gefunden worden, der 16. Jh. v. Chr. hier gebaut wurde. Interessant am Palast von Mália ist vor allem seine Bauweise, denn sie gleicht der Art der bekannten Paläste von Knossós oder Festós. Vier Gebäude gruppieren sich streng von Nord nach Süd rund um einen Innenhof. Und dieser Palast wiederum war Mittelpunkt einer Siedlung, die es hier ebenfalls einmal gegeben hat.

Kommentar abgeben