Urlaub & Reise

Loutró


Loutró
Loutró befindet sich an der Westküste Kretas und ist ein nettes kleines kretisches Dorf. Schmucke weiß gekalkte kleine Häuser mit leuchtend blauen Türen und Fensterrahmen, schönen Blumen und gepflegte Gassen. Die Lage ist auch nicht zu verachten, liegt doch Loutró direkt an der Küste des Libyischen Meeres mit seinem dort fast türkisfarbenen Wasser. Das alles ist noch relativ normal, doch ist an Loutró noch etwas Besonderes: Es gibt keine Straße, die zu diesem Örtchen führt. Man kann bis heute Loutró nur zu Fuß oder mit einem Boot erreichen. Und das wird wohl auch noch länger so bleiben, da es gerade dieses Kuriosum ist, was das Dörfchen berühmt gemacht hat.

Ein Kiesstrand an der Küste lädt zum Baden ein, wobei in Loutró selbst hierfür Sonnenschirme, Tretboote und Liegen vermietet werden.

Neben der Außergewöhnlichkeit der ungewöhnlichen Erreichbarkeit von Loutró hat Loutró auch noch eine besondere Ehrung bekommen: Bei der Berliner Tourismusbörse wurde der Ort unter der Kategorie „Faulenzerferien” ausgezeichnet.

Allerdings könnt Ihr hier nicht nur schön ausspannen, sondern direkt von Loutró aus Spaziergänge und Wanderungen durch die schöne Landschaft rund um den Ort unternehmen.

Namenstag des Heiligen Antónios

Am 17. Januar feiern die Einwohner von Loutró den Namenstag des Heiligen Antónios. Dann legen sie Brotlaibe, die wie Menschenleiber geformt wurden, an den Altar der kleinen Höhlenkirche Ágios Antónios, die sich in der Nähe von Loutró befindet. Antónios gilt als Schutzheiliger der psychisch und physisch Kranken.

Kommentar abgeben