Ausbildung & Fortbildung

Kreatives Schreiben

Kreatives Schreiben nennt sich eine Ausbildungskategorie. Lesen Sie hier was genau man unter Kreativem Schreiben versteht, was die Ausbildung Kreatives Schreiben umfasst und was Sie generell wissen sollten über Kreatives Schreiben.

Kreatives Schreiben – Begriffsbestimmung

Kreatives Schreiben ist ein vielschichtiger Begriff. Das Berufsbild des "kreativen Schreibers" gibt es zwar nicht als solches, aber "kreative Schreiber" sind in allen schreibenden Berufsgruppen vertreten. Denn Schreiben und Kreativität können sich beim Erstellen von eigenen Texten, auch wenn diese ausschließlich auf Fakten und Daten basieren und hier keine eigenen Phantasien mit einspielen sollen oder können, nicht zu trennen, denn das Schreiben an sich ist eine kreative Tätigkeit.

Kreatives Schreiben – Ausbildungsanbieter

Das kreative Schreiben wird vor allem von noch wenigen Hochschulen und Universitäten im Rahmen einer journalistischen Ausbildung angeboten. Aber auch Schreibwerkstätten bieten diese Ausbildung an. Diese sind zahlreicher auf dem Markt zu finden. Mit Hilfe von Fernstudiengängen von entsprechenden Anbietern können Sie auch das notwendige Handwerkszeug für das kreative Schreiben zu Hause erlernen.

Kreatives Schreiben – Ausbildungsinhalte

Es gibt viele Anbieter, die das kreative Schreiben als Ausbildungsmaßnahme anbieten. Hier geht es in erster Linie darum, die inneren Blockaden abzubauen, die letztendlich den Drang, das Erlebte, Gehörte oder auch Erdachte in Worten auf das Papier zu bringen, behindern. Des weiteren wird in diesen Kursen die unterschiedlichen Schreibtechniken von verschiedenen Texten vermittelt. So müssen Kinder- und Jugendbücher beispielsweise anders verfasst werden als Episoden, Kurzgeschichten oder Romane, die zum Bereich der Belletristik gehören. Auch der Journalismus selbst unterscheidet sich in seinen schriftstellerischen Merkmalen von der Sachliteratur. Das Thema Werbetexte wiederum verlangt hier ebenfalls einen anderen Schreibstil und unterliegt seinen eigenen Gesetzen.

Kreatives Schreiben – Voraussetzungen

Neben dem Drang und dem Wunsch, eigene Geschichten oder Sachverhalte zu Papier zu bringen, gehört auch Talent zum Schreiben unabdingbar dazu. Seriöse Anbieter achten also hier nicht nur darauf, ob die richtige Technik und der richtige Stil für die gestellte Aufgabe eingehalten wurde, sondern auch darauf, ob der Schüler auch das entsprechende Talent mitbringt. Ansonsten ist hier lediglich die Beherrschung der im hiesigen Land gesprochenen Sprache und gute bis sehr gute Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse notwendig.

Kreatives Schreiben – Berufsaussichten

Wenn Sie das Talent zum Schreiben haben und die entsprechenden Techniken erlernt haben, haben Sie unter Umständen gute Chancen, Ihren Traum auch beruflich in die Tat umsetzen zu können. Aber gerade im journalistischen sowie auch werbenden Bereich wird oftmals eine weitere Ausbildung oder ein spezifisches Studium erwartet. Als Autor von Romanen, Sachbüchern, Gedichten oder auch nur kleineren Kurzgeschichten sind die Chancen zwar nicht so gut, denn nur die wenigsten können auch von diesem Beruf ihren Lebensunterhalt bestreiten, doch ausgeschlossen ist dies nicht. Jeder Bestsellerautor hat einmal klein angefangen.

Kreatives Schreiben – Weitere Einsatzmöglichkeiten

Das Schreiben der eigenen Gedanken setzen viele schon lange ein, um diese besser zu sortieren, Problemlösungen zu finden, usw. – und zwar in Form eines Tagebuchs oder eines Journals. Um diese Form der Ausdrucksweise und Verarbeitung hier effektiver nutzen und es sogar als therapeutisches Mittel zur Alltagsbewältigung einsetzen zu können, kann das Absolvieren eines Lehrgangs ebenfalls sehr hilfreich sein.
Aber auch im privaten sowie beruflichen Alltag können das Abbauen von Schreibblockaden und die richtige Schreibtechnik sehr hilfreich sein, so nicht nur bei der privaten sondern auch bei der geschäftlichen Korrespondenz.

2 Kommentare

  • Hallo
    an Alle die vorhaben sich im Internet dinge zu kaufen die vieleicht auch nicht ganz Legal sind wie zb.(anabolika usw….)der sollte sich auf jedenfall eine sichere Quelle suchen bei der auch schon einige bestellt haben.Glaubt mir wenn ihr nicht per Nachnahme bezahlen könnt, dann last es,es gibt fast nur noch Betrüger die sich nicht mehr melden wenn sie erstmal das Geld haben.
    Also nur noch per Nachnahme,da hat jeder das gleiche Risiko.Wenn die Anbieter dann sagen geht nicht ihr könntet ja von der Polizei sein ,das ist absoluter schwachsinn denn die Polizei findet auch ohne Vorkasse raus wo und wer Ihr seit.Also zum schluss noch einen Anbieter bei dem ein bekannter die schlechtesten Erfahrungen gemacht hat ist (safebuy@safe-mail.net)
    Bei diesem sogenannten ABZOCKER bestellt ihr besser nichts.Ist eh Ilegal.

  • zum Thema Zuschussverlage oder wie man
    sie auch bezeichnet. Die gezielte Wer-
    bung hilft, bekannt zu werden. Damit ist
    vor allem die Presse gemeint, wenn ein
    Verlag es nicht schafft, massgebliche
    Journalisten an die Buchvernissage zu holen, sind die Voraussetzungen schon
    schlecht. Auch wenn das Buch noch so gut
    ist.
    Gegen das gibt es wohl kein heilendes
    Kraut.

Kommentar abgeben