Urlaub & Reise

Kos

Die Insel Kos ist eine Naturschönheit mit wunderbaren Stränden und hübschen Orten. Für Urlauber mit historischem Interesse sind die steinernen Zeugen der Geschichte auf Kos faszinierend. Wer auf Kos Urlaub macht, wird auch das leckere griechische Essen genießen!

Mandeln und Zitronen

Kos gehört zur Inselgruppe der Dodekanes. Im Süden findet man ein Gebirge, dessen höchster Gipfel, der Dikeos, 875 Meter hoch ist. Das Klima ermöglicht den Anbau von Feigen, Oliven, Wein, Mandeln und Zitronen. Kos ist übrigens nur gut drei Kilometer vom türkischen Festland entfernt.

Kos-Stadt

Im Nordosten der Insel liegt der Hauptort, Kos-Stadt. Die Stadt ist geprägt von ihrer faszinierenden Geschichte. Griechen, Römer, Byzantiner, Venezianer und Johanniter hinterließen ihre Spuren. Schlendern Sie in aller Ruhe durch die Stadt, lassen Sie sich in der Fußgängerzone von den Auslagen der vielen Geschäfte zum Einkaufen verlocken und genießen Sie die Atmosphäre des lebhaften Hafens. Auch dem berühmtesten Sohn der Insel, Hippokrates, können Sie in Kos-Stadt nachspüren: Auf einem Platz nahe dem Johanniter-Kastell steht die Platane des Hippokrates. Es wird berichtet, Hippokrates habe die Platane gepflanzt. Ob’s stimmt? Wohl kaum, aber dennoch ist es eine hübsche Vorstellung.

Antimachia

Bei Antimachia stoßen Sie auf die Überreste einer Festungsanlage. Zu sehen sind noch die hohe Mauer mit ihren Zinnen und einem Tor. Man kann sich gut vorstellen, wie wehrhaft die Festung ehemals war. Hier hat man einen wunderschönen Ausblick. Und wenn Sie schon einmal in der Nähe von Antimachia sind, sollten Sie auch die Mühle besuchen, deren Flügel mit Segeltuch bespannt sind und sich sehr malerisch von dem blauen Himmel abheben.

Asklepieion

Nicht weit von der Stadt Kos liegt das Asklepieion. Diese wohl wichtigste Ausgrabungsstätte der Insel liegt auf einem Hügel – der Blick über das Meer und die Insel ist wunderschön. Das Asklepieion war eine antike Heilstätte, die sich aus drei Ebenen zusammensetzt. Über große, breite Treppen gelangt man von einer Ebene auf die nächste.

Embros-Therme

Ein Anziehungspunkt für Gesundheitsbewusste und für Menschen mit Hautkrankheiten, Rheuma oder Gelenkschmerzen ist die Embros-Therme. 80 Grad Celsius heißes, schwefelhaltiges Wasser fließt hier ins Meer. Mit mächtigen Natursteinen wurde ein Becken abgetrennt, in das beständig das heiße Wasser hineinfließt, das sich mit dem Meerwasser mischt.

Reisetipps

  • Für die Einreise brauchen Erwachsene einen gültigen Personalausweis. Kinder brauchen einen Kinderausweis mit Lichtbild, können aber auch in den Pass der Eltern eingetragen werden. Erkundigen Sie sich am besten beim Reiseveranstalter oder dem Auswärtigen Amt.
  • Reisezeit ist von Mai bis Oktober.
  • Ein dicker Pullover im Gepäck ist sinnvoll, falls es mal einen kühlen Abend geben sollte.
  • Außerdem sollten Sie gute Sonnenschutzmittel dabei haben!

Kommentar abgeben