B2B - von A bis Z

Kopierpapier

Kopierpapier ist nicht gleich Kopierpapier. Lesen Sie hier welche Arten von Kopierpapier es gibt, was ein gutes Kopierpapier ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei der Wahl von Kopierpapier.

Kopierpapier

Kopierpapier gehört zu den Spezialpapieren in weiß oder farbig. Ein Papier genau definiert, nach technisch sehr anspruchsvollen Qualitätskriterien für den bestimmten Einsatzzweck und den Anforderungen der handelsüblichen Kopiergeräte. Normales Kopierpapier hat in der Regel ein Flächengewicht von 80 gr/m2. Die nach DIN 6721, zulässigen Toleranzen liegen bei ±4% bei Papieren mit 56 – 90 gr/m2. Je höherwertiger das Papier, desto geringer sollten auch die Toleranzen ausfallen. Für Kopierpapier wird eine rel. Feuchte von 25% – 40% gefordert, es ist trockener gearbeitet als Druckpapiere. Je nach Kopiersystem werden sehr unterschiedliche Papiere und Qualitäten angeboten, die teilweise auf einzelne Kopiergeräte-Typen abgestimmt sind. Im Wesentlichen unterscheidet man Naturpapier mit matter und satinierter Oberfläche und Spezialpapier (mit Beschichtung, z.B. Zinkoxid).

Kopierpapier – Arten

Farbige Kopierpapiere:
Kopierpapier DIN A3, farbig, 80 gr/m2 und Kopierpapier DIN A4, farbig, 80-160 gr/m2

Kopierpapier DIN A4:
Weiß, 60 – 80 gr/m2 für alle Einsatzgebiete im Bürodruck geeignet

Kopierpapier DIN A3:
weiß, 80 gr/m2 für alle Einsatzgebiete im Bürodruck geeignet

Kopierpapier DIN A4 100 g/qm und mehr für das hochwertige Geschäftspapier:
weiß, A4, 90-120 gr/m2. , A4, 90-160 gr/m2, A4, 100-160 gr/m2, A4, 100-210 gr/m2, A 4, 120 gr/m2, A4 100-250 gr/m2 , A4 60-200 gr/m2, für alle Einsatzgebiete im Bürodruck geeignet

Recycling-Papiere:
Standard Kopierpapier 80 gr/m2

Gelochtes Kopierpapier
Die Kopier-Papiere sind bereits mit 2er oder 4er Stanzung vorgelocht. So sparen Sie wertvolle Zeit.

Kopierpapier- Kauf

Eine große Anzahl von Anbietern Handel und Hersteller bietet im Netz eine große Auswahl an verschiedenen Qualitäten und Preisstaffeln. Kopierpapier online bestellen und bequem ins Büro liefern lassen, innerhalb von 24 Stunden. Der Preis richtet sich vor allem nach den Abnahmemengen, Großabnehmer werden teilweise hohe Rabatte gewährt. Die Verpackungseinheiten liegen zwischen 500 Blatt und 100.000 Blatt pro Palette. Es empfiehlt sich daher für einen gewissen Zeitraum z.B. Jahresverbrauch die zu benötigende Menge zu errechnen, um für diesen Zeitraum die entsprechende Menge kostengünstig zu erwerben. Größere Unternehmen werden von Büro-Shops im Internet auch per monatliche Rechnung aufgeschlüsselt nach Kostenstellen beliefert. Bestellt wird in einem individuellen passwortgeschützten Onlineshop. Die Bestellung erfolgt von berechtigten Mitarbeitern über Internet, Telefax oder Telefon (Passwortgeschützter Online Bestellbereich für Mitarbeiter mit eigener Kostenstellenverwaltung). Die monatliche Rechnungslegung wird aufgeschlüsselt nach Kostenstellen und die meist versandkostenfreie Belieferung, erfolgt auf Wunsch nach festen Lieferterminen.

Kopierpapier- Qualität

Man sollte nicht an der Qualität des Kopierpapiers sparen, denn bei schlechteren Papier erhält man Drucke und Kopien von geringerer Qualität. Ein weiteres Problem ist der dadurch steigende Papierverbrauch, ungeeignetes Papier verursacht häufiger Papierstaus, ein Kostentreiber bei Wartungsverträgen für Kopiergeräte, die nach Kopienanzahl abgerechnet werden. Fehlkopien lassen schnell den Rechnungsbetrag in die Höhe schnellen. Gutes Papier besitzt Wärmeleitfähigkeit, durch seine optimale Porenstruktur, dies ist wichtig für die Fixierung des Toners. Ungeeignete Wärmeleitfähigkeiten können Kontrast und die Randschärfe des Druckbildes verfälschen und z.B. schwarze Flächen nur dunkelgrau drucken.

2 Kommentare

Kommentar abgeben