Technik

Kopfhörer

Bei Kopfhörern gibt es große Unterschiede. Lesen Sie hier welche Art Kopfhörer es gibt, was einen guten Kopfhörer ausmacht und auf was Sie generell achten sollten bei einem Kopfhörer.

Wer mit seinem Nachbarn in Frieden leben und trotzdem seine Lieblingssongs ohne Einschränkung genießen möchte, ist mit einem Kopfhörer gut beraten. Auch beim Joggen oder beim Picknick im Freien sind Kopfhörer sehr praktisch. Doch die Kaufentscheidung ist nicht einfach, denn die Vielzahl der angebotenen Kopfhörer ist nahezu unüberschaubar.

Kopfhörer – Auswahl

Am besten macht man sich erst einmal Gedanken darüber, wo man Kopfhörer einsetzen will. Zu Hause lassen sich gut Kopfhörer mit Muscheln einsetzen, unterwegs sind kleine und leichte Kopfhörer gefragt. Mit Kopfhörern lassen sich die unterschiedlichsten Bedürfnisse abdecken. Ob als Teil des Headsets im Auto oder daheim am PC, beim Fernsehen, am MP3-Player oder für die heimische Musikanlage: Es gibt für jeden Zweck den richtigen Kopfhörer. Ob es aber auch der für Sie richtige Kopfhörer ist, können Sie nur ausprobieren. Deshalb sollten Sie vorrangig Kopfhörer kaufen, die Sie entweder im Geschäft ausprobieren, oder solche, die Sie bei Nichtgefallen wieder zurücksenden können!

Extras

Angenehm ist es, wenn Sie am Kopfhörer einen Schalter haben, mit dem Sie den Kopfhörer kurz ausschalten können. Besonders komfortabel ist es, wenn Sie auf diese Weise auch die Lautstärke regulieren können.

Muschelhörer oder Ohrhörer

Ohrhörer, die Sie in das Ohr einsetzen, sind sehr klein und damit für unterwegs besonders geeignet. Allerdings empfinden manche Menschen es als unangenehm, einen Fremdkörper im Ohr zu tragen. Dann sollte man sich für Muschelhörer entscheiden. Es gibt zwei verschiedene Arten Kopfhörer mit Muschelhörern: Bei dem einen Kopfhörer liegt die Muschel nur auf dem Ohr auf, bei dem anderen Kopfhörer wird das ganze Ohr von der Muschel umschlossen.

Geschlossene Kopfhörer liegen dicht am Kopf an und schotten mit Kunststoff- oder Lederpolstern Fremdgeräusche gut ab. Werden diese Kopfhörer länger getragen, kann es darunter recht warm werden. Außerdem können diese Kopfhörer unter Umständen als unangenehm drückend empfunden werden.

Bei nicht geschlossenen Kopfhörern wird ein geringerer Druck auf den Kopf und weniger Wärme erzeugt. Allerdings ist auch der Bassdruck geringer, was aber durch eine spezielle Konstruktion der Kopfhörer ausgeglichen werden kann.

Mit oder ohne Kabel ?

Je nach Bedürfnis können Sie sich für Kopfhörer mit oder ohne Kabel entscheiden. Ohne Kabel können Sie sich natürlich freier bewegen. Wenn Sie sich dann noch für Kopfhörer mit Akku entscheiden, können Sie auf Batterien verzichten. Bei Kopfhörern mit Infrarot-übertragung muss zwischen Kopfhörer und dem jeweiligen Gerät Sichtkontakt bestehen. Dementsprechend lassen Sie sich gut beim Fernsehen einsetzen. Funkkopfhörer empfangen die Signale auch durch Wände.

Bei analoger Funkübertragung empfängt der Kopfhörer unter Umständen auch fremde Signale und Sie hören leicht ein störendes Rauschen. Digitale Kopfhörer sind besser, weil sie nicht von anderen Signalquellen gestört werden, und bieten so beste Hörqualität.

Kopfhörer – Geräuschreduktion

Um Störgeräusche auszuschließen, haben einige Kopfhörer neuerdings eine aktive Geräuschunterdrückung. Dabei wird der störende Schall von einem Mikrofon außen am Kopfhörer aufgenommen, um einen Schall zu erzeugen, der mit übertragen wird und der den störenden Schall aufhebt.

Kopfhörer – Surroundklang

Auch beim der Auswahl Ihrer Kopfhörer können Sie sich zwischen virtuellem oder echtem Surroundklang entscheiden. Beim echten Surroundklang wird der Ton wie im Wohnzimmer durch sechs Lautsprecher wiedergegeben. Auch die Anordnung der Lautsprecher entspricht der im Wohnzimmer. So befindet sich der linke Frontlautsprecher zum Beispiel vor dem linken Ohr.

Kennzahlen

Es gibt zwei Kennzahlen, die einen Hinweis auf die Klangqualität der Kopfhörer geben: der Klirrfaktor und die Impedanz. Der Klirrfaktor gibt an, wie hoch der Anteil störender Geräusche an den gesendeten Signalen ist. Entscheiden Sie sich für einen möglichst geringen Klirrfaktor. Liegt er unter einem Prozent, werden die Störgeräusche kaum wahrnehmbar sein. Die Impedanz wird in Ohm angegeben. Je mehr Ohm, desto besser der Klang.

2 Kommentare

  • Sony MDR-ZX770BN Kopfhöhrer nit Bluetooth und Geräuschminimierung

    Dank Geräuschminimierung und Bluetooth mehr hören
    Durch das gezielte Ausblenden einer Vielzahl von störenden Umgebungsgeräuschen kann man mit dem MDR-ZX770BN kabellosen Kopfhörer mit seiner Geräuschminimierung und den leistungsstarken Treibern und dem Bass im Niedrigfrequenzbereich seine Musik ohne die störenden alltäglichen Ablenkungen genießen. Durch ein integriertes Bluetooth und One-touch listening mit NFC fallen auch die Gedanken an verhedderten Kabelsalat und eingeschränkte Bewegungsfreiheit weg. Durch die Over-ear Tragvariante werden noch zusätzlich störende Geräusche von außerhalb abgeschirmt. Durch seine schwarze, zeitlose Farbe passt er auch stilistisch zu den Wiedergabegeräten.
    Völlige Freiheit beim Hörvergnügen
    Eine drahtlose Verbindung zu einem Musik-Player, Smartphone, Tablet oder einer Docking Station hergestellt, und schon kann es losgehen mit Genuss. Dank Bluetooth können all die Lieblingstitel und Hörbücher ohne verwirrte Kabel genossen werden. Der Bewegungsradius beträgt etwa zehn Meter.

    Präziser Klang und eine leistungsstarke Technologie
    Alle Nuancen und jedes geliebte Gitarrensolo werden in äußerst klarer Qualität und Reinheit gehört. Die dynamischen 40-mm-Neodym-Treiber reagieren auf Anhieb, um eine präzise Wiedergabe von Stimmen sowie mittleren und höheren Tönen zu erreichen. Währenddessen sorgt eine große Aussparungen für einen satten und rhythmischen Bass. Mit einer sehr hohen Empfindlichkeit von 98 dB/mW bei der aktivierten Geräuschminimierung geben diese hervorragenden Kopfhörer auch leiseste Nuancen wieder. Der Frequenzgang beträgt 8 bis 22.000 Hz.

  • Lange habe ich überlegt. Soll ich mir den Bose quietcomfort 25 Kopfhörer kaufen oder nicht. Denn irgendwie ist der schon ziemlich teuer. Aber ich möchte euch kurz erzählen, warum ich mich doch dafür entschieden habe.

    1) ich hasse die normalen In-Ear-Kopfhörer. Die stören mich einfach. Ich wollte also welche die über das Ohr gehen.

    2) Ich fahre täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Während der Fahrt wollte ich eigentlich schon immer etwas arbeiten. Aber die Gespräche der anderen Fahrgäste haben mich immer gestört. Als ich Dank der Seite erfahren habe, dass es Kopfhörer gibt, die die Außengeräusche rausfiltern war ich hell begeistert. Also Testberichte gewälzt und die von Bose schnitten immer sehr gut ab.

    3) Weil ich oft unterwegs bin, dachte ich erst an Bluetooth-Kopfhörer. Aber die ziehen mir zuviel Strom am Handy. Dann würde ich nicht mehr mit dem Akku über den Tag kommen.

    4) Die Kopfhörer von Bose sind klein, leicht und gut zu transportieren. Der Klang stimmt natürlich auch.

    Was mir aber mehr als tausend Testberichte geholfen hat, waren zwei Stunden im Elektronikmarkt, wo ich einfach mal ungestört viele verschiedene Geräte ausprobieren konnte. Dabei merkt man dann schon was einem wichtig ist und was nicht.

Kommentar abgeben