B2B - von A bis Z

Kommissionierwagen

Kommissionierwagen leisten als “rollende Lager” wertvolle Dienste, wenn Mitarbeiter verschiedene Produkte für eine Kundenlieferung zusammenstellen. Aber auch im Produktionsablauf sind Kommissionierwagen im Einsatz, um etwa verschiedene Klein- und Bauteile für das Endprodukt an den entsprechenden Montage- oder Bearbeitungsplatz zu liefern. Kommissionierwagen gibt es branchenspezifisch gefertigt und mit Zubehör.

Kommissionierwagen – Allgemeines und Standardversionen

Kommissionierwagen gibt es je nach Einsatzbereich in verschiedenen Ausführungen. Viele Hersteller und Händler, die sich auf Logistik spezialisiert haben, aber auch Händler für Bürobedarf Haben Kommissionierwagen im Angebot.

Der Standard-Kommissionierwagen verfügt über zwei Etagen aus Holz, Metall oder Kunststoff, einem Griff zum Schieben sowie vier Rollen. Kommissionierwagen haben in aller Regel keine Türen, Hinter- oder Vorderwände.

Wird der Kommissionierwagen gleichzeitig auch als Beistelltisch am Montageplatz verwendet, eignen sich schräg gestellte Einlegeböden, eventuell auch mit mehreren Boxen, Kisten und sonstigen Behältern für Kleinteile, die so vorsortiert leichter zugänglich und greifbar sind. Außerdem bieten sie einen besseren Überblick.

Die Etagen oder Einlegeböden gibt es auch in verschiedenen Längen und können beispielsweise treppenartig auf dem Kommissionierwagen angebracht werden.

Erhältlich sind auch einfache Wagengestelle aus Rundrohren mit mehreren Etagen, in die Kunststoffwannen und Boxen eingehängt werden.

Kommissionierwagen – Roll- und Gittercontainer

Bei den Kommissionierwagen mit Gittern gilt eine Etage mit Drahtgitterwänden auf zwei Seiten als Standard, wobei die Gitter in der Regel mindestens 1,50 Meter hoch sind und gleichzeitig die Griffmöglichkeit bieten, um den Wagen zu halten und zu fahren. Gittercontainer gibt es auch mit mehreren “Gitterwänden” als geschlossenen Container, abschließbar sowie zugeschnitten für bestimmte Branchen, beispielsweise einem integrierten Wäschesack für Hotels oder Wäschereien.

Zuberwagen oder Container

Alu- oder Kunststoffcontainer sind Wagen, mit einem zuberartigen Aufbau oder auch einer Wanne in verschiedenen Größen und meist niedriger als die üblichen Kommissionierwagen.

Kommissionierwagen – Mobilterminal

Dieser Kommissionierwagen besitzt neben Einlegeböden und Fächern auch einen robusten PC mit Monitor sowie eine Bedieneinheit mit Schaltern, Sicherungen, Batterieanzeige und Steckdosenleiste.

Kommissionierwagen – RFID-Kommissionierwagen

Der RFID-Kommissionierwagen ist vor allem für den Lagerbereich gedacht und bietet ein integriertes Erfassungssystem, das unnütze Wege und Fehlkommissionierungen vermeiden soll. Die Produkte müssen RFID-Chip tragen und werden beim Kommissionieren automatisch eingelesen. So können Transportbewegungen direkt im Lager erfasst werden. Ein robustes Terminal bietet Monitor und Rechnerkapazität mit entsprechender Software. Der Wagen ist weitestgehend aus Holz damit Metallteile nicht eventuell das Leseergebnis beeinflusst. Akkus sichern die netzunabhängige Stromversorgung für einen 8-Stunden-Tag.

Kommissionierwagen – Zubehör

Je nach Bedarf können Gitter-Kommissionierwagen um- und aufgerüstet werden, zum Beispiel mit Modulen für Fernbedienungen, Klemmbretter, weiteren Haltegriffen, zusätzlichen Einlegeböden, Halterungen – zum Beispiel für Müllbeutel – und Abstellflächen. Trittstufen in beliebiger Anzahl – seitlich am Kommissionierwagen angebracht – erleichtern den Zugang zu höheren Wagenetagen oder auch zu Lagerregalen.

Für mehr Bedienfreundlichkeit gibt es Kommissionierwagen auch mit Kupplung und Deichsel und für schmale Gänge mit besonders wendigem Fahrwerk und in weniger breiter Ausführung.

Kommissionierwagen – Sonderanfertigungen

Je nachdem für welche Bereiche und in welcher Branche Sie den Kommissionierwagen einsetzen wollen, können Sie auf seriengefertigte Kommissionierwagen zurückgreifen oder sich einen Kommissionierwagen anfertigen lassen, der speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist.

Kommentar abgeben