Ausbildung & Fortbildung

Klassenfahrt

Wer eine Klassenfahrt plant, muss vieles bedenken. Vom Reiseziel bis hin zu den vielen Problemen die während der Klassenfahrt auftreten kÖnnen. Klassenfahrten kann man individuell organisieren oder im Paket buchen. Unsere Infos zum Thema Klassenfahrt.

Klassenfahrt – die Situation

Sie haben Ihr Kind auf der Schule und die Motivation in der Klasse könnte besser sein? Dann können Sie eine Klassenfahrt vorschlagen, bei der sich die Kinder besser kennen lernen und gemeinsame kleine Abenteuer erleben. Auch die Lehrer und Eltern können sich von einer anderen Seite zeigen, wenn sie diese Klassenfahrt begleiten.

Klassenfahrt – was ist das?

Eine Klassenfahrt ist eine gemeinsame Reise von Schülern, Eltern und Lehrern. Sie kann während der Schulferien, aber auch während der Schulzeit stattfinden. Die Klassenfahrt wird von Eltern und Lehrern organisiert und oft von Reiseunternehmen unterstützt. Weil die Klassenfahrt der Motivation dient, sollte sie von Anfang an auch die Wünsche der Schüler berücksichtigen. Am besten beteiligt man die Schüler sofort an der Organisation.

Klassenfahrt – wohin?

Die Klassenfahrt wird von den Eltern finanziert. Entsprechend können die Reiseziele der Klassenfahrt gewählt werden. Weil nicht alle Eltern viel Geld haben, sollte man von einer kleinsten gemeinsamen Lösung ausgehen. Kommerzielle Reiseunternehmen bieten günstige Pauschalreisen für eine Klassenfahrt an und lassen Spielraum für weitere Organisation. Üblich sind auch Landheime und Herbergen, wo die Schüler ganz unter sich sein können. Mit etwas mehr Geld kann es auf eine Insel gehen oder in eine fremde Stadt, die man gemeinsam entdecken kann. Wichtig ist das Interesse der Schüler und die Möglichkeit der Beaufsichtigung.

Klassenfahrt – welche Probleme?

Je nach Alter der Schüler und ihrer kulturellen und religiösen Zugehörigkeit kann es schon vor der Klassenfahrt Probleme geben. Etwa können sich Eltern gegen die Art der Klassenfahrt insgesamt wehren, wenn sie meinen, dass sie die Gefühle verletzt. Das betrifft dann die Beaufsichtigung. Außerdem können einfache politische Überzeugungen der Eltern die Auswahl der Begleitpersonen verhindern. Ein weiteres Problem ist das Vertrauen in das Fahrzeug. Zu Recht haben Eltern Angst, dass das Busunternehmen unsicher ist und die Klassenfahrt in einem schlimmen Unfall endet. Zuletzt schämen sich einige Eltern wegen ihrer Armut und wollen nicht gefragt werden.

Klassenfahrt – einfache Organisation

Alle Eltern müssen mit Unterschrift in die Klassenfahrt einwilligen. Die einzelnen Punkte, auch die Kosten, müssen in einer Rahmenerklärung und einer Einverständniserklärung (Dokument) dargestellt werden. Auf einer Elternversammlung kann alles diskutiert und festgelegt werden. Mit der Unterschrift verpflichten sich die Eltern zur Zahlung, auch wenn das Kind wegen Krankheit nicht mitfährt. Viele Lehrer haben Erfahrungen mit einer Klassenfahrt gemacht und helfen gerne.
Klassenfahrt – die Überraschungen

Wenn man sich besser kennen lernen will, muss man sich auf unbekannte Dinge gefasst machen. Bei einer Klassenfahrt können sich alle Beteiligten von einer neuen Seite zeigen und dadurch Einfluss auf die Motivation in der nachfolgenden Zeit nehmen. Die Eltern sollten dafür alle Möglichkeiten offen lassen und die Organisation der Klassenfahrt nicht überall perfekt gestalten. Das betrifft schon die Sitzordnung im Bus und die Verteilung der Schlafpätze. Die Schüler dürfen auf einer Klassenfahrt nicht das Gefühl bekommen, dass sie eingesperrt und verplant sind. Für jedes Kind ist es ein schönes Gefühl, wirklich erwünscht zu sein. Eine Klassenfahrt kann das in einer Situation an einem fremden neuen Ort am besten vermitteln. Diese Chance gibt es nicht oft.

Klassenfahrt – Checkliste

1. Prüfung der allgemeinen Motivation der Klasse.
2. Prüfung der finanziellen Situation der Eltern (Sozialamt zahlt).
3. Prüfung der kulturellen, religiösen und politischen Überzeugungen der Eltern.
4. Finden der kleinsten Gemeinsamkeit (Konsens) der Eltern.
5. Versammlung der Eltern und Lehrer, vielleicht mit Schülervertreter.
6. Erarbeitung eines Plans und Bestimmung der Begleitpersonen.
7. Termin der Klassenfahrt festlegen.
8. Rahmenerklärung und Einverständniserklärung ausformulieren.
9. Dokumentation der Klassenfahrt organisieren.
10. Nach der Klassenfahrt das Ergebnis besprechen.

1 Kommentar

  • Ich liebe Klassenfahrten! Sie sind einfach fantastisch!
    Dieses Schuljahr im Mai 2012 fährt meine Klasse nach Canterbury. Alle anderen Klassen fahren nach Berlin oder MÜnchen. wir sind die erste 8. klasse, die seit zehn Jahren ins Ausland fährt!
    Das wird total cool werden, denn wir fahren auch nach London und ans Meer.
    Aber ich war schon auf vielen guten Klassenfahrten. In der 3. und 4. waren wir auf ferien-BauernhÖfen, wo wir mit Betreuern in kleinen HÜtten gelebt haben. Auf den Hortfreizeiten (auch in der 3. und 4.) waren wir bis nachts um zwei auf.
    In der 5. waren wir fÜr drei Tage auf so einer Krimiveranstaltung. die selbst war lahm, aber unsere Klasse hatte riesig viel Spaß (Kissenschlachten, Mitternachtspartys), weil wir das oberste Stockwerk ganz fÜr uns alleine hatten.
    Auf der Musikfreizeit waren wir zwei Klassen mit 20 Mädchen. Wir hatten ein Zimmer mit 20 Betten! Wir waren zwei Nächte dort und haben bloß zwei stunden geschlafen…auf der RÜckfahrt im Bus!
    In der 6. klasse haben wir den Hausmeister der Jugendherberge verarscht, waren nachts im einem 6-Bett-Zimmer zu 18, weil unserer Lehrer auf dem Gang patrouilliert hat und wir nicht zurÜck in unsere eigenen Zimmer konnten und haben den Geburtstag einer freundin nachts um 12 gefeiert.
    In der 7.Klasse waren wir am Edersee segeln. Das war richtig, richtig cool. Meistens hatten wir zwar Windstille, aber davon abgesehen war es richtig geil! Wir waren bei 12 Grad Wassertemperatur baden, und ein Boot ist gekentert.
    Bisher waren also, wie man sehen kann, alle unserer Klassenfahrten genial. Wir hatten super spaß!

Schreibe einen Kommentar zu Emilia Moon X