Accessoires für Zuhause

Klapprahmen

Die Wahl einer passenden Einrahmung ist für die Wirkung eines Bildes entscheidend. Klapprahmen machen es möglich, mit dieser Frage lockerer umzugehen – die praktischen Konstruktionen von Klapprahmen erlauben Ihnen, Bilder in Sekundenschnelle auszutauschen. Klapprahmen können Sie mit Hilfe einfacher Zusatzvorrichtungen nach Wunsch aufhängen oder aufstellen.

Klapprahmen – Konstruktion

Ob Sie Bilder oder Fotografien einrahmen, oder den Klapprahmen als Werbeträger im Innen- oder Außenbereich einsetzen wollen – diese universellen Rahmen sind für vielseitige Verwendung geeignet.

Herkömmliche Klapprahmen verfügen auf allen vier Seiten über ein praktisches Klapp-Profil. Das vereinfacht das schnelle Auswechseln der Bildmotive. Die Bilder werden zwischen Rückwand und einer Schutzscheibe in den Rahmen gelegt.

Doppelseitige oder aus 2 gleichen, mit einander verbundenen Rahmen bestehende Klapprahmen können in Verbindung mit einem aufklappbaren Plakatständer als Kundenstopper eingesetzt und auf beiden Seiten mit Werbepostern versehen werden. Spezielle Federn sorgen dafür, dass das Plakat unter Spannung gehalten wird.

Eine weitere Klapprahmenkonstruktion – Twins – ermöglicht es Ihnen, mehrere Bilder oder Fotos zusammen in einem Rahmen zu vereinen.

Klapprahmen – Formate

Für fertige Klapprahmen gelten meistens die DIN-Standartformate. Wenn Ihre Bilder den üblichen Größen nicht entsprechen, haben Sie die Möglichkeit, einen passenden Klapprahmen in der passenden Größe als eine Sonderanfertigung zu bestellen. Eine zweite Möglichkeit besteht darin, die Einrahmung mit einem größeren Rahmen mit Standartmassen vorzunehmen und als Zwischenstück ein Passepartout zu verwenden. Passepartouts (Zusatzrahmen aus Karton) sind in vielen Größen, Farben und Dicken bei Rahmenanbietern erhältlich.

Klapprahmen – die Materialvielfalt

Die häufigsten Klapprahmenmodelle bestehen aus Aluminium- oder Kunststoffprofilen und sind daher sehr leicht und beständig. Eine edlere Ausführung bieten die Holzklapprahmen. Die Klapprahmen sind mit einer Kunststoff-, einer MDF- oder einer festen Kartonrückwand ausgestattet.

Klapprahmen – die Glaswahl

An welcher Stelle in Ihrer Wohnung soll das Bild platziert werden? Welche Motive möchten Sie einrahmen? Diese Fragen sind für die richtige Wahl der Glassorte entscheidend. Klapprahmen besitzen je nach Verwendungszweck entweder eine UV-stabilisierte Antireflex-Schutzfolie, die meistens für großformatige Plakate und Werbetafel gebraucht wird. Antireflex-Plexiglas oder -Glas ist für die Einrahmung von Bildern und Fotografien geeignet, die an Stellen mit starken Lichtkontrasten platziert werden. Herkömmliches Glas bietet die beste Sichtqualität und sollte vor allem für Bilder mit vielen kleinen Details verwendet werden.

Klapprahmen – Aufstellung und Aufhängung

Verschiedene Profilkonstruktionen und Ecklösungen sowie entsprechendes Zubehör bieten vielfältige Aufstell- und Aufhängevariationen. Einige Klapprahmenmodelle sind durch verdeckte Lochbohrungen für die einfache Wandmontage bereits vorbereitet. Auf Drahtseilen, Holz- oder Metallleisten basierte Aufhängesets mit den dazugehörigen Dübeln, Schrauben, verschiebbaren Haken und Klemmen können je nach Beschaffenheit Ihrer Wände zusätzlich erworben werden.

Eine praktische Aufstellungsmöglichkeit bieten Plastik- oder Metallständer, die Sie in Verschiedenen Formen und Preisklassen bei den Rahmenanbietern erwerben können.

Klapprahmen – Gestalterische Fragen

Die Farbabstimmung zwischen den Tönen des Bildes, des Klapprahmens und der Umgebung sollten Sie vornehmen, bevor Sie das Bild einrahmen und aufhängen. Auch der Einrichtungsstil des Raumes, in dem das fertige Bild präsentiert wird, ist für die Wahl des geeigneten Klapprahmens wichtig. Wenn Sie oft und gerne Bilder wechseln, sollten Sie sich für möglichst universelle – also schlichte und farbneutrale Klapprahmen in Standartgrößen entscheiden. Im Assortiment vieler Künstlerbedarf-Anbieter finden Sie Farben und Dekorationsmittel, mit deren Hilfe Sie Ihre Klapprahmen beliebig umgestalten können, etwa Rost und Patinaeffekte auf Holz- und Metallbilderrahmen erzeugen oder diese mit einem geeigneten Farbton versehen.

Kommentar abgeben