Familie & Beziehung

Kinderbademantel

Nach dem Baden, vor dem Zubettgehen oder am Strand – der Kinderbademantel ist ein praktisches und vielseitiges Kleidungsstück. Ein Kinderbademantel sollte neben optischen Aspekten auch funktionale und kindgerechte Ansprüche erfüllen. Um Ihnen die Entscheidung für einen passenden Kinderbademantel zu erleichtern, sollten Sie beim Kauf auf einige Dinge achten.

Kinderbademantel – Verschiedene Ausstattungen

Vor dem zweiten Lebensjahr sollte man zum Abtrocknen des Kindes nur ein Handtuch mit integrierter Kapuze benutzen. Ein Kinderbademantel macht erst dann Sinn, wenn das Kind gut laufen kann und nicht mehr leicht hinfällt. Durch die Länge des Bademantels und durch den Gürtel bestehen ansonsten die Gefahren von Stürzen.

Kinderbademantel – Material

Natürliche Baumwollfasern wie Frottee sind für einen Kinderbademantel am geeignetsten. Frottee ist strapazierfähig, sehr saugfähig (besonders wichtig nach dem Baden zuhause oder am Meer) und zugleich wärmend und weich. Ein Kinderbademantel sollte mit einem hohen Garnvolumen ausgestattet und dabei möglichst leicht sein, um ein angenehmes und flauschiges Tragegefühl zu erzeugen. Das Innere des Kinderbademantels muß besonders gut verarbeitet sein, damit auf der Haut keine kratzenden Nähte stören.

Bei Kinderbademänteln aus Microfaser sollte man darauf achten, dass die Kunstfaser nicht mit Weichmachern oder Chemikalien behandelt ist. Die Qualität des Materials ist bei einem Kinderbademantel besonders wichtig, da er häufig direkt auf der (nassen) Haut getragen wird.

Um Keime und Flecken gut aus dem Kinderbademantel entfernen zu können, sollte er maschinenwaschbar und möglichst kochbar (mindestens aber bei 60° waschbar) sein. Schnelltrocknende oder trocknergeeignete Baumwollmaterialien sind ebenfalls sinnvoll.

Kinderbademantel – Sonstige Ausstattung

Ein Kinderbademantel sollte eine Kapuze besitzen, um das Kind mit nassen Haaren optimal wärmen und abtrocknen zu können. Große Taschen ermöglichen dem Kind einerseits das Wärmen der Hände und andererseits das Verstauen eines Stofftieres oder ähnlicher Gegenstände. Ein weiterer Unterschied zu einem Bademantel für Erwachsene sollte der Gürtel sein. Große Seitenschlaufen erleichtern für das Kind ein selbstständiges Durchziehen des Gürtels. Um den Gürtel leicht zubinden zu können, sollte er nicht allzu lang sein.

Kinderbademantel – Gestaltung

Der Kinderbademantel für sehr kleine Kinder ist meistens mit Tiermotiven oder anderen kindlichen Applikationen versehen. Kapuzen mit Tiergesichtern und angenähten Ohren sind besonders verspielte Modelle. Auch Wende-Bademäntel können je nach Stimmung Spaß machen oder zwei verschiedene Materialien miteinander verbinden (z. B. Frottee und Waffelpiqué). Bei älteren Kindern kann der Kinderbademantel schlichter sein und bereits einem Bademantel für Erwachsene ähneln. Generell sollte der Kinderbademantel in Farbe und Gestaltung Ihrem, bzw. dem Geschmack des Kindes entsprechen.

Beim Kinderbademantel ist außerdem darauf zu achten, das die Länge der Ärmel das Kind nicht behindern, z. B. beim essen oder beim spielen.

Kommentar abgeben