B2B - von A bis Z

Kehrmaschine

Kehrmaschinen kommen in verschiedenen Formen. Lesen Sie hier wie eine Kehrmaschine funktioniert, welche Arten von Kehrmaschinen es gibt und was Sie generell wissen sollten über Kehrmaschinen.

Kehrmaschine / Reinigungsmaschine – Allgemeines

Böden von Schmutz zu befreien war noch vor einigen Jahrzehnten eine kraft- und zeitaufwendige Aufgabe. Hier musste teils mit vereinten Kräften zuerst zu Besen und Kehrschaufel gegriffen werden, um den Boden von feinem oder auch gröberem Schmutz zu befreien. War dann die Verschmutzung doch größer und musste dieser noch nass nachgereinigt werden, konnte dies bei größeren Flächen zu einer längerfristigen Tagesbeschäftigung ausarten.
Heute erledigen dies moderne Kehrmaschinen, die einen Boden innerhalb kürzester Zeit vom losen Schmutz befreien können. Spezielle Reinigungsmaschinen sorgen dafür, dass die Böden bequem und vor allem gründlich auch nass gesäubert werden können.

Kehrmaschine / Reinigungsmaschine – Kehrmaschinen

Arten
Kehrmaschinen gibt es für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Ihre Größe und Ausstattung richtet sich in erster Linie nach der Größe der zu kehrenden Fläche.
So gibt es diese als kleine Handkehrmaschinen, die sich vor allem für kleinere Flächen wie Terrassen oder Einfahrten eignen undsich durchaus auch für den privaten Bereich einsetzen lassen.
Wenn Sie etwas größere Flächen zu kehren haben, gibt es handgeführte Kehrsaugmaschinen, welche entweder mit einer Batterie oder mit Benzin bzw. Diesel angetrieben werden.
Wenn es um noch größere Flächen geht, gibt es die so genannten Aufsitzkehrmaschinen. Mit diesen können Sie bequem die zu reinigenden Flächen abfahren und kehren gleichzeitig vollkommen staubfrei den Boden. Diese Aufsitzkehrmaschinen gibt es ebenfalls in unterschiedlichen Größen, so dass dem Einsatzbereich kaum Grenzen gesetzt sind.

Kehrprinzip
An der unteren Seite der Kehrmaschine befindet sich eine mehr oder weniger große Kehrwalze mit rotierenden Bürsten. Die Größe der Walze richtet sich hier nach der Art der Kehrmaschine. Das Kehrprinzip ist aber bei so gut wie allen Maschinen das gleiche. Die Kehrwalze fegt den Schmutz vom Boden und befördert diesen direkt in einen Behälter, worin der Schmutz gesammelt wird. Die Seiten des Behälters sind erhöht, so dass dieser hieraus auch nicht mehr hinausfallen kann. Die Behälter sind so konzipiert, dass sie bei größeren Maschinen auch größeren Unrat wie Dosen oder Steine aufnehmen können.
Damit auch kleinste Staubpartikel beim Kehren nicht aufgewirbelt werden und durch die Luft wirbeln, sind die Kehrmaschinen mit einem Filtersystem ausgestattet.

Kehrmaschine / Reinigungsmaschine – Reinigungsmaschine

Wenn der grobe Schmutz beseitigt wurde, ist oftmals noch eine Nassreinigung erforderlich. Um hier nicht mit Schrubber und Eimer große Flächen mit der Hand bearbeiten zu müssen, gibt es die so genannten Einscheiben- bzw. Scheuermaschinen. Diese gibt es, wie die Kehrmaschinen auch, in den Größen der handbetriebenen Varianten bis zu den Aufsitzmaschinen. Sie werden entweder batterie-, strom- oder auch mit Benzin bzw. Diesel betrieben. Sie haben hier die Möglichkeit, diese entweder mit einem Bürstenaufsatz oder mit Pads auszustatten. Die Bürsten erhalten Sie entweder als Scheibenbürste oder als Walzenbürsten.
So können Sie mit diesen Maschinen nicht nur effektiv reinigen, sondern auch polieren.

Zubehör
Für diese Reinigungsmaschinen erhalten Sie beim Hersteller nicht nur verschiedene Bürsten- und Polieraufsätze, auch die entsprechenden Pflegemittel für den zu behandelnden Boden sind dort erhältlich, welche zusätzlich auf die dort hergestellten Maschinen optimal abgestimmt wurden, so dass Sie immer ein perfektes Reinigungs- bzw. Polierergebnis erzielen.

Kehrmaschine / Reinigungsmaschine – Kombinationsmöglichkeit

Um einen noch effektiveren Einsatz beider Maschinen zu ermöglichen, werden diese mittlerweile auch als Kombigeräte, als so genannte Scheuersaugmaschinen im Handel angeboten. Auch diese sind in allen Größenvarianten erhältlich.

Kommentar abgeben