Urlaub & Reise

Kampanien

Die Region Kampanien an der Westküste Italiens zählt zu den schönsten Gegenden der Erde. Kampanien bietet Natur pur, herrliche Traumstände, z.B. auf den Sonneninseln Capri und Ischia. Aber auch Kultur und das städtisches Leben sind in Kampanien zu finden. Lassen sie sich entführen in das traumhafte Fleckchen Erde Kampanien.

Kampanien – Lage

Kampanien wird nordwestlich von Latium, östlich von Apulien und im Südosten von der Basilicata begrenzt. Hauptstadt der Region ist Neapel. Hier wohnen auch die meisten der sechs Millionen Einwohner der Region. Die restlichen Landesteile sind nur dünn besiedelt und laden ein Land und Leute nach Herzenslust zu entdecken.

Kampanien – Klima

Wie das neapolitanische Lied „O sole mio“ („Oh, meine Sonne“) besingt, ist in Kampanien das Wetter immer sonnig. Besonders die Sommermonate. Doch selbst in den heißen Monaten Juli und August sorgen Winde aus den Bergen, wo die Luft trockener ist, für ein angenehmes Klima. Kein Wunder, dass Kampanien eine Weinbaugegend ist. Zum Wandern bietet sich insbesondere die Nebensaison an.

Kampanien – Anreise

Kampanien ist ganzjährig mit jedem Verkehrsmittel leicht zu erreichen. Hauptknotenpunkt für die Anreise nach Kampanien ist der Flughafen Neapel. Die Zahl der Flüge dorthin nimmt ständig zu. Schon heute bestehen gute Flugverbindungen zwischen Neapel und zahlreichen europäischen Städten, wie London, Paris, Berlin, München, Stuttgart, Hannover, Barcelona, Brüssel und Basel.

Kampanien – Thermen

Die Thermenanlagen Kampaniens sind aufgrund ihrer heilenden Eigenschaften auf der ganzen Welt bekannt. Die berühmtesten Thermen sind Ischia, die Phlegräischen Felder und Castellammare di Stabia entlang der Küste Kampanien.

Kampanien – Strände

Endlose Sandstrände, unberührten Buchten und kristallklares Meerwasser ist das Markenzeichen der Region Kampanien. Beginnend bei den Inseln des Golfes von Neapel über die Küstengebiete und das Litoral Domizio bis hin zu dem Gebiet des Cilento erfüllt Kampanien alle nur erdenklichen Urlaubeswünsche. Besonders zu empfehlen sind Tauchausflüge zur Entdeckung der Meereswelt. Das Wasser wurde wegen seiner Reinheit mit der „Blauen Fahne“ ausgezeichnet.

Kampanien – Capri

Die Perle der Region Kampanien ist die Insel Capri. Hierher stammen nicht nur die legendären „Capri-Fischer“ auch die berühmte Blaue Grotte. Neben der tausendjährigen Geschichte der Insel ist es vor allem die lichte Landschaft und das milde Klima, die Capri auszeichnen. Die Durchschnittstemperatur beträgt im Winter 13,1° C, im Frühjahr 16,5 ° C, im Sommer 22,7 ° C und im Herbst 13,9 ° C. Der Name Capri kommt übrigens vom lateinischen Wort "capraeae", was „Ziege“ bedeutet und auf Viehzucht hindeutet.

Kampanien – Neapel

Neapel, Hauptstadt von Kampanien, ist die drittgrößte Stadt Italiens und wird aufgrund ihrer geschichtlichen Bedeutung als heimliche Hauptstadt Süditalien betrachtet. Die engen schattigen Gassen laden zum Schlendern und Shoppen ein. In den zahlreichen Cafes kann man bei einer Tasse Cappuccino das bunte Treiben der Neapolitaner und Touristen beobachten. Besonders berühmt ist Neapel für seine Burgen. Allen voran das Castel dell’Ovo.

Kampanien – Amalfie

Amalfie erstreckt sich entlang des Flusses Canneto, zwischen Bergen Aureo im Westen und Tabor im Osten von Kampanien. Das Tal Amalfie hat eine besondere Tierwelt. Heute lädt es als Naturschutzgebiet zu ausgiebigen Wanderungen ein. Die wunderbare Örtchen und die Küste Amalfi ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Kommentar abgeben