Wohnen

Kaltschaummatratze

Die Kaltschaummatratze besteht aus einer synthetischen Schaumfüllung, die bei niedrigen Temperaturen aufgeschäumt wird. Lange Haltbarkeit und Formbeständigkeit sowie eine flexible Körperanpassung zeichnen die Kaltschaummatratze aus. Weitere Aspekte und Besonderheiten der Kaltschaummatratze finden Sie im folgenden Text.

Kaltschaummatratze – Material

Der schadstoffarme und rückstandsfreie Kaltschaum ist gesundheitlich unbedenklich, staub- und bakterienfrei und ist daher für Allergiker gut geeignet. Aufgrund des spezifischen Aufbaus von Kaltschaum kann ein unterschiedliches Raumgewicht (RG) erzeugt werden, das je nach Körpergewicht einen individuellen Liegekomfort ermöglicht. Generell gilt ein hohes Raumgewicht (ca. 50 – 60 RG) als besonders hochwertig.

Kaltschaummatratzen sind aufgrund der Materialbeschaffenheit sehr leicht und somit einfach zu transportieren oder zu beziehen.

Kaltschaummatratze – Punktelastizität

Die Kaltschaummatratze besitzt ein System von Luftkanälen, das eine gute Punktelastizität gewährleistet. Durch die Betonung einzelner orthopädischer Zonen, z. B. der Schulterzone, der Hüftzone oder dem Lordoseschnitt (Wirbelsäulenbereich, Hohlkreuz) wird der Körper optimal gestützt und eingebettet.

Kaltschaummatratze – Höhe und Lüftung

Die Höhe der Kaltschaummatratze ist ebenfalls mitverantwortlich für die Qualität. Je höher die Kaltschaummatratze ist, desto besser ist ihre Elastizität. Im Querschnitt sollte die Unterteilung in mehrere Zonen (Luftkanäle und Klimarillen) erkennbar sein, die eine gute Durchlüftung der Matratze ermöglichen. Die Kaltschaummatratze besitzt einen guten Feuchtigkeitstransport und ist atmungsaktiv.

Kaltschaummatratze – Bezüge

Der festsitzende Innenbezug sollte möglichst aus Baumwolle und in atmungsaktivem Klimastepp gefertigt sein.

Der zusätzliche äußere und abnehmbare Bezug der Kaltschaummatratze ist problemlos zu reinigen. Dieses garantiert ein hohes Maß an Hygiene und ist somit optimal für Allergiker geeignet. Einige Bezüge sind durch Reißverschlüsse in zwei Teile trennbar und auch einzeln waschbar. Mögliche Materialien der äußeren Bezüge sind:

  • Frottee: preisgünstig, kochbar
  • Microcare: strapazierfähig, resistent gegen Schimmelpilze und Milben, staubfrei, hohe Feuchtigkeitsaufnahme, besonders empfehlenswert für Allergiker
  • Baumwolle / Zellstoff: ebenfalls atmungsaktiv und strapazierfähig
  • Silverline: mit 3% Silberfäden durchzogen, verhindert Geruchsbildung, schirmt Magnetfelder ab und baut elektrostatische Spannungen ab (meistens zu einem geringen Aufpreis erhältlich)

Kaltschaummatratze – Lattenrost

Die Kaltschaummatratze sollte möglichst auf einem Lattenrost mit eng stehenden Leisten (mindestens 28 Stück) liegen. Wenn Sie einen verstellbaren Lattenrost besitzen und die Kaltschaummatratze häufig gekrümmt wird, sollten Sie eine nicht zu harte Matratze wählen. Eine etwas weichere und flexiblere Kaltschaummatratze mit einem geringeren Raumgewicht ist für diesen Zweck sehr gut geeignet.

Kaltschaummatratze – Anbieter

Die Kaltschaummatratze ist sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für ältere Menschen oder Schmerzpatienten mit Rückenproblemen geeignet. Generell sollte man beim Kauf einer Matratze in einem guten Matratzengeschäft immer fachkundige Beratung einholen. Abhängig von Ihrem Körpergewicht und eventuellen körperlichen Problemen, kann mit speziellen Tests die passende Kaltschaummatratze für Ihre Bedürfnisse gefunden werden.

Die Kaltschaummatratze erhält man je nach Qualität und Größe in unterschiedlichen Preisklassen.

Kommentar abgeben