Urlaub & Reise

Jemen

Eine Reise in den Jemen ist wirklich eine Reise in eine andere Welt. Der Jemen ist wunderschön und exotisch. Doch sollten Sie unbedingt auf Ihre eigene Sicherheit achten, wenn Sie in den Jemen reisen, und sich zuvor genau informieren.

Das Reich der Königin von Saba

Der Nahe Osten und besonders der Jemen ist ein reizvolles Reiseziel. Allerdings ist die Sicherheit der Reisenden nicht immer gewährleistet. Deshalb sollte der Jemen nur in Reisegruppen mit einem zuverlässigen jemenitischen Reiseführer erkundet werden. Wer dennoch in den Jemen reist, kann herrliche Landschaften und faszinierende Städte erleben. Der Golf von Aden, das Arabische Meer und das Rote Meer bilden die Küsten des Landes.

Sana’a

Ein ganz besonderes Erlebnis sind die orientalischen Städte. Zum Beispiel Sana’a. Die beeindruckende Altstadt von Sana’a mit der restaurierten Stadtmauer und das lebhafte Geschehen auf dem Markt, auf dem es orientalische Gewürze, schöne Stoffe, traditionelle Wasserpfeifen und hübschen Schmuck gibt, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Frauen im Jemen

Wer in den Jemen reist, betritt ein meist unbekanntes kulturelles Umfeld. Darauf sollten Sie Rücksicht nehmen. Das gilt insbesondere für Frauen, denen empfohlen wird, lange, weite Hosen oder Röcke, eben solche Blusen und ein Kopftuch zu tragen. Allerdings sollten auch Männer darauf achten, dass die Kleidung die Beine bedeckt. Auch beim Fotografieren sollte man Zurückhaltung üben. Nicht nur das Fotografieren von Flugplätzen, Häfen und militärischen Anlagen ist verboten. Auch Frauen dürfen nicht fotografiert werden!

Das Klima

Trockenes, heißes Klima in der Wüste, gemäßigtes, zum Teil sogar kühles Klima im Gebirge und feuchte Hitze an der Küste – das Wetter im Jemen ist nicht überall gleich. Es ist zu empfehlen, auch warme Kleidung im Gepäck zu haben, falls es an Winterabenden kühl wird. Die beste Reisezeit sind die Monate Oktober und November, dann klettert das Thermometer im Durchschnitt bis auf 30 Grad Celsius, die Temperaturen sind damit niedriger als im Sommer.

Reisetipps

  • Bei der Einreise in den Jemen brauchen Sie einen Reisepass und ein Visum. Der Reisepass muss nach dem Ausreisetag noch sechs Monate gültig sein. Über aktuelle Einreisebestimmungen können Sie sich beim Auswärtigen Amt oder der jemenitischen Botschaft informieren.
  • Wegen des Risikos von Anschlägen und Entführungen sollten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts befolgen.
  • Auch von Minenfeldern, die nicht immer eindeutig abgrenzbar sind, gehen erhebliche Risiken aus.
  • Informieren Sie sich umfassend über die Risiken, die eine Reise in den Jemen mit sich bringt.
  • Im Jemen können Sie nur mit einer besonderen Erlaubnis, dem Permit, reisen. Kopien dieses Permits müssen Sie an bestimmten Checkpoints im Lande abgeben.
  • Es gibt strenge Einfuhrbeschränkungen, zum Beispiel in Bezug auf pornografische Magazine und Alkohol. Auch hierüber können Sie sich beim Auswärtigen Amt informieren.
  • Im Jemen herrscht striktes Alkoholverbot.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über Malariaprophylaxe und Impfungen, zum Beispiel gegen Hepatitis. Auch Cholera und Tollwut treten im Jemen auf.
  • Es besteht das Risiko, sich in Binnengewässern mit Bilharziose zu infizieren. Vermeiden Sie es deshalb, in Flüssen und Seen zu baden.
  • Es gibt im Jemen keine Eisenbahn. Man reist im Sammeltaxi, im Flugzeug oder mit dem Bus.

Kommentar abgeben