Mode & Accesoires

Jeanskleid

Jeanskleider in verschiedenen Formen und Farben erleben sind heute wieder besonders angesagt. Jeanskleid ist ein universelles Kleidungsstück, mit dem Sie sowohl im Alltag passend angezogen sind, als auch bei besonderen Anlässen gute Figur machen können. Jeanskleider sind pflegeleicht, besonders robust und behalten daher sehr lange ihre ursprüngliche Form und Wirkung.

Jeanskleid – Allgemein

Die Längen-, Formen- und Farbenauswahl von Jeanskleidern hält für jede Figur das passende Stück bereit. Von den zeitlosen Klassikern – gerade geschnittene und meistens mit einem von oben bis nach unten durchgehenden Vorderverschluss versehene Jeanskleider, bis hin zu exklusiven Designerstücken können Sie das passende Kleid aus einer großen Angebotspalette aussuchen. In der Regel werden Jeanskleidergrößen mit den üblichen Nummern – 38,40, etc. oder in Small, Medium und Large angegeben. Beim Kauf sollten Sie beachten, dass der Jeansstoff sich meistens nach der ersten Wäsche etwas ausdehnt. Je nach Schnitt sind Jeanskleider eng anliegend oder locker sitzend. Beim Kauf eines Jeanskleides sollten Sie ausreichend Zeit zum Anprobieren mitbringen, denn bei Jeanskleidung im Allgemeinen ist die Wahl der richtigen Größe für die entsprechende Wirkung und Bequemlichkeit besonders wichtig.

Jeanskleid – Material

Denim – das indigoblaue Jeansgrundmaterial ist auch in verschiedenen weiteren Farben erhältlich. Crushed Denim ist eine der vielen Weiterverarbeitungen von Denim und zeichnet sich durch spezielle Gewebsstruktureffekte wie Falten- oder Unebenheiten aus. Stretch Denim, längs- und querelastisch wird heute sehr oft bei Jeanskleidern verwendet. Die längselastischen Jeansstoffe sind für Ihre sehr hohe Bequemlichkeit beim Bücken und Sitzen bekannt und sitzen gewöhnlich eng anliegend am Körper ohne sich auszudehnen.

Jeanskleid – Jeanswaschungen

Je nach Waschung kann ein und derselbe Jeanskleidschnitt vollkommen unterschiedlich aussehen. Ihre Wahl der passenden Waschung sollte neben den Überlegungen zu den aktuellsten Modetrends jedoch auch die Voraussetzungen Ihrer Figur mitberücksichtigen. Rinsed-washed-Jeanskleider werden nur sehr leicht ausgewaschen und behalten daher den tiefen Blau des klassischen Denimstoffes. Soft-washed-Jeansstoffe zeichnen sich durch eine weichere Materialstruktur aus als die Rinsed-washed-Stoffe, die dunkle Farbe bleibt jedoch erhalten. Stone-washed-Jeansstoffe gibt es in verschiedenen Auswaschstärken. Das Material wird mit Bimssteinen und Wasser in Spezialmaschinen behandelt und erhält je nach Länge und Intensität des Waschvorgangs eine leicht oder stark ausgewaschene Optik. Weitere stärkere Bleichverfahren bieten biologische Bleichmittel, mit deren Einsatz das Jeanskleid ein relativ helles bis beinah weißes Aussehen erhält. Für die heute besonders beliebten Jeanskleidermodelle, die an ausgewählten Stellen stark gebleicht sind, werden Vintage-Bleichverfahren angewendet.

Jeanskleider– Wäsche und Pflege

In der Regel sollten Sie Jeanskleider nicht heißer als 40°C und bei den ersten drei Waschvorgängen separat waschen. Damit die Farbe Ihres Kleides lange erhalten bleibt, empfiehlt es sich, das Jeanskleid beim Waschen auf die Innenseite umzudrehen. Die oft beim Waschen entstehenden weißlichen Streifen lassen sich vermeiden, wenn Sie einige Regeln beachten: Ihre Waschmaschine sollten Sie mit maximal 2,5 kg Wäsche beladen und Waschmittel nicht pulverisiert sondern in flüssiger Form gebrauchen. Wenn Ihr Jeanskleid Flecken aufweist, sollten Sie diese nie mit Fleckenwasser entfernen, dies könnte zu Farbveränderungen führen. Nasse Jeanskleider sollten Sie lieber nicht an einer Leine, sondern auf Kleiderbügeln trocknen lassen. Bei elastischen Kleidern ist vom Bügeln abzuraten, da der Stoff sich zu schnell abnutzen kann. Zusammen mit einer neuen Jeans gewinnt sie in der Waschmaschine neue Leuchtkraft.

Kommentar abgeben