B2B - von A bis Z

Industrieheizung

Bei steigenden Energiepreisen wird es immer wichtiger, eine wirtschaftliche und trotzdem effiziente Industrieheizung einzusetzen. Dabei steht neben der Heizleistung auch die Art und Ausführung der Industrieheizung im Blickpunkt. Je nach Größe und Höhe des zu beheizenden Raumes kann beispielsweise eine an der Decke angebrachte Industrieheizung sinnvoller sein als mehrere Einzelgeräte.

Industrieheizung – Arten

Industrieheizung – Hellstrahler

Für die Beheizung von großen Räumen und Hallen werden häufig sogenannte "Hellstrahler" verwendet. Bei dieser Form der Industrieheizung wird der Raum über Wärmestrahlen erwärmt, die über Keramikoberflächen abgegeben werden. Die Industrieheizung arbeitet mit Infrarot und kann mit unterschiedlich starker Leistung betrieben werden. Die Hellstrahler-Industrieheizung kann im Raum, aber auch platzsparend an der Decke angebracht werden. Eine Industrieheizung mit Hellstrahlern bieten unter anderem folgende Vorteile:

  • Kurze Amortisationszeit
  • Schnelles Aufheizen
  • Gezielter Raumeinsatz, auch für Teilbeheizung geeignet
  • Keine Luftbewegung oder Staubverwirbelung

Industrieheizung – Dunkelstrahler

Bei einer Industrieheizung mit Dunkelstrahlern wird Wärme über Stahlrohre oder Strahlungsbänder abgegeben, die meist an der Decke angebracht sind. Durch die Verbrennung von Erdgas oder Flüssiggas entstehen Verbrennungsgase, die durch die Leitungen geführt werden. Die erhitzten Rohre geben die Wärme an die Umgebung ab, der Raum wird beheizt. Die Lufttemperatur kann im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen bis zu vier Grad niedriger gehalten werden, da durch die Strahlungsintensität der Industrieheizung die Fühltemperatur höher liegt. Vorteile von Industrieheizungen mit Dunkelstrahlern sind z.B.:

  • Geringerer Energieverbrauch
  • Abgasrückführung, dadurch höhere Effizienz
  • Präzise Steuerung und Regelmöglichkeit der Industrieheizung
  • Angenehme Wärme durch großflächige Strahlflächen

Industrieheizung – Warmlufterzeuger

Warmlufterzeuger können in fast jeden Raum integriert werden. Der Einsatz richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten. Die Industrieheizung kann an der Wand oder Decke ebenso untergebracht werden wie auf einer Zwischenkonstruktion oder als Standmodell auf dem Fußboden. Beim Warmlufterzeuger wird die angesaugte Luft über einen Wärmeaustauscher erhitzt und über Ausblasgitter in den Raum geleitet. Die Vorteile von Industrieheizungen mit Warmlufterzeuger sind vielfältig:

  • Flexibilität beim Einsatz- und Aufstellort
  • Direkte Wärmeübertragung an die Raumluft
  • Auch als Lüftungsfunktion im Sommer nutzbar

Industrieheizung – Wasser- bzw. Dampfheizung

Auch Wasser- und Dampfsysteme werden als Industrieheizung eingesetzt. Hierbei wird heißes Wasser oder Dampf durch Rohre geleitet, die die Wärme an die Umgebungsluft abgeben. Diese Art der Industrieheizung ist für niedrige bis mittelhohe Räume geeignet und bietet folgende Vorteile:

  • Besonders leise Industrieheizung
  • Auch für feuergefährdete Räume geeignet

Industrieheizung – Planung und Einsatz

Eine Industrieheizung sollte auf jeden Fall auf Ihre Bedürfnisse und die jeweiligen Raumverhältnisse abgestimmt sein. Nutzen Sie nach Bedarf die Beratungsangebote der Anbieter von Industrieheizungen. So können Sie eine individuelle Industrieheizung planen, die Ihren Einsatzzwecken optimal angepasst ist.

Kommentar abgeben