Schönheit

Imageberatung

Es reicht nicht aus, gut zu sein, man muss auch als gut gelten. Positives Image kann Können und positive Eigenschaften wie etwa Verlässlichkeit nicht ersetzen; es wird vielmehr aus ihnen gespeist. Allerdings kommen die eigenen guten Eigenschaften nicht bei jedem Menschen, bei jedem Unternehmen gleichermaßen zur Geltung. Imageberatung kann da kleine Wunder bewirken. Was Sie über eine Imageberatung wissen sollten und wie Sie die für Sie richtige Imageberatung finden, erfahren Sie hier

Imageberatung — Zielgruppe

Imageberatung kennt zwei wesentliche Zielgruppen: zum einen Unternehmen, Vereine und anderweitige Gruppen, zum anderen Privatpersonen.

Imageberatung — Ziele

Ganz sicher abgegrenzt wird der Begriff Imageberatung nicht von anderen Formen der Beratung: Kommunikationstraining, Coaching, Typberatung. Sie alle gehen fließend ineinander über. Wir haben Ihnen einmal wichtige Ziele, die viele Imageberater für ihr Angebot oder Teile ihres Angebots definieren, aufgelistet.

Für Unternehmer:

Sie und Ihre MitarbeiterInnen werden dazu geführt, selbstbewusst und freundlich aufzutreten und bei jedem Anlass passende Kleidung zu tragen. Ihre Belegschaft soll sich zudem als Teil der Firma verstehen, die sie repräsentiert. Sie wird im Umgang mit Kunden trainiert, sodass sie stets freundlich und kompetent wirkt.

Für Privatpersonen:

Die Ziele sind ähnlich, allerdings bezogen auf Ihre Wirkung als einzelner Mensch. Gute Imageberatung berücksichtigt dabei Ihren Typ und möchte sie nicht komplett verändern. Sie sorgt vielmehr für ein sicheres, authentisches Auftreten im Umgang mit anderen Leuten. Wenn Sie es möchten: Manch Imageberater geht auch mit Ihnen einkaufen, damit Sie modisch ganz im Trend liegen.

Imageberatung — Beratungsangebote

Die Beratungsangebote variieren von Imageberater zu Imageberater. Vieles dreht sich um Äußerlichkeiten.

Oftmals gehört bei der Imageberatung beispielsweise eine Beratung zum Thema „Kleidung“ dazu. Wenige Sekunden entscheiden über den ersten Eindruck, den ein Mensch hinterlässt. Unter anderem eine gute Kleidung kann da entscheidend sein. Häufig wird bei einer Beratung zunächst Ihr eigener Stil definiert. Kleidung soll schließlich zu Ihnen passen.

Bei der Farbberatung finden Sie gemeinsam mit Ihrem Imageberater heraus, welche Farbtöne gut zu Ihnen passen und wie Sie sie kombinieren können. Imageberatung kann — je nach Berater oder Beraterin — auch Tipps für Frisur und Körperpflege und bei Frauen für Make-up integrieren.

Ein anderer großer Bereich der Imageberatung sind Umgangsformen und Kommunikation. Wie verhalten Sie sich richtig beim Geschäftsessen, bei einer Firmenfeier, beim offiziellen Empfang? Auch ein kleiner Einblick in die Bedeutung der Körpersprache kann bei einer guten Stilberatung nicht schaden.

Imageberatung — Formen der Beratung

Businessberatung kann als Seminar oder Workshop in der Gruppe realisiert werden, aber auch in einem Einzelgespräch. Mitunter mutiert der Imageberater zeitweilig zum privaten Coach, der Ihnen hilft, den Kleiderschrank von unpassender Kleidung zu befreien. Auch Firmen können sich einen Imageberater durchaus ins eigene Haus holen, damit er direkt vor Ort handeln kann.

Imageberatung — Qualifikation und Referenzen der BeraterInnen

Im Internet finden Sie eine ganze Reihe von Angeboten für eine Imageberatung. Sie sollten dabei in jedem Fall auf Seiten mit Referenzen und Qualifikationen achten. Stellen Sie sich dabei immer die Frage: Taugt die Qualifikation für meine eigenen Ziele? Ein Stylist mit wenig Erfahrung im Kommunikationstraining vermag, Ihnen ein perfektes Aussehen zu geben. Aber vielleicht geht es Ihnen vielmehr um Umgangsformen? Dann sollten Sie sich eventuell erneut auf die Suche begeben. Wie gesagt: Die Auswahl ist groß. 


Kommentar abgeben