Geldanlage & Finanzen Hobby & Haustier

Hundehaftpflicht

Eine Hundehaftpflicht ist für jeden Hundehalter eine sinnvolle Versicherung, wobei die Hundehaftpflichtversicherung in einigen Bundesländern zu den Pflichtversicherungen zählen. Und dies nicht ohne Grund. Für Schäden, die Ihr Hund verursacht, müssen Sie als Hundehalter voll eintreten und diese Schäden können Summen erreichen, die den Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung mehr als nur rechtfertigen.

Hundehaftpflicht – Notwendigkeit

Auch wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Hund besonders brav und gehorsam ist, kann es immer wieder zu Situationen kommen, in welchen der Hund einen Schaden verursacht. So kann es:

  • beim Spielen mit anderen Personen zum Zerreisen von Kleidungsstücken kommen,
  • beim Anbellen eines Pferdes kann das Tier scheuen und den Reiter abwerfen, der sich hierbei Verletzungen zuzieht,
  • der Hund kann einen Verkehrsunfall verursachen, in dem er blindlinks auf die Straße rennt,
  • beim Spazierengehen wechselt der Hund die Seite des Bürgersteiges und kommt so einem Fahrradfahrer in die Quere, der sich hier verletzt,
  • während des Besuchs bei Bekannten wedelt der Hund so stark mit dem Schwanz, dass er die teure Ming-Vase vom Beistelltisch fegt,
  • usw.

Diese Liste könnte noch beliebig weitergeführt werden. Sie macht aber wiederum deutlich, dass der Hund nicht nur Schaden anrichten kann, wenn er dies auch bewusst will, in dem er beispielsweise jemanden beißt oder ähnliches.

Die Kosten, die durch solche Schadensfälle entstehen können und die die Haftpflicht dann tragen würde, sollten Sie nicht unterschätzen. Gerade dann, wenn Menschen verletzt werden, können das Schmerzensgeld, die Heilbehandlungen sowie ein eventuelle entgangenes Arbeitsentgelt durchaus teuer werden. Besonders kostenintensiv kann es dann werden, wenn der Geschädigte bleibende Schäden zurückbehält. Auch hier können Sie Ihre Hundehaftpflicht in Anspruch nehmen.

Das gleiche gilt für Verkehrsunfälle, die durch den Hund verursacht werden. So muss es sich hier nicht immer um einen harmlosen Auffahrunfall handeln. Wenn gerade in dem Augenblick ein Tanklaster beispielsweise umkippt und hierbei Öl oder anderen Chemikalien auslaufen, kann der Schaden Unsummen kosten.

Hundehaftpflicht – Anbieter

Fast jede Versicherungsgesellschaft bietet Ihnen die Möglichkeit an, neben der normalen Haftpflichtversicherung für Menschen auch eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Ratsam ist es, dies bei der gleichen Versicherungsgesellschaft zu tun, bei welcher Sie selbst versichert sind, denn dann kann bei eventuellen Streitigkeiten, ob nun Sie als Halter oder der Hund als Schadensverursacher gesehen werden soll, ein Streit zwischen zwei verschiedenen Versicherungen vermieden werden.

Hundehaftpflicht – Rassen

Prinzipiell können alle Hunderassen mit einer Hundehaftpflicht versichert werden. Die Regelbeiträge gelten aber nur für die so genannten "Listenhunde". Diese gehören zu den Rassen, die nicht unter dem Oberbegriff der "Kampfhunde" geführt werden. Haben Sie einen solchen Hund oder ist er auch nur eine Kreuzung mit einem Kampfhund, müssen Sie hier in der Regel mit höheren Versicherungsprämien und strengeren Versicherungsrichtlinien rechnen.

Kommentar abgeben