Party & Events

Hüpfburg

Wo viele Kinder sind, darf meist eine Hüpfburg nicht fehlen. Lesen Sie hier welche Arten von Hüfburgen es gibt, was eine gute Hüpfburg ausmacht und was Sie generell wissen sollten zum Thema Hüfburg.

Hüpfburgen – Allgemeines

Hüpfburgen sind aufblasbare Aktionsgeräte. Sie werden entweder aus PVC oder aus hochwertigem Weichkunststoff gefertigt. Sie werden in der Regel sehr gut verarbeitet, da sie auch stärkeren Beanspruchungen Stand halten müssen. Die Nähte werden entweder geschweißt oder mehrfach vernäht. Sie sind in der Regel für Kinder bis zu 12 Jahre geeignet.
Hüpfburgen sind ein wahrer Publikumsmagnet auf jeder Veranstaltung; sei es der Kindergeburtstag, die Firmenveranstaltung oder das Stadtfest. Besonders Kinder werden hiervon magisch angezogen. Für den Aufsteller eine gute Möglichkeit, den außerhalb wartenden Erwachsenen ihre Werbebotschaft nahe zu bringen.

Hüpfburgen – Aufstellung

Eine Hüpfburg kann relativ leicht transportiert werden. Sie wird platzsparend verpackt, so dass hierzu ein größerer PKW bzw. ein kleiner Anhänger vollkommen ausreicht. Mit der Hilfe von wenigen Personen kann diese dann vor Ort direkt aufgestellt werden. Hierzu sollten Sie vorab eine rutschfeste und materialschonende Matte auslegen, auf der Sie die noch luftleere Hüpfburg ausbreiten. Jetzt können Sie ein leistungsstarkes Gebläse anschließen, mit welchen Sie die Hüpfburg innerhalb weniger Minuten aufblasen können.

Hüpfburg – Sicherheitsbestimmungen

Wenn Sie eine Hüpfburg als Attraktion bei Ihrer Veranstaltung einsetzen möchten, sollten Sie unbedingt einige Sicherheitshinweise beachten, da Sie als Betreiber für etwaige Unfälle voll haftbar gemacht werden können.

Aufstellung
Vor der Aufstellung muss der Untergrund, auf der die Hüpfburg stehen soll, und deren Umgebung von spitzen Steinen oder sonstigen Verletzungsmöglichkeiten gesäubert werden. Achten Sie auch darauf, dass sich keine Bordsteine, scharfe Kanten oder ähnliches unter ihr oder in ihrer Nähe befinden.
Wenn die Hüpfburg an einem Gefälle aufgestellt werden muss, müssen Sie diese gesondert befestigen, damit sie auch wirklich fest steht und auch stehen bleibt.

Benutzungsvorschriften
Die meisten Hüpfburgen sind für Kinder bis zu 12 Jahren konzipiert. Um Verletzungen vorzubeugen bzw. das Material zu schonen, dürfen Hüpfburgen grundsätzlich nur ohne Schuhe betreten werden. Achten Sie darauf, dass die Schuhe nicht im Eingangsbereich abgestellt werden, so dass hier niemand darüber stolpern kann. Auch sind spitze Gegenstände vor der Benutzung abzugeben.
Es sollten sich nie mehr Kinder auf der Hüpfburg befinden, als dies vom Hersteller zugelassen ist. Kleinere Kinder sollten getrennt von größeren Kindern eingelassen werden.
Eine Hüpfburg ist in der Regel mit drei Seitenwänden ausgestattet. Achten Sie darauf, dass niemand versucht, auf diese zu klettern oder diese zu übersteigen. Es ist zwar zulässig, dass ein Kind gegen eine Seitenwand springt und sich anschließend fallen lässt, doch sollte diese Spielvariante nie von mehreren Kindern gleichzeitig angewandt werden. Die Hüpfburg könnte so ihre Standfestigkeit verlieren und umkippen.

Gebläse
Das Gebläse sollte während des Betriebes ununterbrochen in Betrieb gehalten werden, um den notwendigen Luftdruck stets gewährleisten zu können.

Beschädigungen
Sollten sich dennoch plötzlich Risse oder kleinere Löcher bilden, die zu einem Luftverlust führen, muss der Betrieb sofort eingestellt werden.

Um diese Haftungsvorschriften auch wirklich einhalten zu können, müssen die Benutzungsbedingungen während des Betriebes ununterbrochen von geeigneten volljährigen Personen überwacht werden.

Hüpfburg – Kaufen oder Mieten

Sie haben die Möglichkeit, Hüpfburgen zu kaufen oder zu mieten. Bei der Anmietung können Sie zwar aus einer großen Palette der verschiedenen Anbieter auswählen, doch sind Sie hier bei der Werbemöglichkeit beschränkt. Sie haben aber hier die Möglichkeit, geeignetes Sicherheitspersonal gleich mit zu ordern. Wenn Sie eine Hüpfburg aber zu einem festen Bestandteil Ihrer Werbung machen möchten, können Sie eine Hüpfburg auch käuflich erwerben. Sie können sich für ein bereits fertiges Modell entscheiden oder aber Ihre eigene Hüpfburg entwerfen und so das Corporate Identity Ihrer Institution einfließen lassen.

1 Kommentar

  • Hüpfburgen mieten ohne Risiko ?
    Das wurde letzten Herbst bei mir zum Problem ! ! ! Da gibt es ja, speziell im Bereich rund um Hamburg, doch schon ganz seltsame Kleinstunternehmen mit 1, 2 oder 3 Hüpfburgen, die aber als erstes darauf hinweisen, das alles Risiko bei mir liegt und ich alle Schäden an der Burg und die Reinigung zu bezahlen hätte. Und dann kommt da eine Burg an, die stinkt und ist auch noch dermaßen schmutzig, das man da kein Kind raufschicken mag. – Da hilft dann auch der billigste Preis nichts, die Party drohte zu platzen.
    Ich habe mich dann kurzfristig ans Telefon gesetzt und herumtelefoniert, wo ich denn kurzfristig (innerhalb von 2 Stunden !) einen brauchbaren Ersatz bekomme, leider habe ich nur Absagen erhalten, oder es ging keiner an das Telefon. Ein Bekannter sagte mir dann, es gäbe in Hamburg eine Hotline, über die man kurzfristig insbesondere Hüpfburgen mieten kann, mehr wusste der aber auch nicht. Ich also zum PC gerast und gesucht, Thema Hüpfburgen-Hotline, und siehe da, es gab sie . . . . .
    Ein Anruf, und am anderen Ende wurde mir zugesagt, dass ich in den nächsten 2 Stunden eine Hüpfburg auf dem Hof habe.
    – Ich wollte es eigentlich nicht glauben, aber ich hatte ja mittlerweile sowieso keine andere Chance, also hieß es warten und hoffen.
    Und siehe da, nach eineinhalb Stunden rollte ein Fahrzeug mit Anhänger auf den Hof, ein freundlicher Mann entstieg dem PKW und baute nach kurzer Absprache innerhalb von 10 Minuten eine wunderschöne Hüpfburg auf.
    – Wunder gibt es immer wieder !
    Also, immer gut und absolut zuverlässig ist die http://www.Hüpfburgen-Hotline.de

Kommentar abgeben