Himalayasalz

Das Himalayasalz gehört zu den Natursalzen, welchem einige Anwender mehr als nur „würzende“ Kräfte zuschreiben. Das Himalayasalz soll demnach neben seiner sehr hohen Qualität auch noch bioenergetische Energie beinhalten, die dem Körper zusätzlich noch zugute kommt. Das Himalayasalz können Sie aber nicht nur als Kochsalz, sondern auch anderweitig vielseitig verwenden, wozu das handelsübliche Kochsalz nicht unbedingt geeignet ist.

Himalayasalz – Herkunft

Wie der Name schon sagt, wird das Himalayasalz laut den Lieferanten aus den Bergen des Himalaya gewonnen. Dort befand sich vor Anbeginn der Erdgeschichte das Urmeer, welches noch über sehr viele Mineralstoffe verfügte. Und zwar solche Mineralstoffe, aus denen sich später das Leben entwickelt hat.

Das Himalayasalz wird laut den Herstellern auf sehr schonende Weise nur mit den Händen abgebaut. Auf Sprengstoff und ähnliche radikale Abbauweisen, wie diese beim herkömmlichen Kochsalz oft Anwendung finden, wird gänzlich verzichtet. So bleibt das Himalayasalz ohne Verunreinigungen oder unerwünschte Beimischungen.

Himalayasalz – Wirkungsweise

Das Einzigartige am Himalayasalz ist laut den Lieferanten und Anbietern des Himalayasalzes nicht nur dessen einzigartige Reinheit und somit hohe Qualität, was Sie übrigens auch immer gerne mittels eines Zertifikates bestätigt haben können, sondern die in ihm laut den Lieferanten befindlichen Mineralstoffe aus dem Urmeer. Doch diese Mineralstoffe sind nicht alleine das Besondere, was das Himalayasalz für die Anwender so wertvoll macht. Durch die lange Zeit, in der das Himalayasalz nun schon auf seinen Abbau nach dem Austrocknen des Urmeers gewartet hat, hat es sehr viel bioenergetische Energie laden können, welches das Himalayasalz nun bei seiner Anwendung wieder abgibt.

Himalayasalz – Anwendungsmöglichkeiten

Kochsalz

Das Himalayasalz können Sie sehr vielfältig einsetzen. Nahe liegend ist natürlich die Verwendung als Kochsalz. Doch hier sollten Sie vorher erst einmal nur sehr vorsichtig mit dem Himalayasalz würzen, da es sich geschmacklich und in seiner Würzstärke vom herkömmlichen Kochsalz unterscheidet. Es schmeckt intensiver. Wenn Sie dies so verwenden, wie Sie es von Ihrem normalen Kochsalz her gewohnt sind, kann das Essen schnell versalzen sein.

Als Heilmittel

Als weitere Anwendungsmöglichkeit kann das Himalayasalz auch als Heilmittel eingesetzt werden. So beispielsweise als

  • Badzusatz für Solebäder
  • als Wirkstoff für Soletinkturen
  • als Zusatz für Inhalationen
  • etc.

Weitere Anwendung

Das Himalayasalz findet auch bei den Heilsteinen seine Anwendung. So können Sie diese bei

  • Salzkristalllampen
  • Kristallsteine für Nebler
  • Salzkristallen für die Deko
  • usw.

finden.

Himalayasalz – Verkaufsgrößen

Da es das Himalayasalz in den unterschiedlichsten Verkaufsgrößen gibt, also vom allerfeinsten Kochsalz über das grobkörnige Salz für die Herstellung für Solebäder bis zu den großen mehrere Kilo schweren Himalayasalzbrocken können Sie im Fachhandel, hier meist also über die Reformhäuser oder Fachhändler aus dem Internet, alle Größen erhalten, die Sie für Ihre Anwendung benötigen.

3 Comments

  1. Bin ich oder jemand aus meiner Familie Erkältet, dann inhalieren wir immer mit diesem Salz. Die Nebenhöhlen werden frei und auch die Bronchien profitieren davon. Das tut so gut und teure Medikamente sparen wir uns somit, und es ist ein Mittel aus der Natur. Toller Nebeneffekt ist, die Haut wird gleichzeitig gepflegt, denn die Poren öffnen sich.

  2. seit wann macht die pharma industrie kranke leute gesund??????? verdienen sie nicht mehr daran wenn sie irgendwelche krankheiten wie die vogelgrippe in die weltgeschichte hinaus schweifen um ihre medikamente loszuwerden????? wie kann ich also solchen test´s glauben schenken??…dann doch lieber allerheilmittel wie zwiebeln und kümian und das himalaya salz,- denn früher gab es keine pharma industrie sondern die natur auf deren grundregeln unsere medizin basiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Ich hab Nagelpilz gehabt,fast ein dreivierteljahr,ging nicht weg.
    Hab das Slz in Wasser gelöst,viel Salz wenig Wasser,das sich nur noch ein bischen am Boden absetzt,dann bis zu 15 Minuten eintauchen 1x täglich,nach 3 Tagen war der Pilz weg.Ich behandle jetzt alle Kleinigkeiten erstmal mit dem Salz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.