Geldanlage & Finanzen

Herrenschmuck

Auch wenn der Schmuck für die Damen in den Geschäften dominiert, gehören auch die Herren schon immer zu den Schmuckträgern. Beim Herrenschmuck finden sich aber nicht nur Schmuckstücke, die auch von den Damen getragen werden. Für den Herrn gibt es auch spezielle Herrenschmuckstücke, die ausschließlich für Ihn kreiert wurden. Die Auswahl an Herrenschmuck geht also über Ketten und Ringe weit hinaus.

Herrenschmuck – Unterschiede

Zum alltäglichen Herrenschmuck gehören Uhren, Ringe, Ketten sowie auch Ohrringe. Diese unterscheiden sich im Wesentlichen von dem Schmuck für die Dame aufgrund ihrer Größe sowie in ihrem Design.

Größe

Herrenschmuck wird schon aufgrund der stärkeren männlichen Körperstatur schon nicht so fein, sprich feminin, gearbeitet, was aber nicht die Verarbeitung an sich betrifft. Auch bei diesem Schmuck legen Designer und Hersteller großen Wert darauf. Bei Hals- und Armketten sind die Kettenglieder größer dimensioniert und auch bei den Ringen finden sich kaum zarten Arbeiten. So passt zwar Herrenschmuck unter Umständen als Accessoire zu manch einer Frau, doch im Gegensatz hierzu wird ausgesprochener feminin gearbeiteter Damenschmuck eher selten von Herren getragen. Eine Ausnahme bilden hier aber speziell die Ohrringe, die in der Regel sehr klein sind sowie Stecknadeln, die entweder im Revers oder an der Krawatte getragen werden, da diese hier nicht dominieren sondern eher dezent das Outfit des Herren unterstreichen sollten.

Design

Das Design bei Herrenschmuck ist vor allem klar und strukturiert. Verspielte Einfassungen von Edelsteinen oder kunstvolle Intarsien sind beim Herrenschmuck weniger zu finden. Dafür finden sich aber immer mehr Bezüge zu Berufen oder Hobbys, zu denen sich der Träger hier öffentlich bekennen kann. So gibt es verschiedene Designs, die eine offensichtliche Vorliebe für Autos, Golfspielen oder Jagen offenbaren.

Herrenschmuck – Spezieller Herrenschmuck

In den Bereich Herrenschmuck fallen vor allem die Manschettenknöpfe, die Krawattenclips oder -nadeln sowie der Geldschein-Clip.

Die Manschettenknöpfe für das Herrenhemd werden immer beliebter, wobei den Schmuckdesignern neben den klassischen Designs immer mehr Spielarten einfallen. So gibt es beispielsweise Manschettenknöpfe, die gleichzeitig die Uhrzeit anzeigen oder aber die Richtung in Form eines Kompasses angeben.

Bei den Krawattenclips oder Krawattennadeln finden sich schlichte Herrenschmuckstücke genauso wie verspielte Krawattenaccessoires, die mit unterschiedlich großen Abbildungen bestückt sind, die auf das Hobby oder den Beruf des Trägers hinweisen. So beispielsweise ein Golfschläger oder ein bestückter Golfsack für den Golfspieler, Motorkolben oder ein Lenkrad für den Autoliebhaber oder gar ein Computer oder eine Tastatur für den Informatiker.

Zu den elitären Herrenschmuckstücken zählt insbesondere der Geldschein-Clip. Dieser Herrenschmuck wird zwar vor allem in der Jacken- oder Hosentasche getragen, verspricht aber bei seiner Benutzung eine hohe Aufmerksamkeit der umstehenden Personen.

Kommentar abgeben