Mode & Accesoires

Herrenjeans

Herrenjeans gibt es heute in allen möglichen Formen, Farben, Stoffen und Schnitten im Handel. Eine Herrenjeans kann noch so schön und modisch sein, wenn sie Ihre Silhouette nicht optimal zur Geltung bringt, haben Sie das falsche Herrenjeansmodell ausgesucht.

Herrenjeans – Jeansgrößen

In der Regel werden Jeansgrößen in Inch-Massen angegeben und lassen sich wie folgt berechnen: „W“ bedeutet „Weite“ und entspricht dem Taillenmaß. Dies ist die erste Angabe auf dem Etikett. „L“ steht für die Länge der Jeans und entspricht der Beinlänge, gemessen von der Innenseite des Saumes bis zum Schritt. Damit Sie Die Masse in Inch umrechnen können, sollten Sie von der Formel: 1 Inch = 2,54 cm ausgehen.

Herrenjeans – Grundschnitte

Das große Längen- und Größenspektrum und eine breite Auswahl an Farben und Materialien machen die gerade geschnittenen Herrenjeans zum zeitlosen Klassiker. Dieses Herrenjeansmodell wird entweder mit Knöpfen oder mit einem Reißverschluss versehen und erreicht oben die mittlere Hüfthöhe. Die Herrenjeans in Keilform sind bequem am Schenkel, etwas höher am Leib und eng am Fuß und werden meistens mit Reißverschluss versehen. Die Knopfjeans sitzen tief an den Hüften, sind ziemlich weit am Schenkel und locker am Bein. Mit der für diesen Schnitt obligatorischen Knopfleiste wird diese Unisex-Jeans auch von Damen getragen. Die hautengen Röhreform-Herrenjeans sind besonders eng von oben bis unten. Die Worker-Herrenjeans wurde ursprünglich als Arbeitshose konzipiert und wird heute Zunehmend auch in der Freizeit getragen. Dieses Herrenjeansmodel besitzt einen lockeren Schnitt und ist mit mehreren Taschen auf den Beinen ausgestattet.

Herrenjeans – Stoffklassiker

Der Basis-Jeansstoff Denim ist ein indigoblauer Jeans-Grundmaterial und ist in verschiedenen weiteren Ausführungen erhältlich, wie „Black Denim“ in tiefem Schwarz oder „Crushed Denim“ – Denim mit speziellen Gewebsstruktureffekten, durch die zum Beispiel eine Optik von Sitzfalten erzeugt wird. Bei „Stretch Denim“ wird zwischen längs- und querelastischen Jeansstoffen unterschieden. Die längselastischen Jeansstoffe sind für Ihre sehr hohe Bequemlichkeit beim Bücken und Sitzen bekannt und eignen sich daher sowohl für Freizeitaktivitäten, als auch als Arbeitskleidung. Die Entwicklungen der letzten Jahre haben die Herrenjeanssortiment um viele weiteren Farben und Stoffe erweitert und bei einigen Modellen besondere Fähigkeiten entwickelt, wie zum Beispiel die Wasser- und Schmutzabweisende Jeans, bei denen sich Flecken in Sekundenschnelle auswaschen lassen.

Herrenjeans – Jeanspflege

In der Regel sollten Sie Jeans nicht heißer als 40°C waschen. Die ersten drei Mal sollten Sie die Jeans separat waschen, damit sie auf andere Kleidungsstücke nicht abfärben kann. Um die Jeans zu schonen, sollten Sie vor dem Waschen die Hose auf die Innenseite umdrehen. Die oft beim Waschen entstehenden weißlichen Streifen lassen sich vermeiden, wenn Sie einige Regeln beachten: Ihre Waschmaschine sollten Sie mit maximal 2,5 kg Wäsche beladen und Waschmittel nicht pulverisiert sondern in flüssiger Form gebrauchen. Das beste Waschergebnis erzielen Sie, wenn Sie darauf achten, dass die von Ihnen verwendeten Waschmittel keine optischen Aufhellmittel enthalten. Achten Sie darauf, dass die Jeans nach dem Waschgang gründlich gespült wird und nicht zu lange in der Waschmaschine liegen bleibt. Wenn Ihre Jeans Flecken aufweist, sollten Sie diese nie mit Fleckenwasser entfernen, dies könnte Farbveränderungen hervorrufen. Ratsam ist es außerdem, eine Jeans auf der Leine und nicht elektrisch zu trocknen.

Kommentar abgeben