Arbeit & Beruf

Heimarbeit

Heimarbeit kann eine gute Job-Alternative sein. Lesen Sie hier wie Heimarbeit funktioniert, welche Arten der Heimarbeit es gibt und auf was Sie generell achten sollten bei Heimarbeit.

Heimarbeit

Immer mehr Menschen wollen bzw. müssen zu Hause arbeiten. Das Angebot ist groß, von Büroarbeiten, leichten Montagearbeiten, Klebearbeiten und Malarbeiten, Näharbeiten bis hin zum Teleworking (eine Form von Heimarbeit, die mittels Informations- und Kommunikationstechnik ausgeführt werden kann). Die Unternehmen und Dienstleister bieten die Arbeit im Internet oder über Zeitungsannoncen an. Nicht jedes Angebot ist seriös und sollte daher vorher genaustens geprüft werden.

Heimarbeit – Rechts und Versicherungslage

Als Heimarbeit gilt jede gewerbliche und industrielle Hand- und Maschinenarbeit, die von Heimarbeitnehmern und Heimarbeitnehmerinnen – allein oder mit gleichgestellten Mitarbeitern – in ihren Wohnungen oder anderen von ihnen bestimmten Arbeitsräumen gegen Lohn ausgeführt wird. Gleichgültig ist dabei, ob der Heimarbeiter die erforderlichen Roh-und Hilfsstoffe selbst beschafft oder von seinem Arbeitgeber erhält. Man unterscheidet zwei Arten von Heimarbeit: selbstständige und unselbstständige Heimarbeit.

Selbstständige Heimarbeit:
Bei der selbstständigen Heimarbeit wird unabhängig vom Arbeitgeber eine Heimarbeit verrichtet. Diese kann von einem Kunden in Auftrag gegeben werden. In diesem Falle muss ein Gewerbe angemeldet werden.

Unselbstständige Heimarbeit:
Sie wird meist zu Hause oder in einem anderen vom Heimarbeitnehmer bestimmten, dafür eingerichteten Arbeitsraum – allein oder in einer Gruppe – gegen Lohn für einen (oder mehrere) Arbeitgeber ausgeführt. Die Anmeldung eines Gewerbes ist in diesen Fall nicht notwendig. In vielen Fällen handelt es sich bei der Heimarbeit um sog. 400,- Euro Jobs. In diesem Verdienstbereich fallen für Arbeitnehmer keine Steuern oder Sozialabgaben an (Brutto für Netto). Für den Arbeitnehmer bleibt eine derartige Tätigkeit auch als Nebenbeschäftigung steuer- und sozialversicherungsfrei. Bei 401-bis-800-Euro-Jobs: Einen Übergang zu den echten Mini-Jobs bilden die Arbeitsverhältnisse für Teil- oder Vollzeitbeschäftigte mit einem Einkommen von 401 bis 800 Euro. Die vom Arbeitnehmer zu zahlenden Sozialbeiträge steigen langsam an, während der Arbeitgeber die normalen Sozialbeiträge zu zahlen hat.

Heimarbeit – Entgeltansprüche

Heimarbeiter haben Anspruch auf ordnungsgemäße Bezahlung ihrer Arbeit. Sie können je nach gesetzlicher oder tariflicher Regelung oder nach einzelvertraglicher Vereinbarung, ein Mindestgeld, Urlaubsgeld, Feiertagsgeld, einen Zuschlag zur wirtschaftlichen Sicherung für den Fall der Krankheit, einen Heimarbeits- oder Unkostenzuschlag sowie vermögenswirksame Leistungen verlangen.
Heimarbeit – Tipps

Natürlich gibt es seriöse und vielleicht sogar lukrative Angebote für alle Arten von Heimarbeit. Nur leider tummeln sich hier auch viele schwarze Schafe auf den Markt. Vorsicht ist immer dann geboten, wenn unklar bleibt, welche Tätigkeit ausgeführt werden soll, gleichzeitig aber ein hoher Verdienst versprochen wird. Ein sicheres Zeichen für Unseriösität ist, wenn der Kontakt über eine 0190er-Nummer geht und für Infobroschüren und Arbeitsmaterial Kosten verlangt werden, bevor man auch nur einen Cent verdient. Liste mit unseriösen Anbietern von Nebenjobs und Heimarbeit gibt es bei der Verbraucherzentralen und im Internet.Versuchen Sie vor Annahme einer Heimarbeit genaue Informationen über das Unternehmen den Arbeitsablauf und der Form der Abrechnung zu erhalten. Wenn möglich nehmen Sie mit Heimarbeitern Kontakt auf, die schon eine längere Zeit für das Unternehmen arbeiten. Ganz anders sieht es bei seriöser Heimarbeit aus. Firmen, die solche vergeben, müssen dies beim zuständigen Gewerbeaufsichtsamt oder Amt für Arbeitsschutz anmelden und mitteilen, wen sie beschäftigen. Für Heimarbeiter gelten umfangreiche Sozialleistungen und Mindestlöhne, ebenso Kündigungs- und Mutterschutz.

4 Kommentare

  • Ich bewerte von Zuhause aus am PC in Heimarbeit neue Produkte, Werbespots, neue Fernsehserien usw. fÜr einige Marktforschungsunternehmen von Zuhause aus am PC. Diese Umfragen werden (je nach Zeitaufwand zwischen 0,75 € und 15,-€ vergÜtet). Letzten Monat habe ich damit sogar 141,-€ verdient. Klar kann man damit nicht reich werden. Aber diese Tätigkeit ist immerhin kostenlos und man ist auch niemals verpflichtet die Umfragen zu beantworten. Außerdem kann man die Befragungen bequem von Zuhause oder vom BÜro aus machen.
    In unserem Forum findet man die Anbieter fÜr bezahlte Umfragen mit der hÖchsten VergÜtung. Es werden nur seriÖse Anbieter vorgestellt, bei denen die Teilnahme zu jeder Zeit komplett kostenlos ist.

    Die Belohnungen kann man sich auch als Gutscheine von Amazon, H&M, Douglas, New Yorker etc. ausbezahlten lassen. Das ist von Vorteil, wenn man z.B. kein Girokonto hat.
    Wenn man sich damit einen richtigen Nebenerwerb schaffen will, muß man sich allerdings bei mehreren Marktforschungsunternehmen anmelden, da man ja nicht jeden Tag eine Umfrage erhält.
    Ein Tipp noch : Meldet Euch auch bei einigen Markforschern aus den USA an. Dort ist die Bezahlung erheblich hÖher als bei uns. Einige haben auch Zweigstellen in Deutschland und zahlen daher in Euro aus.

  • Hello,
    ich habe etwas gefunden, es online-umfragen.
    ..marktforschungsinstitute zahlen Ihnen fÜr Ihre Meinung Geld.
    Die HÖhe des Verdienstes hängt vom jeweiligen Anbieter/Marktforschungsinstitut, sowie der Länge und Dringlichkeit der Umfrage ab. Geld verdienen mit Umfragen ist eine sehr beliebte Methode, um im Internet einen Nebenverdienst zu erzielen.
    Warum bezahlen mich Marktforschungsunternehmen? FÜr Marktforschungsunternehmen ist es wichtig Umfragen durchzufÜhren, um bspw. die Akzeptanz und Nachfrage von Produkten vor der Herstellung zu testen, da eine Fehlinvestition sehr kostspielig wäre. Somit kÖnnen Marketing-Entscheidungen sicherer durchgefÜhrt werden. Ein großer Vorteil der Online-Befragung ist der Kostenpunkt, da es fÜr das Marktforschungsinstitut gÜnstiger ist als eine Face-to-Face Befragung. Die Online-Umfragen werden mit Hilfe von Befragungsservern realisiert, wodurch eine noch schnellere Analyse der Informationen gegeben ist.Bevor Sie sich bei einem Anbieter anmelden, sollten Sie sich unbedingt die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durchlesen.

    Melden Sie sich bei verschiedenen Anbietern von Online-Umfragen kostenlos an und sagen Sie Ihre Meinung. Die Einladungen zu den Umfragen erhalten Sie per E-Mail. Mit einem Mausklick werden Sie zum AusfÜllen der jeweiligen Umfrage weitergeleitet. FÜr die Teilnahme gibt es als VergÜtung entweder einen bestimmten Geld-Betrag oder Punkte, die Sie später in Euro, Prämien oder Gutscheine umwandeln kÖnnen. Das Geld wird direkt auf Ihr Konto Überwiesen. Die HÖhe der VergÜtungen ist je nach Anbieter und Zeitaufwand unterschiedlich. Bei vielen Anbietern kann man fÜr die Teilnahme an Umfragen attraktive Preise gewinnen..

  • Hallo, ich habe auch lange nach einer Heimarbeit gesucht, Überall wir eine Vorauszahlung gefordert und hohe Verdienste versprochen, leider habe auch ich diese Erfahrung gemacht.
    Mein Rat ist, wenn eine Vorauszahlung gefordert wird am besten die Finger davon lassen.Das ist garantiert unseriÖs.
    Heute habe ich eine seriÖse Heimarbeit gefunden. Habe nebenbei ein Online Kaufhaus, klar muss ich hierfÜr Leute werben die meine Partner werden und der Verdienst ist ja auch abhängig von den Bestellungen. Aber von nichts tun kommt auch nichts. Aufjedenfall kann ich diese Heimarbeit nur weiterempfehlen, hier muss niemand was zahlen und es lohnt sich:

    Viel Spaß dabei , falls ich Euch dafÜr entscheidet !!!!!

Kommentar abgeben