Geldanlage & Finanzen

Hedge Fonds

Hedgefonds sind erst seit kurzem in Deutschland zugelassen. Mit einem Hedgefond können Sie auch von fallenden bzw. sich seitlich bewegenden Aktienmärkten profitieren. Allerdings sind Hegde Fonds auch eine eher riskante Geldanlage. Was Sie über Hedgefonds wissen sollten, erfahren Sie hier.

Hedge Fonds: Darstellung und Strategie

Unter "Hedging" versteht man in der Finanzwelt das Absichern gegen Kursverluste. Das wesentliche Element von Hedge Fonds ist damit die Chance auch in fallenden oder schwankenden Aktienmärkten Rendite zu erwirtschaften. Entsprechend gross ist momentan die Nachfrage nach Hedgefonds. In den USA sind Hedge Fonds eine feste Grösse im Anlagegeschäft.

Seit 2004 sind Hedgefonds auch für den Vertrieb in Deutschland zugelassen wobei es lange Diskussionen über das dem Anleger zumutbare Risiko gab, das bei Hedge Fonds von Natur her gegeben ist, da der Fond-Manager häufig auf fallende Kurse spekulieren muss um die entsprechende Rendite zu erwirtschaften. Der Kreativität (und dem Risiko) im Anlageverhalten sind bei Hedge Fonds kaum Grenzen gesetzt. Entsprechend auch der Spezialisierung des jeweiligen Hedgefonds.

Hedge Fonds: Anbieter und Produkte

Hedge Fonds gibt es mittlerweile von grossen und kleinen Anbietern, direkt als Fonds als Dachfonds oder als Zertifikate. Insofern stehen die Hedgefonds den "normalen" Fonds in nichts nach. Beworben werden dürfen nur Dachfonds. Bei allen anderen müssen Sie driekt bei der Bank anfragen.

Hedge Fonds: Bewertung

Das Ziel jedes hedge Fonds ist der "Total Return". Es wird also die absolute Rendite gemessen. Vergleiche zu Indizes doer allgemeinen Entwicklungen im Aktienmarkt gelten nicht. Gerade beilange sinkenden Aktienkursen ist das eine attraktive Versprechung. Ob und welche Hedgefonds diese Messlatte erreichen, wird sich – wie immer bei Fonds – erst im Laufe der Jahre herausstellen.

Hedge Fonds: Vergleich

Neben einem Versuch die Risikoneigung der jeweiligen Hedge Fonds zu vergleichen sollte man auch ein Auge auf Gebühren und Aufgabeaufschläge werfen. Diese können schnell erhebliche Teile der Rendite auffressen. Oft kommt dazu noch eine Erfolgsbeteiligung die – wenn die Hürde niedrig und der Anteil hoch sind – ebenfalls die Nettorendite in den Keller treibt.

Hedge Fonds: Zusammenfassung

Wer das Spekulative liebt ist – nach gründlichem Vergleich von Strategie und Kosten – mit einem Hedegfond als Teil seines Depots gut bedient. Abzuraten ist sicherlich von Hedgefonds als alleinige Anlageform oder für sicherheitsbewusste Anleger.

1 Kommentar

Kommentar abgeben