Wellness

Haarverlängerung und Haarverdichtung

Wer sich schon immer lange, schÖne oder dichtere Haare gewÜnscht hat, dem kann mit einer Haarverlängerung geholfen werden. Dabei werden bei der Haarverlängerung zusätzliche. längere Haare zu Ihrem bestehenden Haar eingewebt. Unsere Übersicht zu Arten, Kosten und Methoden der Haarverlängerung.

Haarverlängerung oder Haarverdichtung

"Ich möchte so schöne Haare haben wie Jennifer Aniston!" Haben Sie das auch schon das eine oder andere Mal gedacht? Viele Frauen träumen ihn, den Traum vom langen vollen Haar. Doch was tun, wenn man nicht ewig auf die volle Haarpracht warten will? Eine Möglichkeit ist die Haarverlängerung. Haare verlängern oder dünne Haare auffüllen, gehört in vielen Friseursalons inzwischen zum Standardangebot. Allerdings sollten Sie einige Stunden Zeit mitbringen und eine gefüllte Geldbörse, denn ganz billig ist eine Haarverlängerung oder eine Haarverdichtung nicht.

Haarverlängerung – Was ist eine Haarverlängerung oder Haarverdichtung?

Es gibt verschiedene Methoden, um Haare zu verlängern oder aufzufüllen, doch das Prinzip ist immer das gleiche: Am eigenen Haar wird in der Nähe der Kopfhaut ein fremdes Haar befestigt.

Haarverlängerung – Was kostet eine Haarverlängerung oder Haarverdichtung?

Dauer und Preis der Prozedur richten sich nach Aufwand und Länge der Strähnen. Um einen glatten Pagenkopf aus dünnem, feinem Haar aufzufüllen und auf 40 cm Länge zu bringen, muss ein Friseur rund 100 Strähnen einarbeiten. Das dauert etwa zwei Stunden und kostet zirka 650 Euro für echtes Haar. Kunsthaarsträhnen sind zwar billiger, können allerdings nur einmal verwendet werden. Echte Haarsträhnen lassen sich dagegen mehrmals benutzen.

Haarverlängerung – Haarqualitäten bei einer Haarverlängerung oder Haarverdichtung

Beim Friseur können Sie in der Regel zwischen zwei verschiedenen Haarqualitäten wählen, die unterschiedlich lange getragen werden können. Qualitativ besonders hochwertiges Haar kommt überwiegend aus Europa und wird schon in Originalfarbe und -struktur Ihren Wünschen angepasst. Diese Haare werden häufig handselektiert und können sogar mehrfach wiederverwendet werden. Die Basis-Qualität dagegen kommt meist aus asiatischen Ländern und ist schwarz, muss also meist gebleicht und chemisch behandelt werden, um zu Ihnen zu passen. Diese Haare können nur einmal verwendet werden und bis zu acht Monate getragen werden.

Haarverlängerung – Prinzip der Haarverlängerung oder Haarverdichtung

Die Strähnen werden durch eine Polymerverbindung so mit dem eigenen Haar verbunden, dass auch besonders feine Haare dadurch nicht geschädigt werden. Die Verbindung wird durch Ultraschall oder Wärme dauerhaft. Noch vor ein paar Jahren wurden die Haarsträhnen vorwiegend bei 90 Grad verschweißt. Bei den neuen Ultraschallmethoden bleibt das Haar kalt. Damit wird das eigene Haar geschont und auch die Verbindungsstellen werden fest und flach. Das ist wichtig, für möglichst unsichtbare Übergänge. Das eigene Deckhaar sollte allerdings mindesten sechs bis zehn Zentimeter lang sein, damit die Verbindungsstellen nicht zu sehen sind. Die Verbindungsstelle liegt etwa 1,5 cm vom Haaransatz entfernt
Die Verlängerungssträhnen können genauso wie das eigene Haar behandelt werden – schneiden, frisieren, dauerwellen oder tönen bzw. färben sind kein Problem. Nur beim Styling und bei der Pflege sollten Sie unbedingt darauf achten, alkoholfreie Produkte zu verwenden, sonst lösen sich die Verbundstellen auf. Viele Extension-Hersteller haben auch eigene Produkte auf dem Markt.

Haarverlängerung – Methoden bei einer Haarverlängerung oder Haarverdichtung im Vergleich

Bei der Bellargo-Methode arbeitet der Friseur mit dem europäischen unbehandelten Schnitthaar. Die Strähnen werden mit einer winzigen Hülse unter Einwirkung von Wärme am Eigenhaar befestigt. Wenn die Haare nachwachsen, müssen die Fremdsträhnen wieder näher an der Kopfhaut befestigt werden. Dazu erwärmt der Friseur einfach die Hülsen wieder, entfernt die Strähne und bringt sie erneut an. Das Verfahren gilt als sehr schonend, weil es ohne Chemie, Lösungsmittel oder Metallteile auskommt.

Bei der Klebe- oder Bonding-Methode wird vorbehandeltes europäisches oder asiatisches Naturhaar benutzt. Die Vorbehandlung der Strähnen besteht darin, dass sie an der Spitze Klebeplättchen erhalten. Diese werden mit einem Wärmegerät erhitzt und mit dem Eigenhaar verbunden. Bedingt durch den natürlichen Haarwuchs müssen die Fremdsträhnen alle 3-4 Monate gelöst und erneuert werden. Dazu wird der Kleber mit einem Lösungsmittel entfernt. Das belastet die eigenen Haare. Um die Strähnen neu zu verkleben, müssen sie häufig eingeschickt werden. Dadurch entstehen zusätzliche Kosten und die Strähnen verkürzen sich bei mehrmaligem Gebrauch.
Werden die Haare mit Metallhülsen verbunden, benutzt der Friseur meist asiatisches Kunsthaar. Dabei drückt er die Metallhülse in der Nähe der Kopfhaut mit einer speziellen Zange zusammen. Soll die Strähne entfernt werden, muss die Metallhülse wieder mit der Zange aufgeknackt werden. Bei normalem Haarwuchs ist das etwa alle drei Monate nötig, wenn der Ansatz sichtbar wird. Dieses Verfahren ist zwar preisgünstiger als die Bellargo- oder die Bonding-Methode, aber die scharfkantigen Metallhülsen können das Eigenhaar schädigen.
Bei der Kunsthaar-Methode werden die Kunstfasern mit einem Thermokleber in der Nähe der Kopfhaut befestigt. Wenn der Ansatz herauswächst, muss der Klebstoff mit einem Lösungsmittel beseitigt werden. Kunststoffsträhnen sind zwar preiswerter als echtes Haar, sind aber auch nur einmal verwendbar. Zusätzlicher Nachteil dieser Methode: Kleber und Lösungsmittel belasten das Eigenhaar.
Die schonenste Methode für das Eigenhaar ist die Haarverlängerung oder Haarverdichtung mit Echthaar-Tressen. Mit Hilfe einer Nadel und Nähgarn wird die Tresse ca. 0,5 cm vom Haaransatz am Eigenhaar angenäht. Bei richtiger Pflege und Anbringung haben Sie mit dieser Methode 4-5 Monate Ihr Vergnügen. Die Entfernung erfolgt duch das Auftrennen des Nähgarns.

Haarverlängerung – Kann ich mit einer Haarverlängerung schwimmen gehen?

Es ist kein Problem mit einer Haarverlängerung oder Harrverdichtung schwimmen oder in die Sauna zu gehen. Wenn Sie jedoch in salzigem Wasser baden gehen, sollte das Haar besonders gepflegt werden, um die Verbindungsstellen zu schonen. Manchmal reagieren auch eigenes Haar und Strähnen unterschiedlich auf intensive UV-Bestrahlung. Das kann zu Farbveränderungen führen, sodass die Haarverlängerung sichtbar wird.

Haarverlängerung – Braucht eine Haarverlängerung oder Haarverdichtung besondere Pflege?

Um an den Strähnen lange Freude zu haben, sollte bei der Pflege ei
niges beachtet werden:
Experten empfehlen, spezielle für Haarverlängerungen entwickelte Produkte zu verwenden. Nach der Haarwäsche müssen zuerst die Verbindungsstellen getrocknet werden, dann die Strähnen und gewachsenen Haare. Dazu die Haare nach dem Waschen anheben und schrittweise föhnen. Niemals eine gewöhnliche Bürste oder einen Kamm benutzen! Für Haarverlängerungen gibt es Spezialbürsten. Wer das Haar hochstecken möchten, sollte dafür lockere Haarbänder benutzen; Gummis schädigen leicht die Haare. Nachts sollten die Haare zu einem Zopf gebunden werden, um Verfilzungen zu vermeiden.

3 Kommentare

  • Ich weiß nicht wie lange dein Bericht her ist ,aber du kÖnntest dir aus deinen Haaren eine PerÜcke anfertigen lassen.Haarverlängerung wird nicht mÖglich sein ohne Eigenhaar.WÜnsche dir zudem noch viel GlÜck

  • ICH HABE LANGE SCHWARZE HAARE UND ICH WEISS NICHT WAS ICH ANSTELLEN SOLL;KÖNNEN SIE MIR BITTE HELFEN? DANKE FRAU HÖNICKE

Kommentar abgeben