Geldanlage & Finanzen

Goldmünzen

Dienten Goldmünzen früher ausschließlich dem Zahlungsverkehr, so haben Sie heute nicht nur für Münzliebhaber einen großen Wert. Goldmünzen dienen immer mehr auch zur sicheren Geldanlage bzw. zur Vermögenssicherung. So gibt es neben den Sammlermünzen, die aus der Zeit stammen, als die Goldmünzen noch als Zahlungsmittel eingesetzt wurden, auch spezielle Goldmünzen, die ausschließlich für die Geldanlage geprägt wurden.

 

Goldmünzen – Arten

Goldmünzen werden in der Regel zwischen den so genannten Sammlermünzen und den Anlagemünzen unterschieden.

Sammlermünzen (kurante Münzen)

Die Sammlermünzen, auch kurante Münzen genannt, stammen meist aus der Zeit, als die Goldmünzen noch als Zahlungsmittel Verwendung fanden. Der jetzige Wert der Münzen übersteigt im Gegensatz zu damaligen Zeiten in der Regel weit den eigentlichen Materialwert. Zu den bekanntesten Sammlermünzen zählen hier beispielsweise:

  • die österreichischen Kronen,
  • die österreichischen Dukaten,
  • der französische Napoleon sowie
  • der britische Sovereign.

Anlagemünzen (Bullion coin)

Diese Goldmünzen werden auch Bullion coin genannt, was grob als „Barren Münze“ übersetzt werden kann. Bei den Anlagenmünzen entsprechen die Materialwerte auch den jeweils gültigen Münzwerten, so dass hier der jeweilige Preis auch den üblichen Kursschwankungen des Goldes unterworfen ist. Als erste echte Anlagemünzen, die ausschließlich zur Vermögenssicherung bzw. Geldanlage diente, wurde 1967 der Krügerrand eingeführt. Danach sind noch

  • der American Eagle,
  • der chinesische Panda,
  • der australische Kangaroo bzw. Nugget ,
  • der österreichische so genannte Wiener Philharmoniker,
  • der kanadische Maple Leaf sowie
  • der englische Britannia

als Anlagenmünzen hinzugekommen.

Goldmünzen – Größen

Die Goldmünzen, vor allem die Anlagemünzen, werden wie die Goldbarren auch in unterschiedlichen Größen bzw. mit unterschiedlichen Gewichten angeboten. So können Sie hier Münzen mit einem Gewicht von 1, ½, ¼ oder 1/10 Unze erwerben. Dies macht die Goldmünzen gerade auch für Kleinanleger attraktiv.

Goldmünzen – Kaufen und Verkaufen

Für den Kauf bzw. Verkauf von Goldmünzen stehen Ihnen zahlreiche Anlaufstellen zur Verfügung. So können beispielsweise bei jeder fast Bank bzw. Sparkasse Anlagemünzen kaufen bzw. verkaufen. Da die Goldmünzen im Gegensatz zu den Goldbarren über keine extra Stempelprägung – meist das Logo des Kreditinstitutes –  verfügen, erfahren diese hier beim Verkauf auch keinen großen Wertverlust.

Weitere Kauf- und Verkaufsmöglichkeiten bieten auch spezielle Münzhandlungen oder auch Münztauschbörsen, die in größeren Städten immer mal wieder veranstaltet werden. Aber auch auf so manch einem Flohmarkt oder bei Privatanzeigen in den Tageszeitungen können Sie hier durchaus fündig werden. Eine weitere Möglichkeit, mit Goldmünzen zu handeln, ist das Internet. Hier können Sie entweder bei entsprechenden Anbietern die Goldmünzen kaufen bzw. verkaufen oder aber auch online an einer Versteigerung teilnehmen.

5 Kommentare

Kommentar abgeben