Körperpflege

Glätteisen

Ein Glätteisen macht Haar glatt und glänzend. Lesen Sie hier welche Arten Glätteisen es gibt, was ein gutes Glätteisen ausmacht und worauf Sie generell achten sollten bei einem Glätteisen.

Glätteisen – Was ist ein Glätteisen?

Ein Glätteisen sozusagen das Gegenteil eines Lockenstabes: Das Glätteisen dient dazu, lockiges Haar zu glätten. Wenn langes, glattes und seidig schimmerndes Haar in Mode ist, sind Glätteisen eine willkommene Hilfe für Frauen mit widerspenstigen Locken. Wer ein hochwertiges Glätteisen verwendet, kann in kurzer Zeit seine Lockenpracht bändigen.

Glätteisen – Wie funktioniert ein Glätteisen?

Das Prinzip der Glätteisen ist einfach: Die Glätteisen sind zweiteilig, beide Teile sind durch ein Scharnier verbunden, damit das Glätteisen auf- und zu geklappt werden kann. Auf beide Seiten hat das Glätteisen aufheizbare Platten. Die Haare werden zwischen die zwei aufgeheizten Platten gelegt, das Glätteisen wird zugeklappt und dann werden die Haare sanft durch das Glätteisen gezogen.

Glätteisen – Welche Arten gibt es?

Glätteisen mit guten Keramik-Heizplatten sind zu empfehlen, weil sie nicht nur zuverlässiger glätten, sondern auch die natürliche Schuppenschicht der Haut versiegeln. Dadurch wird das einzelne Haar glatter und die Frisur wirkt genau so glatt und seidig, wie Sie es sich wünschen.

Glätteisen mit ionisierten Gleitkufen sollen die Haare besonders schonend glätten und die Elastizität des Haars steigern. Außerdem sollen sie helfen, dem Haar seine Feuchtigkeit zu erhalten.

Glätteisen – Worauf sollte man achten?

Gerade wenn Sie volle und kräftige Locken haben, sollten Sie darauf achten, dass das Glätteisen möglichst große Platten hat. Denn mit großen Platten glätten Sie Ihre Haare schneller als mit kleinen. Ein Vorteil, den Sie sicher schätzen werden. Sehr wichtig ist, dass das Glätteisen über wirklich gute Gleiteigenschaften verfügt. Das Haar sollte auf keinen Fall vom Glätteisen mechanisch geschädigt werden können.

Wer schnell mit der Haarpflege fertig werden will, sollte unbedingt darauf achten, dass das Glätteisen sich sehrt schnell aufheizt. Es ist schon ein Unterschied, ob Sie eine oder fünf Minuten warten müssen, bis Sie das Glätteisen einsetzen können. Fragen Sie den Verkäufer nach der Aufheizzeit der Glätteisen, die in Ihrer engeren Auswahl stehen. Ein Tipp: Es gibt auch Glätteisen, bei denen ein Mikroprozessor für eine gleich bleibende Temperatur sorgt. Da jedes Haar unterschiedlich reagiert, sollte die Temperatur variiert werden können. Infrarothitze beansprucht die Haare übrigens nicht so stark wie ein heißer Föhn, wenn man versucht, die Haare durch Fönen zu glätten.

Glätteisen – Details

Bei der Aufbewahrung ist es praktisch, wenn das Glätteisen – wie eine Gartenschere – über einen Mechanismus verfügt, der so eingerastet werden kann, dass das Glätteisen nicht mehr aufklappen kann. Der Griff sollte rutschfest sein, damit Sie das Glätteisen sicher handhaben können. Außerdem sollte das Stromkabel so lang sein, dass es Sie bei der Arbeit mit dem Glätteisen nicht behindert.

Glätteisen – Haarpflege

Auch das beste Glätteisen sollten Sie nicht zu häufig anwenden, denn die Hitze kann das Haar durchaus angreifen. Mit geeigneten Pflegemitteln können Sie aber viel für Ihr Haar tun und es vor möglichen Schäden schützen: Besonders die Spitzen brauchen bei der Benutzung von Glätteisen viel Pflege, damit sie nicht trocken und brüchig werden. Es gibt spezielle Sprays und Kuren, die Ihr Haar unterstützen. Je feiner dass Haar, mit desto geringerer Temperatur sollte es geglättet werden und desto mehr Pflege braucht es. Beim Glätten unterstützt Sie ein thermoaktives Strukturspray.

5 Kommentare

  • Ich habe mir auch ein Glätteisen zugelegt. Ein Remington CS 5002. Man kann keine Temperatur einstellen, es ist in ca. 30 Sec. auf 200 °C. Ich muss sagen, ich benutze es jetzt mehrere Monate, es hat super gehalten. Ich bin bis jetzt auch ohne Hitzschutzspray ausgekommen. Kein Spliss. Das Teil ist echt super. Kann ich jedem zu raten.

  • Ich habe mir vor einer Woche das Remington S9000 gekauft. Es ist zwar schon sehr alt, bzw. aus dem Jahr 2007, doch es kann echt viel und hat auch einen Display und alles.
    Drauf gekommen bin ich über http://www.glaetteisen-test.de/testbericht/remington-s9000 bzw. den Artikel im Blogbeitrag der selbigen Seite.
    Da ich Einsteiger bin war das Glätteisen für mich perfekt!
    Ich kann es jedem Einsteiger nur bestens empfehlen. Durch die verstellbare Hitze kann man langsam anfangen und sich an das Glätten herantasten ohne die Haare kaputt zu machen.

  • Ich habe ein Glätteisen gekauft und muss sagen,dass es super funktioniert!!!
    Ich hatte vorher ganz kräuselige Haare und mein Pony war sehr durchwellt.Doch jetzt sind sie ziemlich glatt(vor allem der Pony).Beim Kauf muss man allerdings beachten,das man eins ab mindestens 30 Euro kauft,die Temperatur muss einstell bar sein (so 60-180c) und man muss sich zusätzlich noch ein Hitzeschutzspray kaufen.Vor allem wichtig ist,dass man sie nie im nassen Zustand glättet,weil man sonst wie ein explodierter Papagei danach aussieht.Wie ich das Glätteisen das erste Mal benutzt habe,war ich erstaunt.Ich dachte immer das Ding würde richtig heiß werden,doch nein überhaupt nicht.Also falls ihr vorhabt euch eins zu kaufen überhaupt nicht zögern,sondern euch diesen Wunsch erfüllen!!!

Kommentar abgeben