Hausbau

Gitterrost

Gitterroste werden im Bau- und Haushaltsbereich unter anderem als Lichtschachtabdeckung, Zwischendecken, Treppenstufen oder Podeste eingesetzt. Hohe Tragfähigkeit bei geringem Eigengewicht macht Gitterrost zum beliebten Baumaterial. Hier erfahren Sie, welche Gitterrostarten gibt es und welche Einsatzmöglichkeiten von Gitterost stehen Ihnen zur Verfügung.

Gitterrost – Vorteile

Gitterost-Platten sind ein handliches, schnell ein- und ausbaubares Material und für ihre Rutschhemmenden Qualitäten bekannt. Die besondere Beschaffenheit der Oberfläche von Gitterrosten wirkt Flüssigkeit und Schmutz abweisend, aber auch Licht und Luft durchlässig.

Gitterroste – Konstruktion

Gitteroste sind tragfähige, plattenförmige Körper, mit vielen durchgehenden, regelmäßig angeordneten Öffnungen. Gitterroste bestehen aus senkrecht stehenden Tragstäben, die parallel zueinander angeordnet sind und von Füllstäben, die in immer gleichen Abständen gekreuzt und verbunden werden.

Die Funktion von Tragstäben besteht darin, die Belastung zu tragen. Die Füllstäbe übernehmen die Verteilung der Last über die gesamte Gitterrostoberfläche und steigern die Stabilität. Gitterroste sind meistens mit einer umlaufenden Randeinfassung versehen. Hierfür kommen Flachstähle (Industrie-/Treppenstufen-Gitterroste) und U-Profile zum Einsatz. Gitteroste werden meistens aus Stahl hergestellt und feuerverzinkt.

Gitterrost – Schweißpressrost

Die speziellen Konstruktionsmerkmale dieser Gitterroste machen sie besonders verwindungssteif und schnittfest. Bei der Herstellung von Schweißpressrosten werden in ungeschwächte Tragstäbe verdrillte oder runde Querstäbe unter hohem Druck eingepresst und gleichzeitig elektrisch voll verschweißt. Meistens erhalten Schweißpressroste eine zusätzliche Randeinfassung aus Flachmaterial.

Beim Kauf sollten Sie beachten, dass quadratische Schweißpressroste (Einzelroste) nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaften vermieden werden sollten, um das Verwechseln der Tragstabrichtung beim Verlegen von Gitterrosten auszuschließen. Quadratische Gitterroste können nur dann eingesetzt werden, wenn die sie allseitig unterstützt sind.

Gitterrost – Pressrost

Neben dem Einsatz im Industrie- und Bausektor werden Pressroste vorwiegend für Fassaden, als Deckenraster oder Konvektorenabdeckungen eingesetzt. Pressroste werden meistens aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium hergestellt.

In die konisch geschlitzten Tragstäbe der Pressroste werden mit hohem Pressdruck Querstäbe eingepresst. Durch dieses Verfahren wird ein festes verwindungssteifes Gittergefüge der Pressroste erzeugt. Pressroste können in allen gewünschten Höhen und Stärken erworben werden. Aus Stabilitätsgründen sollten jedoch die Quermasse einzelner Pressrost-Platten 1.4m nicht überschritten.

Auch bei Pressrosten sollte quadratische Plattenform vermieden werden, um das Verwechseln der Tragstabrichtung beim Verlegen auszuschließen.

Gitterrost – Befestigung

Entsprechend der Arbeitsstättenverordnung müssen Gitterroste gegen Abheben und verschieben gesichert werden. Jeder Einzelrost ist an mindestens 4 Stellen auf der Unterkonstruktion zu befestigen.

Mit einer Gitterrost-Sicherung können Einbrüche in Keller, Garagen, etc. wirkungsvoll verhindert werden. Dabei wird der Gitterrost an dem jeweiligen Lichtschacht durch Flacheisenstangen oder Ketten gegen Herausheben gesichert. Die Ketten können in das Mauerwerk eingedübelt werden. Die Anbringung eines Vorhängeschlosses mit der entsprechenden Halterung ist jedoch empfehlenswerter, wenn Sie die Gitter von Zeit zu Zeit wieder aufmachen müssen.

Zur Sicherung von Lichtschachtgitterrosten werden neben Sicherungsketten auch Sicherungsbügel verwendet. Halterklammern mit Laschen sind nur für die Befestigung von Norm-Gitterrosten geeignet. Halterklammern mit Tellerlaschen und Schwalbenlaschen eignen sich nur für die Befestigung von Gitterrosten mit einer Maschenweite von 3x3cm. Doppelhalteklammern mit Tellerlaschen können Sie für die Verschraubung von zwei Gitterrosten mit einander (mit einer Maschenweite von 3x3cm) einsetzen. Wenn Sie Scharnierverbindungen oder Steckschlüsselverschlusse verwenden möchten, die sich ausschließlich für Sondergitteroste eignen, lassen Sie sich über die jeweiligen technischen Eigenschaften der geplanten Konstruktion in Fachhandel beraten.

Kommentar abgeben