B2B - von A bis Z Hobby & Haustier

Ghostwriter

Oft gibt es Ideen fÜr ein Buch aber es mangelt an schrifstellerischen Fähigkeiten oder schlicht der Zeit. Da kann ein Ghostwriter helfen. Wie ein Ghostwriter arbeitet, fÜr welche Einsätze ein Ghostwriter Sinn macht und auf was Sie bei der Zusammenarbeit mit einem Ghostwriter achten sollten, erfahren Sie hier.

Ghostwriter – Allgemeines

Ghostwriter heißt wortwörtlich übersetzt "Geisterschreiber" im Sinne von "unsichtbarer Schreiber". Ein Ghostwriter ist ein Schreiber, also ein Autor, der im Namen anderer Texte schreibt. Der Auftraggeber für einen Text tritt in der Öffentlichkeit offiziell als Urheber und Autor auf, der Ghostwriter bleibt unsichtbar im Hintergrund.

Ghostwriter – Anbieter

Als Ghostwriter bieten sich nicht nur Journalisten oder Autoren an, wie Sie vielleicht zuerst vermuten würden. Auch zahlreiche Wissenschaftler, Akademiker oder andere Fachleute bieten ihr Wissen und ihr Talent, Texte zu verfassen, ihren Kunden an. Sie sind entweder selbständig tätig oder arbeiten bei einem der professionellen Anbieter, die quasi für jeden Bedarf den passenden Fachmann zur Verfügung stellen können.

Ghostwriter – Einsatzbereiche

Die Möglichkeiten, einen Ghostwriter zu engagieren, sind schier unerschöpflich. Am bekanntesten sind Ghostwriter als Autoren von Büchern. Die Auftraggeber besitzen zwar die Ideen, haben vielleicht auch schon erst Entwürfe und Skripte erarbeitet gesammelt, doch bei der tatsächlichen Umsetzung stoßen sie auf Schwierigkeiten. Die Geschichte besteht zwar schon lange im Kopf, doch bei der Niederschrift auf Papier scheitern sie entweder an fehlender Zeit oder fehlendem Talent. Gerade Prominente lassen gerne ihre Lebensgeschichten von Ghostwritern niederschreiben.

Ghostwriter existieren aber bereits schon in der Schule, wer hat nicht schon einmal Hausaufgaben abgeschrieben oder selbst abschreiben lassen? Hier fungieren selbst die Kleinen bereits schon als Ghostwriter bzw. Auftraggeber. Fehlen hier willige Mitschüler oder sind die Lehrer hier schon aufmerksam geworden, bieten auch professionelle Anbieter über das Internet an, Hausaufgaben, Referate und ähnliche schulische Aufgaben zeitgerecht zu übernehmen, dies allerdings mit dem Hinweis, dass es eigentlich verboten ist, solche Arbeiten als eigene geistige Werke auszugeben. Dies wäre dann Betrug und könnte große Probleme nach sich ziehen. Studenten scheint dies aber ebenso wenig abzuschrecken, da auch deren Arbeiten – bis hin zu Diplom- und Doktorarbeiten – von Ghostwritern übernommen werden können.

Firmen engagieren ebenfalls gerne die unsichtbaren Schreiber, um sich beim Verfassen von Fachartikeln, die gerne zu PR-Zwecken eingesetzt werden, professionell unterstützen zu lassen. Die Auftraggeber besitzen zwar das unentbehrliche Wissen, doch fehlt es oft an der Umsetzung in einen verständlichen Text.
Politiker oder Unternehmer nutzen die Dienste eines Ghostwriters ebenfalls immer wieder gerne. Die Autoren übernehmen hier das Schreiben von wichtigen Reden zu verschiedenen Anlässen. Gerade bei Persönlichkeiten, die in der Öffentlichkeit stehen, wird jedes Wort kritisch aufgenommen und muss so genauestens ausgewogen werden.

Relativ neu, aber bereits schon fest etabliert, sind die "Personal Historian". Diese Autoren haben sich darauf spezialisiert, die Lebensgeschichten "einfacher" Leute nach deren Erinnerungen und Erzählung schriftlich festzuhalten. So haben auch die Enkel und Urenkel noch Jahre später die Möglichkeit, am bewegten Leben von Oma und/oder Opa teilzuhaben.

Ghostwriter – Vorgehensweise

Ghostwriter schreiben keineswegs nur komplette Texte. So mancher Auftrag beinhaltet lediglich das Redigieren eines Textes, den der Autor bereits selbst verfasst hat. Er überprüft den Text auf Unstimmigkeiten, orthografische und grammatikalische Fehler. Der Stil des Autors bleibt hier vollständig erhalten, der Text bekommt lediglich einen "letzten Schliff". Eine weitere Vorlage für die Arbeit eines Ghostwriters können Konzepte oder eine Sammlung von Informationen sein, die er lediglich sichten und in eine ansprechende Form bringen muss. Abschließend gehört natürlich noch das umfangreiche Interview zur Texterstellung, in dem der "Autor" erzählt, was er gerne in "seinem" Buch lesen möchte. Der Ghostwriter bringt anschließend das Erzählte auf Papier und stimmt es abschließend mit dem "Autor" ab.

8 Kommentare

  • Gerade Studenten, egal ob es sich um Bachelor- oder Masterstudiengänge handelt, sind überfordert, wenn es darum geht, einerseits den Erfordernissen der Dozenten und Professoren zu genügen und anderseits, parallel zum Studium im letzten Semester an ihrer Bachelorarbeit oder Masterarbeit zu schreiben. Oftmals kommen Kommentare, wie: “Ich zwinge mich an den Schreibtisch, bin häufig unkonzentriert und kann manchmal Wesentliches nicht von Unwesentlichem trennen.” Das Problem für diese Studentinnen und Studenten besteht dann häufig darin, dass sie lediglich keine Übung und Erfahrung im Abfassen wissenschaftlicher und akademischer Texte haben. Keineswegs bedeutet es, dass sie unfähig wären, in dem, was sie die letzten 3 oder 5 Jahre gelernt haben. Und aus meiner Erfahrung hilft bei solch einer Blockade bei vielen Studenten ein Coaching, um die Abläufe mit ihnen zu strukturieren. Wenn es gar nicht geht, oder aber andere Dinge wichtiger sind, dann kommt der ein oder andere um einen Ghostwriter nicht herum. Für diesen Fall lohnt sich ein Blick ins Netz und man sollte in jedem Fall im Hinterkopf behalten, was im Artikel recherchiert und beschrieben wurde. Herzlichen Dank für den umfassenden Artikel!
    A.-E. von Raithenstedt

  • Habe meine Masterarbeit Korrektur lesen lassen (https://hauckautoren.de/de_lektorat.html). Leider hatte ich niemanden in meinem Familien- und Freundeskreis der meine Arbeit korrigieren konnte, bin dann über das Angebot der Agentur gestolpert. Der Auftrag wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit erfüllt und ich konnte meine Arbeit sehr entspannt und beruhigt an der Uni abgeben.

  • Mir ist eine Woche vor Abgabe einer wichtigen Hausarbeit mein Rechner kaputt gegangen. Es wäre mir unmÖglich gewesen, die Arbeit, die ich bis dahin geleistet habe, in der Zeit wieder hinzukriegen. Nach einer kurzen Suche bin ich dann auf https://gwriters.de gestoßen. Das Problem war bei mir jedoch, dass nur bestimmte Quellen genutzt werden durften, die ich vorher mit meinem Prof abgesprochen habe. Da es zu lange gedauert hätte die Quellen zuerst nach DÜsseldorf zu Gwriters und dann zum Autoren zu schicken, musste ich die BÜcher vom Autor kaufen und mir in Rechnung stellen lassen. Leider waren einige davon recht teuer und ich musste bisschen ins Portemonnaie greifen. Muss aber sagen, dass es sich fÜr mich gelohnt hat, weil die Arbeit sehr gut bewertet wurde. Die doppelten BÜcher werd ich jetzt versuchen zu verkaufen. Ich denke ich werde Gwriters zukÜnftig nur fÜr sehr wichtige Abgaben beauftragen. Einfachere werde ich selbst schreiben. Alle Arbeiten schreiben zu lassen mag vielleicht nen super Schnitt bringen, ist mir allerdings zu kostenaufwendig.

  • Ich hatte vor kurzen auch einen ghostwriter engagiert und bin dabei auf https://www.acad-write.com gestossen. Muss sagen toller service, super arbeit. klar habe ich die noch angepasst auf meinen schreibstil aber es hat alles prima funktioniert. kann ich nur raten euch an diese jungs zu wenden

  • Zum Thema Ghostwriting kann ich nur sagen: Lasst es bleiben! Ich wäre persÖnlich normalerweise nie auf die Idee gekommen einen Ghostwriter zu beauftragen. Habe es dann bei einer Hausarbeit doch getan, weil mir schwerwiegende private Dinge in die Quere kamen. Ich bin mehr oder weniger zufällig auf die Agenturseite https://www.acad-write.com gestoßen. Das ließ sich ganz prima an, Über den Preis waren wir uns schnell einig und das Ganze hat kaum zwei Wochen gedauert. Die Arbeit war wirklich gut, dummerweise zu gut. Mein Prof wurde ziemlich misstrauisch weil beispielsweise meine Üblichen Fehler fehlten.(Mit der Kommasetzung stehe ich ein wenig auf Kriegsfuß, irgendwie streue ich da immer ein Paar Fehler ein.) Dann fing er auch noch an nachzufragen wie ich denn auf die zitierten Quellen gestoßen bin, weil einige davon nur Experten bekannt wären. Naja, er hält mich wohl eher nicht fÜr einen Experten. Das Ende vom Lied war dass man mit zwar nichts nachweisen konnte, ich aber jetzt misstrauisch beäugt werde.
    Deswegen: Es lohnt sich nicht! Wenn man nicht gerade der Überflieger ist und plÖtzlich so eine 1A-Arbeit abliefert, geht das schief! Bis man sich soweit vorbereitet hat, dass man die Arbeit halbwegs glaubhaft als die eigene ausgeben kann, hat man auch selbst irgendwas zusammen geschrieben! Meine Bachelorarbeit schreibe ich jedenfalls selbst. Die Note wird vielleicht etwas schlechter, aber den Stress tu ich mir nicht nochmal an! Einmal und nie wieder!

  • Suche fÜr ein hochbrisantes Buchprojekt (Partnervermittlung…) couragierte Autorin (nebst Verlag). Haben Sie eine Idee?
    MfG
    otto claßen

Kommentar abgeben