Gesichtspflege

Jede Haut hat andere Ansprüche, so ist auch die Gesichtspflege immer eine sehr persönliche Angelegenheit. Zwar finden Sie im Handel eine schier unüberschaubare Anzahl von Gesichtspflegeprodukten, die Sie aber nicht alle auf einmal benutzen müssen, um Ihrer Gesichtshaut die Pflege zu geben, die sie auch wirklich benötigt. Sie können mit einer falschen Gesichtspflege auch erst Recht Pickel & Co und im schlimmsten Falle auch Hautkrankheiten heraufbeschwören.

Gesichtspflege – Hauttypen

Bei der Gesichtspflege wird in der Regel grob zwischen drei Hauttypen unterschieden, der trockenen, der Misch- sowie der fettigen Haut. Aber nicht immer ist hier eine eindeutige Zuordnung möglich, da sich auch auf trockener Haut Pickel ausbilden können oder aber fettige Haut zu Schuppen neigt. Auch wie empfindlich Ihre Haut auf bestimmte Substanzen reagiert, sollten Sie vor dem Kauf des Gesichtspflegeproduktes wissen. Eine fachkundige Hautanalyse kann Ihnen bei der Auswahl der für Sie richtigen Gesichtspflege hier weiterhelfen.

Gesichtspflege – Arten

Gesichtspflege beginnt bereits bei der Reinigung. Hier finden Sie bereits eine große Auswahl an Reinigungsprodukten wie Waschgels, Seifen, Waschlotionen oder auch Waschschaumlotionen.

Zur intensiveren Reinigung können Sie hin und wieder ein Peelingprodukt zur Gesichtspflege verwenden. Sie entfernen hier mit Hilfe kleiner Schleifkörner die toten Hautschüppchen von Ihrer Haut und schaffen so gleich sichtbar ein feineres Hautbild. Ein Peeling sollten Sie aber höchstens ein bis zwei Mal die Woche anwenden.

Klärende Emulsionen mit oder ohne Alkohol werden anschließend dazu benutzt, um tiefer sitzende Verunreinigungen zu entfernen.

Als anschließende Gesichtspflege kommen dann die Tages- oder Nachtcremes in Frage. Auch hier haben Sie eine große Auswahl an Produkten, die Ihre Haut nicht nur mit der notwendigen Pflege versorgen, sondern diese auch gleichzeitig Haut schützende Wirkungen haben können, wie beispielsweise mit einem zugesetzten UV-Schutz. Teilweise erhalten Sie diese Gesichtspflegeprodukte auch bereits getönt, so dass Sie hier auf das Auftragen eines Make-ups verzichten können.

Gesichtspflege – Weitere Tipps

Bevor Sie sich die Gesichtspflegeprodukte kaufen, sollten Sie zu erst einmal genau Ihre Haut betrachten, um festzustellen, zu welchem Hauttyp Sie gezählt werden. Eine Prüfung der Hautbeschaffenheit sollten Sie übrigens in regelmäßigen Abständen wiederholen, da sich das Hautbild sowie die dadurch verändernden Bedürfnisse Ihrer Haut immer wieder ändern können. Umwelteinflüsse, fortschreitendes Alter oder auch Krankheiten können hierfür Ursachen sein. So sollten Sie nicht nur ständig Ihre Gesichtspflege neu auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abstimmen. Auch die Art der Pflegeprodukte sollten hier ebenfalls neu bedenken. Wenn Sie beispielsweise vielleicht früher auf eine Nachtcreme verzichten konnten, wäre Ihnen Ihre Haut jetzt für eine Portion Extrapflege für die Nacht vielleicht dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.