Haushaltsgeräte

Gefrierschrank

Gefrierschränke eigenen sich vor allem zum Einfrieren von Lebensmitteln, um diese länger haltbar zu machen und zu lagern. Ein gut gefüllter Gefrierschrank im Haushalt kann oft zum Retter in der Not werden, wenn unverhofft Besuch kommt oder das Speiseeis im Sommer aufgewahrt werden muss. Doch gibt es auch bei Gefrierschränken Unterschiede, die sich nicht nur in der Bauart bemerkbar machen.

Gefrierschrank – Gerätetypen

Gefrierschränke gibt es in drei unterschiedlichen Ausführungen zu kaufen.

Gefriertruhen

Die Gefriertruhen haben einen großen Nutzinhalt und verbrauchen in der Regel relativ wenig Energie. Selbst wenn einmal die Tür- bzw. hier die Deckeldichtung porös sein sollte, schließt der Deckel aufgrund seines hohen Eigengewichts den Gefrierschrank noch sehr gut ab.

Ein Nachteil bei Gefriertruhen ist allerdings, dass sie aufgrund ihrer Größe nicht in jede Küche passen und so meist in Kellern oder Abstellräumen untergebracht werden müssen. Des Weiteren kommt noch hinzu, dass ein Wiederfinden von bestimmten Lebensmitteln nicht immer einfach ist. Bei der Gefriertruhe haben Sie zwar Körbe als Hilfe für die Unterteilung, doch diese werden oftmals verschoben, wodurch jede geplante Ordnung sofort wieder durcheinander gerät.

Gefrierschrank

Einen Gefrierschrank gibt es in unterschiedlichen Größen, so dass diese auch für kleinere Haushalte eine lohnende Anschaffung sein können. Die Gefrierschränke haben hier meist die Größe von Kühlschränken, so dass sie auch optisch in fast jede Küche integriert werden können. Selbst in Einbauküchen ist das Einpassen eines Gefrierschranks problemlos möglich. In Gefrierschränken wird das Gefriergut in Schubladen getan, die oftmals unterschiedlichen Größen haben, so dass hier ein sortiertes und durchdachtes Befüllen ohne Probleme möglich ist. Im Gegensatz zu Gefriertruhen haben Gefrierschränke aber einen höheren Stromverbrauch.

Kühl-/Gefrierkombination

Hier werden Kühlschrank und Gefrierschrank in einem Gerät kombiniert. Meist befindet sich im oberen Bereich der Kühlschrank, da dieser ja öfter benutzt wird und im unteren Bereich der Gefrierschrank. Diese Gefrierschränke sind zwar praktisch und Platz sparend, doch ist bei dieser Kombination der Stromverbrauch im Vergleich zur Gefriertruhe und dem Gefrierschrank am höchsten.

Gefrierschrank – Sterne

Auf Gefrierschränken finden Sie neben den Angaben zur Energieeffizienzklasse auch Angaben über die Kühlleistung. Diese werden in Sternen angezeigt, die sich direkt auf dem Gefrierschrank befinden.

Ohne Stern

Ein Gefrierschrank ohne Stern befindet sich oft in Kühlschränken, die über ein kleines zusätzliches Gefrierfach verfügen. Hier wird es lediglich bis 0°C kalt, so dass es für die Lagerung von Lebensmitteln nicht geeignet ist.

1 Stern

Ein Stern bei einem Gefrierschrank besagt, dass hier Temperaturen bis – 6°C erreicht werden können. Dies macht eine Lagerung von bereits gefrorenen Lebensmitteln für wenige Tage möglich.

2 Sterne

Ein Gefrierschrank, der über zwei Sterne verfügt, kann in der Regel von -12° C und auch etwas mehr die Temperatur abkühlen. Hier halten bereits gefrorene Lebensmittel schon etwa zwei bis drei Wochen.

3 Sterne

Diese Gefrierschränke bringen es zu einer Kühlleistung von – 18°C. Lebensmittel, die hierin gelagert werden sollen, können dort bereits über mehrere Monate verbleiben, sie müssen aber bereits tief gefroren sein.

4 Sterne

Vier Sterne an einem Gefrierschrank bestätigen Ihnen, dass dieser in der Lage ist, nicht nur -18 °C zu erzeugen, sondern auch dass dieser Gefrierschrank so viel Kühlenergie entwickeln kann, dass Sie hier auch frische Lebensmittel einfrieren können. 

1 Kommentar

  • Ich habe einen alten (ca. 15-20 Jahre) Gefrierschrank bekommen. An der Tür befindet sich ein Umschalter an dem, an einer Seite ist ein Stern im Quadrat und and an der anderer im Kreis. Kann mir jemand die Bedeutung aufklären?
    Bedeutet das ein Unterschied im Stromverbrauch oder im Kühleffekt?
    Vielen Dank

Kommentar abgeben