Garten

Gartenteich

FÜr viele ist der Garten erst mit einem Gartenteich komplett. Lesen Sie worauf es bei einem Gartenteich ankommt. Von Fertigteichen, Über Teichfolie bis zu Teichpflanzen und was Sie generell zum Thema Gartenteich wissen sollten.

Gartenteich – Planung und Standort

Die Wahl des Standortes Ihres Gartenteiches sollte wohl bedacht sein. Er ist nicht nur wichtig für ein gesundes und ausgewogenes Wasserklima, es sollte auch bedacht werden, dass von diesem eine Geräuschkulisse ausgehen kann, die den Nachbarn nicht immer gefällt.
Planen Sie vorher also mit Bedacht, wo Ihr neuer Gartenteich seinen Platz haben soll. Am idealsten wäre hier ein halbschattiger Platz, der nach Richtung Süden und Westen hin offen ist. Optimal wäre es, wenn er der direkten Sonne zwischen vier und sechs Stunden ausgesetzt ist. Wenn Sie Ihren Gartenteich ausschließlich mit Pflanzen bestücken möchten, können Sie diesen ruhig in der Nähe Ihres Hauses platzieren. Möchten Sie aber auch Fische und andere Tiere darin beheimaten, bedenken Sie, dass Sie auch Ruhe benötigen, um sich dort wirklich wohl zu fühlen. Der Standort des Gartenteichs sollte sich also in einer etwas abgelegeneren Ecke Ihres Gartens befinden. Achten Sie ebenfalls darauf, dass sich in dessen Nähe keine Laubbäume befinden, da die Blätter, die im Herbst von diesem abfallen, schnell zu größeren Verschmutzungen führen können.

Gartenteich – Größe

Die Teichgröße ist unter anderem von den örtlichen Gegebenheiten abhängig, wo er entstehen soll. Je größer der Teich aber konzipiert wird, desto natürlicher wirkt er. Auch hat dies auf das biologische Gleichgewicht im Teich Auswirkungen, da die Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere mit der Größe auch deutlich zunehmen. Wenn Sie in Ihrem Teich Fische halten möchten, sollte der Gartenteich aber eine Mindesttiefe von 1 Meter haben, damit die Tiere im Winter in entsprechenden Tiefen absinken und dort bis zum Frühjahr überleben können.

Gartenteich – Form

Wenn Sie Ihren Gartenteich mit Hilfe einer Teichfolie anlegen möchten, können Sie jede Form verwirklichen, die Sie sich wünschen. Sollten Sie aber lieber auf Fertigteichbecken aus Polyethylen oder glasfaserverstärktem Kunststoff zurückgreifen, sind Ihrer Phantasie hier deutliche Grenzen gesetzt. Einteilige Modelle sind mit einer maximalen Tiefe von 80 cm und einem Angebot an Wasseroberfläche von gerade mal 10 qm relativ klein, was für eine Fischhaltung nicht geeignet ist. Hier sollten Sie auf mehrteilige Modellvarianten zurückgreifen, die Sie zwar nach Ihren Vorlieben zusammenstellen können, welche aber dennoch nicht jede Kreation zulassen.

Gartenteich – Gestaltungsmöglichkeiten

Für die Bepflanzung Ihres Gartenteiches finden Sie im Fachhandel eine große Anzahl an Pflanzen. Beachten Sie aber, dass jede Pflanzenart unterschiedlich lange Wurzeln hat, diese also in unterschiedlichen Tiefen angepflanzt werden sollten. Ihre Auswahl reicht hier von Seerosen über Unterwasserpflanzen wie das Tausenblatt oder das Brachsenkraut.
Richtig lebendig wird es in Ihrem Gartenteich, wenn Fische in ihm leben. Für Goldfische, Bitterlinge, Stichlinge oder den Gemeinen Sonnenbarsch sind die Lebensbedingungen in einem normalen Gartenteich ideal. Exoten wie Kois oder Sterlets benötigen aber bestimmte Voraussetzungen, um in einem Teich gehalten werden zu können. Im biotopischen Gartenteich würde diese nicht überleben. Völlig ungeeignet sind der Wels, der Katzenwels sowie der Hecht. Diese gelten als Räuber unter den Fischen und fressen alles und jeden, so dass Sie am "Rest" des Gartenteiches nicht mehr viel Freude haben werden.

Gartenteich – Schwimmteich

Eine Besonderheit des Gartenteichs ist der Schwimmteich. In diesem können Sie sowohl Pflanzen einbringen als auch das kühle Wasser im Sommer genießen. Dies ist aber nicht in jedem Gartenteich möglich. Schon beim Aufbau muss eine klare Trennung zwischen Schwimm- und Reinigungszone vorgenommen werden. Dies wird in der Regel durch eine Mauer, deren Oberkante sich aber noch unter Wasser befindet, vorgenommen. Die Reinigungszone besteht ausschließlich aus Pflanzen, die für das Reinigen des Wassers verantwortlich sind, da Sie beim Schwimmen ja Verunreinigungen in das Wasser bringen, welche im Schwimmbad mit Chlor unschädlich gemacht werden. Im Schwimmteich übernehmen diese Arbeit die Pflanzen. Ein Schwimmteich sollte grundsätzlich von einem Fachmann geplant und angelegt werden. Beachten Sie aber, dass dieser baurechtlichen Bestimmungen unterliegt und der Schwimmteich – je nach Bundesland – teilweise eine Baugenehmigung benötigt.

2 Kommentare

  • habe auch ein teich im garten.wenn du das loch gefunden hast,kann man das mit folienkleber flicken.bekommt mann im teichfolien baumarkt zu kaufen.

  • Unser Teich ist ein ca 8x5m grosses und ca 3m tiefes Loch im Lehmboden. Als er noch Öfter Wasser hatte(ausser in der trockenen Sommerzeit) bewohnten ihn viele Tiere, FrÖsche, schlangen,Lybellen… Er befindet sich in einer HÜgellandschaft im Tal in SÜdfrankreich. Viele Bauern haben so einen Teich, auch viele oben auf dem HÜgel. Die meisten sind das ganze Jahr voll, unserer Teich ist selbst jetzt nach schon 2 Regenphasen leer. Das Wasser fliesst ab. Ein Loch, was wir gefunden haben, haben wir mit Lehm und Plastik zugestopft.Hat nichts geholfen.
    Was kÖnnen wir machen? Stampfen, damit der Boden dicht ist und wie oder was?
    danke fÜr Antworten

Kommentar abgeben