Garten

Gartenbeleuchtung

In lauen Sommernächten macht eine stimmungsvolle Gartenbeleuchtung den Garten zum Wohnzimmer im Freien. Und in der dunklen Jahreszeit bedeutet eine gute Gartenbeleuchtung mehr Sicherheit für Bewohner und Besucher. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Lampen für den Garten – je nach Beleuchtungswünschen muss die richtige Gartenbeleuchtung gewählt werden.

Gartenbeleuchtung für den Sommerabend

Im Sommer wollen wir den Garten bei gutem Wetter am liebsten bis spät in die Nacht nutzen und eine schöne Aussicht in den idyllisch oder auch eher klassisch beleuchteten Garten genießen. Besondere Ecken des Gartens sollen hervorgehoben, weniger schöne ein wenig versteckt werden und die Wege gut erkennbar sein.

Licht auf der Terrasse

Auf der Terrasse sollte das Licht sich den unterschiedlichen Aufgaben anpassen. Am besten sind Lampen, die Sie dimmen können, denn dann können Sie auf der Terrasse auch am Abend gemütlich lesen oder sich bei schwächerer Beleuchtung in gemütlicher Runde unterhalten. Achten Sie darauf, dass das Licht blendfrei ist.

Der Garten

Viele schöne Bereiche im Garten belohnen Sie für eine passende Beleuchtung mit wunderschönen Ansichten. Wer geschickt auf die Architektur seines Gartens eingeht, kann Tiefe erzeugen und ausdrucksstarke Wirkungen hervorrufen.

Licht am Gartenteich

Am Gartenteich erzielt man mit wenigen Lichtquellen sehr schöne Effekte, weil sich das Licht auf der Wasseroberfläche spiegelt. Zugleicht stellt man so sicher, dass niemand im Dunkeln in den Teich fällt.

Sichere Wege

Besonders wichtig sind in jeder Jahreszeit gut ausgeleuchtete Wege. Dabei sollte man nicht nur an den Weg von der Gartenpforte bis zur Haustür denken, denn auch der abendliche Weg durch den Garten, zum Beispiel zum Kompostsammler, sollte frei von unbeleuchteten Unebenheiten sein.

Lösungen fürs Gartenlicht

  • Stromanschluss: Wer von vornherein dafür sorgt, dass auch im Garten Stromanschlüsse vorhanden sind, kann sich aus einem großen Sortiment schöner Leuchten die geeigneten Objekte aussuchen.
  • Solarlampen: Ist kein Stromanschluss vorhanden und wäre es zu aufwändig, einen zu legen, dann können Solarlampen eine sparsame und umweltgerechte Alternative sein.
  • Wandlampen: Mit Wandlampen schafft man im Eingangsbereich und auf der Terrasse einen guten Überblick für Besucher.
  • Sockelleuchten: Mit Sockelleuchten setzt man geschickt Akzente im Garten oder nutzt sie für beleuchtet Wege.
  • Bodeneinbauleuchten: Mit in den Boden versenkten Lampen schafft man auf Zufahrten sicheres Licht. Es muss aber für eine gute Drainage gesorgt sein. Außerdem dürfen die Lampen im Winter nicht unter Schnee und Eis verschwinden. Die Lampen werden mit Sicherheitsglas angeboten, so dass auch Fahrzeuge darüber hinweg fahren können.
  • Mobile Gartenbeleuchtung: Mit mobilen Leuchten kann man je nach Wunsch einen anderen Teil des Gartens beleuchten und ist so für alle Fälle bestens ausgerüstet.

Kommentar abgeben