Gartenarbeiten: was zu welcher Jahreszeit?

Gartenarbeit Pflanzung

In einem gepflegten Garten will die meiste Zeit des Jahres gearbeitet werden. Von Jahreszeit zu Jahreszeit wechseln aber auch die Ansprüche und Arbeiten für den Rasen, Blumen, Sträucher und Gemüse. Bei einer idealen Pflege erfreut ein Garten das ganze Jahr über aber auch die Gemüter seiner Besitzer.

Gartenarbeit im Frühjahr

Eine gute Rasenpflege ist ausschlaggebend dafür, dass dieser das ganze Jahr über eine gute Figur macht. Wenn der Rasen witterungsbedingt im Oktober oder November nicht mehr geschnitten wurde, sollte dieser bereits Ende März des Folgejahres gemäht werden. Vorausgesetzt natürlich, dass auch das Wetter seinen Beitrag dazu leistet. Dabei sollte darauf achtgegeben werden, dass die Halmlänge nicht kürzer als 5 cm ist. Gemäht sollte werden etwa 14 Tage nach Beginn des Graswachstums. Als zweiter Schritt sollte der PH-Wert gemessen werden. Dieser sollte zwischen 5,5 (sandiger Boden) und 6,5 (lehmiger Boden) liegen.

Person schneidet Weinrebe mit Gartenschere

Nach der ersten Pflege durch mähen und gegebenenfalls düngen ist vertikutieren angesagt. Dies lockert den Boden auf und fördert im Wurzelbereich das Versorgen mit Sauerstoff. Danach sollte alles, was der Vertikutierer aus dem Rasen gefördert hat, mit einem Rechen entfernt und bestenfalls kompostiert werden.

Abschließend wird mit einer Startdüngung die Frühjahrspflege abgeschlossen. Verwendet wird hier am besten ein organisch-minera

lischer Dünger, der die Wurzeln gut und langfristig mit Nährstoffen versorgt. Bei längerer Trockenheit ist es ratsam, nach dem Düngen den Rasen zu gießen, damit dieser auch in den Boden eindringen kann.

Gartenarbeit im Sommer

Wird der Rasen ständig bewässert, sollte darauf achtgegeben werden, denn Rasen so weit zu „erziehen“, dass er mit 2 bis 3 Bewässerungen pro Woche auskommt. Dies veranlasst ihn dazu, dass die Wurzeln in tieferes Erdreich vordringen, um eine Versorgung zu gewährleisten. Wird täglich gegossen, bleibt das Wurzelwerk eher flach und lässt den Rasen beim Ausbleiben von Wasser schneller vertrocknen.

Auch im Sommer sollte in regelmäßigen Abständen eine Düngung des Rasens erfolgen. Auch hier sollte ein organisch-mineralischer Dünger zum Einsatz kommen. Der mineralische Anteil dieses Düngers wird vom Rasen sofort aufgenommen, während der organische Teil erst durch die im Boden wohnenden Lebewesen für das Gras zur Verfügung gestellt wird.

Gartenarbeit im Herbst

Laub zusammenrechen
Laub zusammenrechen

Wenn sich im Herbst die Gartenarbeit dem Ende neigt, wird es Zeit, den Garten winterfest zu machen. Dies gewährt in der folgenden Saison einen guten Start ins neue Gartenjahr.

Wenn im Oktober/November das Gras kaum noch wächst, sollte es auch nicht mehr zu tief geschnitten werden. Die Halme können so das wenige Sonnenlicht noch besser nutzen. Ein zweiter Vorteil ist, dass Unkräuter und Moos weniger Chancen haben, sich zu behaupten.

Bei der Herbstdüngung ist darauf zu achten, dass ein Dünger mit wenig Stickstoffanteil verwendet wird. Dieser würde die Halme besser wachsen lassen, würde ihnen aber weniger Zeit geben, sich auf den Winter vorzubereiten. Ideal ist ein Dünger mit einem erhöhten Kalianteil. Dieser lässt die Salzkonzentration in den Grashalmen steigen, und macht sie somit frostsicherer. Vorhandenes Laub sollte ebenfalls entfernt werden. Bleibt es liegen, fördert ein feuchtes Klima darunter die Bildung von Pilzen. Im Komposthaufen ergibt es einen guten Dünger für das nächste Jahr. In Beeten und unter Sträuchern kann es ruhig liegen bleiben, da es zum einen Schutz vor Frost bietet, zum Zweiten im Frühjahr wieder daraus Humus entsteht, welcher die Pflanzen mit Nährstoffen versorgt.

Beim Strauch- und Rosenschnitt sollte man auch einiges beachten. Rosen sollten im Frühjahr geschnitten werden, damit der Frost sie nicht beschädigt. Bei Sträuchern gilt die Regel: Blühen sie im Frühjahr, werden sie im Herbst geschnitten, blühen sie im Herbst, werden sie im Frühjahr geschnitten. Wer seine Bäume etwas zurückschneiden will, kann neben einer Leiter auch auf eine Arbeitsbühne zurückgreifen (müssen).

Auch das Gartengerät will etwas Aufmerksamkeit haben. Vor dem Einwintern sollte die Geräte gründlich gereinigt werden und metallische Teile gegebenenfalls eingeölt werden. Gelagert sollte das Werkzeug an einem trockenen Ort werden. So wird ein Rostbefall vermieden und es ist im Frühjahr sofort einsatzbereit.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

wpDiscuz