B2B - von A bis Z

Gabellichtschranke

Gabellichtschranken werden für ein sehr spezielles Gebiet genutzt. Sie arbeiten präzise und werden für höchste Ansprüche konstruiert. Gabellichtschranken finden nicht nur in der Industrie ihre Anwendung, sondern auch bei Geräten im Büro. Hier erfahren Sie, was eine gute Gabellichtschranke ausmacht und was Sie über eine Gabellichtschranke wissen sollten.

Gabellichtschranke – Allgemein

Die Gabellichtschranke hat den großen Vorteil, dass sie meist in einem Stück montiert geliefert wird und dadurch sehr schnell in einem Arbeitsablauf integriert werden kann. Die Gabellichtschranke hat die Form eines "U", wobei in den beiden Spitzen die Sende- und Empfangseinheit angebracht ist. Der Abstand zwischen der Sende- und Empfangseinheit variiert zwischen wenige Millimetern und einigen dutzend Zentimetern. Der Rahmen der Gabellichtschranke wird aus Blech geformt. Es gibt aber auch kleinere Gabellichtschranken, die einen Rahmen aus Plastik haben.

Gabellichtschranke – Die Komponenten

Um zu verstehen, wie eine Gabellichtschranke funktioniert, sind hier die einzelnen Komponenten aufgeführt.

Gabellichtschranke – Der Sender

Der Sender der Gabellichtschranke ist meist ein LED, welches Infrarotlicht aussendet. Es gibt aber auch Gabellichtschranken, die mit einer Laserdiode ausgestattet sind.

Gabellichtschranke – Der Empfänger

Der Empfänger der Gabellichtschranke ist auf der gegenüberliegenden Seite des Senders angebracht. Ein Empfänger ist eine lichtempfindliche Fotozelle, die bei Lichteinfall einen Strom fließen lässt. Wird der Lichteinfall unterbrochen, gibt der Empfänger ein Signal an die Meldeeinheit.

Gabellichtschranke – Der Rahmen

Der Rahmen der Gabellichtschranke ist meist U-förmig und aus Blech geformt. Es gibt aber auch kleinere Gabellichtschranken, die einen Rahmen aus Plastik haben.

Gabellichtschranke – Die Meldeeinheit

Die Meldeeinheit befindet sich meist außerhalb der Gabellichtschranke. Sie Verarbeitet das Signal der Empfangseinheit und gibt entweder ein akustisches Signal zur Positionserkennung, unterbricht einen Arbeitsablauf oder gibt einem Computer eine bestimmte Anweisung, z.B. um Objekte oder die Rotationsgeschwindigkeit einer Scheibe zu zählen.

Gabellichtschranke – Anwendungsgebiete

Ein Anwendungsgebiet der Gabellichtschranke, ist die Rotationsgeschwindigkeit zu erkennen. Dies geschieht durch ein Loch in der Scheibe. Jedes Mal, wenn das Loch durch die Gabellichtschranke kommt, fließt ein Strom und der Computer bekommt ein Signal, aus dem die Drehgeschwindigkeit errechnet wird. Die Gabellichtschranke findet aber auch ihre Anwendung bei der millimetergenauen Positionierung von Objekten. Als Beispiel ist hier die Positionierung von Papier in Druckern, Kopierern oder Faxgeräten genannt. Eine Vielzahl weitere Anwendungsgebiete gibt es in der Industrie, die Gabellichtschranken nutzt, um produzierte Objekte zu zählen.

Gabellichtschranke – Vorteile

Der Vorteil der Gabellichtschranke ist, dass die Erkennung auch bei extremsten Bedingungen wie Rauch, Staub oder Dampf, aufgrund der hohen Lichtreserve, nicht gestört wird. Wenn Sie in einer solchen Umgebung arbeiten, achten Sie beim Kauf auf einen Wert für die Lichtreserve von 2500%. Die Gabellichtschranke ist billig in der Anschaffung und durch die kompakte Bauweise leicht zu montieren.

Kommentar abgeben