Haushaltsgeräte

Funkuhren

Die präzisesten Uhren der Welt sind Funkuhren. Sie empfangen regelmäßig die von einem Zeitzeichensender per Funk ausgestrahlte Zeit und stellen sich selbstständig ein. Funkuhren, die in stilvollen und modernen Dessins als Frauen- und Herrenarmbanduhren, Wanduhren Tischuhren und Wecker erhältlich sind, müssen nicht gestellt werden, nicht umgestellt bei dem Wechsel von Sommer- auf Winterzeit oder Winter- auf Sommerzeit und das alles ohne eine Verspätung.

Funkuhren – Funktion

Das Zeitzeichen, das an die Funkuhren übermittelt wird, richtet sich nach der Zeit der Atomuhren, die an Funktürme übertragen werden. In Deutschland steht ein solcher Funkturm in Mainflingen bei Frankfurt. Seit dem Jahr 1978 ist die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) beauftragt, durch das Zeitgesetz, die für das öffentliche Leben der Bundesrepublik Deutschland maßgebende Uhrzeit anzugeben. Aus diesen Grund wurden von der PTB vier hoch genaue primäre Cäsium-Atomuhren, CS1 bis CS4 gebaut. Diese speziellen Atomuhren haben kaum eine Abweichung von der Idealzeit. In einer Millionen Jahren ist theoretisch höchstens eine Differenz von einer Sekunde möglich, innerhalb eines Jahres weniger als eine millionstel Sekunde.

In Deutschland wird also in der PTB-Bundesanstalt in Braunschweig die offizielle Zeit bestimmt. In Großbritannien durch das National Physical Laboratory in Teddington nahe London, in den Vereinigten Staaten durch das Nationale Institute for Standards und Technology (NIST) in Fort Collins/Colorado und in Japan das Communications Research Laboratory (CRL) in Tokio. Funkuhren unterscheiden sich äußerlich nicht wesentlich von andern Uhren. Sie sind lediglich mit einer kleinen Antenne ausgerüstet und empfangen in regelmäßigen Abständen die Zeitsignale. Bei Uhren mit Netzanschluss oder genügend Batteriekapazität geschieht dies jede Stunde, bei Armbanduhren, zur Schonung der Batterie täglich nachts um 2 Uhr und 3 Uhr. Mit der Wahl dieses Zeitpunktes ist auch gewährleistet, dass die Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt sofort erfolgt.

Funkuhren – Reisen

Egal ob Sie sich im europäischen Ausland oder in den USA, in großen Teilen Kanadas, Mittelamerikas oder in Japan befinden eine Funkuhr kann ganz einfach auf die entsprechenden Zeitzonen eingestellt werden und entschlüsseln dann das Signal des jeweiligen Funkturms. Eine Funkuhr zeigt dadurch rund um den Globus die funkgenaue Ortszeit an. Funkuhren funktionieren, solange sowohl Funkempfang, wie auch elektrische Energie, etwa in Form von Batterien vorhanden ist. Aber auch außerhalb der verschiedenen Senderreichweiten laufen die Uhren problemlos weiter, wie bei einer handelsüblichen Quarzuhr.

In Deutschland wird das Zeitsignal DCF77 auf der Frequenz 77,5 kHz ausgestrahlt. MSF ist das Signal für Großbritannien, WWVB das Signal in den Vereinigen Staaten – beide werden mit einer Frequenz von 60 kHz gesendet. Die beiden japanischen Signale JJY werden mit 40 kHz bzw. 60 kHz übertragen.

Kommentar abgeben